Lärchenholzfasade vor dem anbringen behandeln oder nicht

23.07.2005



Wir wollen unsere Fasade vom Haus mit Lärchenholz- sibierische - verkleiden. Nun steht die Frage mit Vorstreichlasur und Dünnschichtlasur oder Öl oder gar nicht behandeln. Was ist Ihre Meinung ?

Ulrich



Meine Meinung,



hallo Ulrich,
ist ganz klar, nix drauf. Dann kann auch keine Beschichtung kaputtgehen oder muß erneuert werden. Die Lärche schützt sich selbst.
Aber den konstruktiven Holzschutz beachten.
Grüße Lukas



Natürliche Alterung hat doch was!



Unbehandeltes Holz im Außenbereich verändert, abhängig vom baulichen Holzschutz, allmählich seine Farbe und Struktur, also es altert auf natürliche Weise!
Beschichtungen jedweder Art verlangsamen diesen Prozess, aufhalten werden sie Ihn nicht!

Auch bei uns Menschen gibt es diesen Prozess, und Wundermittel gibt es auch! Aber helfen oder gar jünger machen Sie auch nicht!

Und ich steh zu meinen Falten;-)

Bei baulichem Holzschutz achten Sie auf möglichst weiten Dachüberstand im Trauf- und Ortgangbereich, auf ausreichende Hinterlüftung der Bekleidung und genügend Abstand im Spritzwasserbereich(auch auf den Unterschnitt)!
Die richtige Holzauswahl haben Sie ja bereits getroffen, obwohl andere Holzarten durchaus auch Verwendung finden können!

Sollte dennoch eine Oberflächenbehandlung erwogen werden, beachten Sie den wiederkehrenden Arbeitsaufwand!


Auf eine weise Endscheidung hoffend…

Gruß

Micha