Sind historische Nägel nach dem Verbrennen wiederverwendbar?

06.11.2012



Wir verbrennen die verwurmten Dachgeschoßdielen unseres Hauses, dabei finden sich viele alte handgeschmiedete Nägel in der Asche. Sind sie nach dem Geradeklopfen noch in der alten Qualitat oder nicht mehr zu verwenden?



Bei Holzfeuerung...



... im Ofen werden bei Dauerbrand Temperaturen von 400 bis zu 1300°C messbar. Dies wird bei den Nägeln in Verbindung mit dem Kohlenstoff zu einer spürbaren Aufkohlung der alten Nägel führen. In der Folge ist das Material dann zwar härter, aber auch spröder.
Wahrscheinlich ist das dann schon beim Gradekloppen bemerkbar: die Nägel werden häufiger brechen oder splittern.
Also Antwort: NEIN

Wenn überhaupt, dann nur noch für untergeordnete Zwecke verwenden...

Sollen die Nägel tatsächlich verwendet werden, dann bitte vorher ziehen und grade kloppen...

Ich würde mir die Mühe aber nicht machen wollen... ein Kilo neuer Schmiedenägel kostet rund 10 Euro...

Der Abholpreis für Alteisen durch den Schrotti liegt bei rund 60-65 Euro/t... aber der kommt nicht für zwei Kilo vorbei...

LG,
sh



Sebastian,



verrate mir bitte die Quelle für Deine Schmiedenägel.

Grüße

Thomas



Bis..



...zur Aufkohlung des Materials stimme ich zu.
Da die Nägel aber nach dem Aufkohlen (sehr) langsam abkühlen, wird keine Erhöhung der Werkstoffhärte eintreten.
Das Gefüge verändert sich und wird evtl. Spröder aber nicht härter.
Der Vorgang ähnelt m.E. eher einem Aufkohlen mit anschließendem Spannungsarm/Weichglühen.
So einen Nagel wird man ohnehin nicht für die Traglattung der neuen Dacheindeckung sondern wohl eher für dekorative Zwecke einsetzen und ein Brettchen für die Garderobe werden die Nägel sicher noch halten.
Ich hätte keine Bedenken!

Grüße
Michael



Spitzenpreis, ne?



Es handelte sich allerdings hierbei um "einfache" Hufnägel (2.000 Stück) und keine Zier- oder Zwecknägel.
Gefertigt hatte sie ein alter Schmiede-Meister in der Nähe von OHA aus Liebhaberei, der seine Maschinen, Esse und Amboss noch nicht verschrottet hat; ich hatte das "Geschäftchen" damals lediglich privat vermittelt.
Seit rund 18 Monaten habe ich ihn nicht mehr gesehen oder gesprochen, wir waren seinerzeit aus anderen geschäftlichen Gründen zusammengekommen.
Ich weiß nicht, ob er dieses Hobby noch betreibt und auch für andere Anfertigungen zu haben ist.

Vielleicht hätte ich "mit Glück ab 10€" schreiben sollen...

LG,
sh



Ziernägel...



verbreiten denn auch eine Ritterstubenoptik und sind bei Holzböden fehl am Platz.

Ich würde mich freuen, wenn Du mir die Kontaktdaten mailen könntest.

Grüße

Thomas