Fussbodenaufbau auf Holzdecke

08.01.2010



Hallo Zusammen!

Wir bauen ein Holzhaus mit Ergeschoss in Blockhausbeuweise
und Dachgeschoss in Holzständerbauweise.

Nun müssen wir uns für ein Fussbodenaufbau auf einer Holzdecke mit sichtbaren Balken entscheiden.

Folgende Varianten habe ich jetzt einmal zusammengetragen:

1. Fließen, Kork oder Parkett
2. Fermacell greenline Estrich-Elemente (25mm)
3. GUTEX Thermofloor (20mm)
4. Lehmsteine (52mm - Gewicht ca. 100kg)
5. Gutex Thermosafe-wd (40mm)
6. Rieselschutz
7. Sichtschalung auf Holzbalkendecke (19 mm)

Ergibt eine Gesamthöhe von 156mm ohne Fußbodenbelag.

Alternative:
1. Fließen, Kork oder Parkett
2. Naßestrich (50 mm - Gewicht ca. 100kg)
3. Kombidämmung (60 mm - Gewicht ca. 110kg)
4. OSB Typ3 (15mm)
5. Rieselschutz
6. Sichtschalung (19 mm)

Ergibt eine Gesamthöhe von 144mm ohne Fußbodenbelag.

Nun meine Frage, welches ist die bessere Variante?

Viele Grüße
Dirk Litterst



Boden



Tipps finden Sie, auch in deutscher Sprache auf
www.goforwood.info : Klicken auf Kategorie A.C. und dann A.c.k.

MFG
Roland



Das ist natürlich ein Stück weit



Geschmacksache. Auf einen Nassestrich würde ich verzichten und statt dessen das Verlegen ausreichend getrockneter Gehwegplatten in Betracht ziehen.
Das Gewicht (Lehmsteine, Gehwegplatten oder Estrich) gehört direkt auf die Beplankung. Dann der schwimmend verlegte Belag als Trockenaufbau.
der Schallschutz eines solchen Aufbaus ist bei einer Holzbalkendecke besser wie der aus dem Massivbau bekannte schwimmende Estrich.
Die Fa. fermacell hat diesbezgl. Laboruntersuchungen durchgeführt. Vielleicht kann man dort mittlerweile nähere informationen erhalten.
Ich verweise auch auf die veröffenlichten Details der Fa. Pavatex und Fa. Isofloc.



19mm Sichtschalung....



... reicht das für so viel Gewicht?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Stimmt,



darauf hatte ich gar nicht geachtet. Ich würde sagen mindestens 21 mm. Aber dazu muss der Statiker etwas sagen, der das Haus berechnet hat.