Nach Überstreichen Essiggeruch aus der Wand




Hallo zusammen,

wir haben nach dem Streichen unseres Schlafzimmers ein großes Geruchsproblem und hoffen, dass uns jemand helfen kann.

Kurz zum Sachverhalt:

Nachdem wir vor drei Wochen unser Schlafzimmer fachmännisch mit dem Produkt Glemalux ELF 1000 von Brillux haben streichen lassen, tritt aus den Rigipswänden (wurden direkt überstrichen) ein säuerlicher Geruch (ähnlich Essiggeruch) aus. Der Geruch tritt nur bei den Rigipswänden auf und wird durch Lüften verstärkt. Leider ist bislang keine Besserung eingetreten, obwohl wir dauerhaft lüften. Die Farbe war neu und ist nicht abgelaufen und wurde mit sauberen Malerwerkzeug (Malerrolle) aufgetragen. Vom Vermieter haben wir erfahren, dass als Erstanstrich eine Grundierung vorgenommen wurde und dann eine handelsübliche Dispersinsfarbe (Beto oder so ähnlich) aufgetragen worden ist. Die Alt-Farbe ist bereits 2 Jahre drauf. Wir vermuten eine Reaktion mit dem Rigips. Der mitgestrichenen Steinwand ist kein Geruch zu entnehmen.

Leider wissen wir uns nicht weiter zu helfen und wenden uns daher an das Forum in der Hoffnung, dass vielleicht jemand eine Lösung für das Problem gefunden hat. Eine Ozonbehandlung wollen wir aufgrund der Gesundheitsrisiken nicht durchführen lassen und auch das Abschleifen der gesamten Farbe würden wir gerne umgehen. Zuletzt haben wir überlegt, ob das Überstreichen einer Isolierfarbe Abhilfe schaffen könnte. Doch wir sind uns auch da nicht so sicher.

Über Ratschläge wären wir sehr dankbar.



Hier ein alter Beitrag zum Thema



http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/farbe-essiggeruch-27033.html



Nach Überstreichen Essiggeruch aus der Wand



Vielen Dank für den Link. Leider hilft dieser nicht weiter. Die Farbe war neu. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sie gekippt ist. Falls ja, was tut man in diesem Fall?

Danke für die Hilfe.





Der Geruch von Essigsäure kommt mutmaßlich aus der Zersetzung von Essigsäureestern wie sie beispielsweise als Polyvinylacetat in der Bindemittelbasis von Anstrichstoffen häufig vorkommen.

Am besten man klärt genau den Aufbau und wendet sich an den Hersteller.

Der "genaueren" chemischen Zusammensetzung der Farbe kommt man über die CAS-Registriernummer die auf den Originalgebinden zu finden sein sollte, auf die Spur.





Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
Mit einem Brillux-Techniker hatte ich bereits telefoniert. Dieser war jedoch ahnungslos und konnte sich die Reaktion auch nicht erklären. Er hat es auf den Erstanstrich geschoben. Die verwendete Brilluxfarbe ist eine mit keinen Weichmachern und Lösemitteln.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwibgv-6z47XAhWHPRoKHaw2CJcQFghSMAA&url=https%3A%2F%2Fwww.brillux-industrielack.de%2Fprodukte%2Fkat1%2Fpm-pdfs%2Fde%2Fpm1000.pdf&usg=AOvVaw1g4RG3IoibWzWn9Fcm-4vi


Leider ist nun unser Schlafzimmer nicht mehr bewohnbar. Wir überlegen nunmehr mit Isolierfarbe oder Lehmfarbe zu überstreichen. Ob das was bringt, wissen wir allerdings auch nicht so recht.



Gips im Keller und EG tun dem Bauherrn weh.



Gips im Keller und EG tun dem Bauherrn weh.





Der Anwendungstechniker ist wohl auch nicht der richtige Ansprechpartner. Ihr müsst euch da einen geben lassen der die Chemie dort zu vertreten hat. Da muss es ja Leute geben, Guckt mal auf das Sicherheitsdatenblatt.

Das kommt vom Kunstharz der als Bindemittel zugesetzt ist.

Isolierfarbe ist ja ein Lack der dann ein Gasaustritt aus dem Grundanstrich verhindern soll.

Aber klärt doch erstmal die Ursache. Was wurde denn genau für eine Farbe vor zwei Jahren verwendet?