Nachtspeicheröfen

22.11.2003



wir überlegen uns ein Haus zu kaufen, in dem aber uralte Nachtspeicheröfen stehen. Aufgrund des Alters ist davon auszugehen, daß Aspest drin ist. Nun habe ich mich bei einem Umweltexperten und einer Umweltberaterfirma erkundigt und habe von beiden Seiten die Nachricht erhalten, daß sehr wohl allein durch den jahrelangen Gebrauch Aspestfasern in die Umgebung sprich Räume austreten können! Außerdem seien auch giftige Chromverbindungen in den Dingern drin.
Eine Raumanalyse wäre notwendig...
Ist das nun Panikmache und Interesse an einem neuen Laborauftrag oder sollte man wirklich nicht ohne Raumanalyse ein solches Haus kaufen?
Was ist Eure Meinung?
Grüße
A.Schmidt



Besser wäre es!



Sehr geehrte(r)Frau/ Herr/ Schmidt,

in Ihrem eigenen Interesse wäre es ratsam eine umfassende Analyse durchführen zu lassen. Stellen Sie sich vor Sie kaufen dieses Haus für viel Geld und es stellt sich später heraus, dass teure Sanierungsarbeiten anfallen.

Mit freundlichen Grüßen.

S. I. Akkulak - Baubiologe - Paderborn



austausch



Ein Austausch der Geräte - alleine bei dem Alter - würde ich auf jeden Fall empfehlen. Ob eine Raumbelastung vorliegen könnte hängt natürlich auch davon ab wo in den Geräte Asbest verbaut wurde (liegen Asbestteile im direkt Luftstrom oder "nur" im verkapselten Kern?)

Aber ich gehe mal davon aus das bei Neukauf eh gründlich renoviert wird, oder? (insbes. Wand- und Bodenbeläge)