Muß ich mir Sorgen um die Stabilität unseres Hauses machen?

26.01.2014



Hallo aus Oberfranken,
wir haben vor sieben Jahren ein um 1922 erbautes Haus mit einem schönen Grundstück erwerben können. Baustil - Holzhaus mit Lehmfüllung und massivem Keller. Das Erscheinungsbild des Hauses macht einen sehr guten Eindruck, neu verschiefert, neue Holzfenster, Gas- Holzheizung kombiniert, Warmwassersolar. Innen haben wir uns alles schön mit neuen Holzböden, Echtholztüren , u.s.w. hergerichtet. Seit kurzem ist uns aufgefallen, dass im oberen Stockwerk der Fußboden von Ankleide- u. Schlafzimmer eine Berg- u. Talfahrt ist. hier wo oben unser Schlafzimmerschrank an der Zimmerwand steht, befindet sich unten unser Wohnzimmer, wo der Schrank genau in der nicht unterstützten Zimmermitte steht. Wir können von unten jetzt deutlich an der Holzdecke einen Bauch feststellen. Der Schlafzimmerschrank oben ist wohl zu schwer? Das untere Zimmer ist etwa 5Meter lang, genau in der Mitte biegen sich die Balken wohl nach unten durch. Nun die Frage, ist das bedenklich, können die ca. 4-5 betroffenen Balken durchbrechen? Wie stabil wurde zu der Zeit gebaut?





Wie Stabil zu dieser Zeit gebaut wurde, kann euch sicher keiner genau sagen , da es von Fall zu Fall anders war.Ihr solltet in euren Bauunterlagen nachschauen, ob ihr den Querschnitt eurer Balken herausfinden könnt.Wenn nicht Dechenstärcke messen und Deckenaufbau und Dielung abziehen,dann habt ihr zumindest die Balkenhöhe.Eine Durchbiegung ist normal.Sie muss halt nur im zulässigem Bereich sein.Das die Balken durchbrechen ist unwahrscheinlich, wenn sie im Querschnitt nicht z.B. durch Holzbock geschwächt ist.Da ihr ja euer Haus umgebaut habt, hättet ihr dies aber sicher bemerkt.Gruß Mike Vulturius



Decke



Ja, das sollten Sie.
Wieso steht oben eine Wand und unten keine?
Ist unten mal eine Wand herausgebrochen worden?
Gibt es dort einen Unterzug an der Decke?
Wie verlaufen die Balken? Quer oder parallel zur oberen Trennwand?
Gibt es an der Trennwand Risse die schräg aus den unteren Zimmerecken nach oben verlaufen?





Hallo. Leider hab ich nicht bemerkt das oben eine Wand verläuft,an dem der Schrank steht.Ist es eine Trockenbauwand.Ist es eine gemauerte Wand gab es sicher darunter eine andere Wand oder zumindest einen Unterzug.In diesem Fall sollten sie dies von einem Fachmann Überprüfen lassen.Gruß Mike



Muß ich mir Sorgen um die Stabilität unseres Hauses machen?



Hallo,
zunächst mal vielen Dank für die raschen Antworten. Es ist aber in der Tat so, dass die beiden Etagen sich auf einer Haushälfte räumlich unterscheiden:
UNTEN, Hausmitte langer Gang, 1. links Esszimmer, 2. links Wohnzimmer, gerade rinter Küche; OBEN, Hausmitte langer Gang, 1. links Schlafzimmer, 2. links Ankleidezimmer, 3. links Büro, gerade rinter Kinderzimmer. Es ist also oben die Haushälfte links vom Gang durch 2 Wände gedrittelt, unten 60% zu 40% geteilt. Der Mittelgang, sowie die rechte Haushälfte vom Gang sind mit Abstellraum und Badezimmer und allen Wänden und Türen gleich. Die Wände bestehen aus Holzbälken mit Lehmfüllung und Strohmattenabdeckung.
Wir haben heute die Klamotten aus dem Schrank geräumt und siehe da, der Bauch ist knapp und die Hälfte geschrümpft, wir werden halt den Schrank morgen auch noch abbauen müssen um uns mehr Ärger zu ersparen, der Schrank hat ca. 300-350 KG, haben wir wohl dem Häuschen etwas viel zugemutet ...
Wenn sich die Balken wieder in ihre Ursprungslage zurückbewegen hat sich das Problem doch gelöst, oder sollte man dennoch mal ´nen Statiker kommen lassen?
Ich bin übrigens durch Zufall auf diese Seite und dieses Forum gestoßen und hab beides sofort unter meine Favoriten abgelegt - ganz Klasse Seite und ganz nette uns super Beiträge ! Danke schonmal an Alle !!!



Decke



Damit ist nichts gelöst.
Eine Decke, auch eine Holzbalkendecke, steckt normalerweise so ein Gewicht klaglos weg.