Nationalsozialismus in Brasilien ?




Hallo alle!

Wir sanieren ein haus in Joinville. Früher, eine deutsche kolonie in Brasilien. Am ersten blick wir haben am Fassade zwei komisches Strebe gesehen. Also... in rest des haus gabt es nur normale strebe. Wir haben es gedacht, es wurde falsch und kürtzlich gemacht (ohne Zapfen und nur dekorativ). In unsere halle, bei inspektion erkennen wir, dass diese Stücke hatte so ursprünglich geschnitten.

Das haus ist Baujahr 1940... und siet do aus wir ein "S" symbol von Schutzstaffel. Wurde dieses haus, vielleicht ein Nazi-freundlich oder Nazi-anbetung sein?

Ich finde nicht andere motiv um solche strebe form nutzen.



foto



Hier noch ein blick...



Foto



Und hier in unsere halle, wieder zurück.



Noch ein paar informationen



-Das ganze haus wurde per hand geschnitten (brettsäge). (1940). Sehg gut und gerate schnitt!!

-Das holz, wurde von verschiedene typen, teures und billiges Holz zussamen und meistens mit rund holz (innenseite). Also... zum sparen oder respeck ich denke.
An diese zeit war Joiville kein wald mehr.

-Gut gemacht, top Zimmermann arbeit. Fast kein fähler.



...



Also, ich danke für eure meinung. Wir möchen gerne diese antworten auch in unsere bericht für denkmalschutz/ Joinville tun.

Es is immer gut andere meinung bekommen.


Danke.



Traut sich jetzt keiner wegen des öffentlichen Wegschauens bei prowestlichen Milizen in der Ukraine zu kommentieren?



... die politische Frage ist dabei völlig abseitig, weil es um Kraftableitung geht, die eben bei Türen, Toren, Fachwerk und sonst idealerweise über 3-Ecke, diagonal erfolgt.

Es wäre doch völlig irre, den Eckbalken von beiden Seiten rauszudrücken!

Die Kräfte werden auch auf der schmalen Seite so abgeleitet, nur über 2 Felder greifend in gerader Linie von der Fußpfette (wo die Sparren aufliegen) ins Mauerwerk.

Die Lösung für die Frontseite mag darin begründet sein, daß auf der Frontseite die Fenster sind und die Verlängerung der oberen Diagonalen ungefähr mit der äußeren unteren Fensterecke korrespondiert und dies dazu die Fassade, die schon gedrängt voll mit Elementen ist, in der Breite streckt.
Dazu passt auch, daß die 'SS-Lösung' die schmale Hausseite optisch verschandelt hätte, die vertikal, schlank ausgerichtet ist.

Und die Richtung ist auf beiden Seiten nach innen, d.h. ganz folgerichtig, wo natürlich in Deutschland von irgendwelchen lästigen Fliegen trotzdem schon der Aufschrei käme:
"Enthüllt: SS-Rune in Brasilien durch Spiegelschrift getarnt."


(Bildunterschrift: Photograph grübelt noch über versteckte Botschaften bei der Anordnung der Sägespäne aufgrund seiner Familiengeschichte - http://rheinneckaritalien.blog.de/search/ukraine/AND/)

Es gibt das, was keiner sehen will und das, was man sehen will unter den möglichen Interpretationen.



Kürzer:



Die Streben sind nach statschen Gesichtspunkten angeordnet. Also kein Grund zur Panik.

Grüße

Thomas



Naja...



So eine strebe ist unsicher. Wir haben zu viel kraft auf ein Riegel und mit ein Loch dicht am zapfen.

Bei wieder aufbau, wir haben viele mal gedacht ob es richtig wurde. Ich wolte eine normale strebe nutzen.





Anbei sind auch paar fotos von Blumenau und Joinville, 1939 bis 1940. Da können wir als beispeil, die deutsche propaganda einfluss seen.

Aber ich bin nicht ganz sicher das eine SS runen wurde als NSPD symbol benutz...

Als streben es hat nicht geklappt.



Das Foto...



...spricht nicht gegen die diagonale Strebe, wohl aber gegen den schlecht ausgeführte Zapfen der Waagerechten.

Wie gesagt, das ist kein brauner Spuk.

Grüße

Thomas



Im Elsass



Gibt es auch Häuser mit solchen Streben, aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Also eher nicht Nazi-Symbole.

Grüsse
Nicole



Fachwerkstreben



Nicht nur im Elsass, auch in der Champagne:



Fachwerk in Südamerika



Schau Dir mal diese Bildergruppe im betreffenden Land an: http://www.panoramio.com/map/?group=28221#lt=-26.860456&ln=-48.020383&z=10&k=1&a=1&tab=6&pl=all



SS in Südamerika-Fachwerk ?



Und hier ein Beispiel, vor über 2000 Jahren:
Nazisymbolik ? jedoch andere Drehrichtung.
Nicht alles was so aussieht muß etwas bedeuten.
Die Holzbaustatik ist zum Glück noch nicht ideologisch unterwandert.
Wäre die Strebe einteilig ausgeführt worden- also von oben nach unten in einem Stück- wäre der Winkel viel zu flach und die Wirkung nicht wie bei den abgebildeten.
Oder das Fach hätte viel breiter sein müssen,was aber optisch nicht passen würde.
Also ein stabilerer Zapfen in entsprechender Länge sollte dann ausreichend sein, um die Stabilität zu gewährleisten.

Andreas Teich





Also.

Ich danke alle antworten.

Diese woche wir werden schon fertig mit montage und Dach sein



WoW,



das ging aber schnell. Habt Ihr irgendeinen Schutz für das untere Querholz (Schwelle) gegen aufsteigende Feuchte?

Grüße

Thomas



Fachwerkhaus Joinville



Aus welchem Holz sind die Balken und
womit habt ihr die gestrichen?

Wie macht ihr die Ausmauerung und die Dachdeckung?

Jetzt siehts auf jeden Fall solide aus

Andreas Teich



Fachwerk



Solide?
Sehr seltsam finde ich die Auskragung des Verbundestrichs? über dem Streifenfundament auf dem die Wände stehen.





Zwischen Fundament und schwellholz wir nutzen asphaltdecke 3mm.


Und ja... das Fundament ist nicht ganz solide. "Die" ingeniuer hat es vielleicht gedacht "holz ist leicht". Schau mal am reche seite des fundament.

Aber es kommt noch steine da unter.

Meistens holz sind Ipê und Canela. Alles hart holz. Die schwartze Farbe kommt aus unser holzschutz. Wegen unser Klima und gierig termiten ... wir mussen chemieschutz machen (altes Rezept von unser koloniedirektor H. Blumenau 1855) und noch alles mit karbolineum streichen.

Jetz mit dach. Normaleweise ... sind 5 tage für montage und dach.





Schade... kein besseres foto. Aber da sieht man der asphaltdecke. (und ich)

Entschuldigung...Zu heiss für zimmermannstracht. Es war 36 grad.