pitch pine-diele 1900

05.09.2005



hallo,
folgende Konstruktion liegt vor:
preußische Kappendecke mit darüberliegendem dielenaufbau.
in den letzten jahren ist vermehrt festzustellen, dass der Dielenboden beim darübergehen nachgibt; esstisch und schränke wackeln. der in der raummitte liegende Balken ist nach wie vor fest. was kann da passiert sein? hat sich die schlacke, in der die balken doch "schwimmend" gelagert liegen sollten, verschoben, und wenn ja, wohin? die kappendecke weist im Keller keine sichtbaren beschädigungen auf.
kann man die Dielen einigermaßen verlustfrei aufnehmen?
kann man die sichtbaren nägel "durchtreiben" (auch wenn es ev. hufnägel sind), um die dielen hinterher wieder zu verwenden?
für hinweise wäre ich sehr dankbar.



Pilz ?



Guten Tag, nehmen Sie doch einmal am Rand eine Diele auf und schauen nach, ob Sie Pilzbefall in den Traghölzern oder an der Dielenunterseite erkennen können.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Haben den gleichen Boden



die Nägel sind handgeschmiedet und recht groß. Durchtreiben funktioniert nicht. Ich habe es versucht, aber die Nägel bewegen sich nicht mehr.
Herr Arnold hat Recht. Am Rand eine "Opferdiele" bringen und schauen.
In unserem Fall meinte der Parkettleger: Wenn wir ganz sicher sein wollten, wie es unter dem Boden aussäh, dann müßte alles rausgerissen werden. Dabei wären die Dielen hinüber.

Mal überlegen und umhören:
Vielleicht hat jemand auch eine kleine Kameralinse mit Knickarm? Dann könnte man verschiedentlich Löcher bohren und über die Kameralinse begutachten.
Die Chirurgen müßten solche ein Werkzeug haben. Vielleicht auch Privatdetektive. Möglicherweise ist es aber auch noch eine Geschäftsidee.

Schreiben Sie wie es ausging. Interessiert mich. Gruß



Endoskop



Guten Tag,
Hr. Werthebach meinte Endoskope. Soetwas haben auch wir Sachverständigen meist zur Hand. Man sieht immer nur einen kleinen Ausschnitt, kann aber schon ganz hilfreich sein. Es müssen Löcher von ca. 12 mm Durchmesser gebohrt werden.
mfg Ulrich Arnold