Nägel+Eiche=Rost?

01.09.2004



moin,
meine Dachdecker haben neben die krummen 200Jahre alten Sparren Bretter genagelt, auf die die neuen Dachlatten gekommen sind.
diese Bretter sind mit ziemlich großen unverzinkten Drahtstiften angenagelt worden.

besteht nun die Gefahr, daß die Nägel durchrosten und das Dach krumm wird?
oder ist die Gerbsäure nach so langer zeit neutralisiert ist?

ersma,



Nicht anders als andere Nägel



Guten Tag,
im Wesentlichen kommt es, wie sie ja auch bemerken, zu Verfärbungen am Holz durch die Gerbstoffe. Z. B. durch die sog. "Eisen-Gallus-Reaktion" Bei diesen Vorgängen wird der Drahtnagel nicht merkbar stärker beansprucht/Korrodiert als wenn er in andere Holzarten eingeschlagen wäre. Für "normale" Klimabedingungen sind Drahtnägel als tragende Verbindung zulässig. Noch ein Kommentar am Rande, -ohne dass Sie sich jetzt Sorgen machen sollten, dass Ihr Dach zusammenbricht-, tragende Nagelverbindungen in Eichenholz sollten vorgebohrt werden. Aus meiner Erfahrung ist mir kein Versagensfall bekannt, der darauf zurückzuführen wäre, dass nicht vorgebohrt wurde. Ich habe früher als Zimmermenn auch gelegentlich ohne Vorbohren in Eiche genagelt.