neubauernhaus

13.03.2012


Noch immer bin ich auf der Suche nach einer neuen, passenden Immobilie für mich (Bereich MOL, BAR). Nun habe ich evtl. ein Auge auf ein sogen. Neubauernhaus aus der ehem. DDR (Bj. Ende 40iger - Mitte 50iger Jahre)geworfen.
Hat hier Jemand schon Erfahrungen mit solch einem Objekt gesammelt? Was kan man generell zum Charm und Qualität solcher Häuser sagen?

freundliche Grüße
Fichte



Neubauernhof



Propagandaplakat: „Neubauernhöfe aus Abbruchmaterial von Kasernen und Herrensitzen” (Mai 1948)
Der demonstrative und politisch motivierte Abbruch von Herrenhäusern und Wirtschaftsgebäuden auf Gutsanlagen war nicht nur ineffizient, sondern auch kontraproduktiv und widersinnig: Etwa die Hälfte aller Gebäude auf Gutsanlagen wurde ausschließlich von den Neubauern, die durch die Bodenreform zu Land gekommen waren, genutzt. Daneben quartierten sich Flüchtlings- und Vertriebenenfamilien gerade in ehemaligen Herrenhäusern ein; allein im Land Brandenburg waren Ende April 1947 in ehemaligen Herrensitzen über 28.000 Flüchtlinge untergebracht. Angesichts der bestehenden Wohnungsnot bedeutete ein Abriss für diese faktisch Obdachlosigkeit. Folgerichtig führten die Gebäudeabbrüche in Thüringen zu einem Anstieg der Zahl von Flüchtlingen in Notunterkünften.

Dieses Propagandaplakat prahlt, dass Neubauernhöfe aus Abbruchmaterial von Kasernen und Herrensitzen gebaut werden. Allerdings erfolgten die Abbrüche z.T. so rücksichtslos, dass das Baumaterial praktisch nicht mehr weiter zu verwenden war. Foto von Herbert Hensky.

... Vorwärts, Genossen ...



--------------------------------------------------------------------------------



neubauernhaus



Vielen Dank für die Antwort.

OK, ideologisch stimme ich dem Unsinn welchen die SBZ verzapft hat whrlich auch nicht zu ... und sicher würde ich ein Gutshaus welches für die Neubauernhäuser herhalten mußte, auch lieber erwerben.
Aber nun steht das Haus nunmal da und Rückgängig kann man es ja nicht mehr machen.

freundlicher Gruß
Fichte



TV ...



da hat sicher der Herr Fichte am gestrigen Tag TV gesehen. Dortw urde über diese recht günstig zum Verkauf stehenden Objekte berichtet. Charm liegt bei 0%, aber billig sind Sie meist und in absolut ruhiger Lage, man kann möglicherweise den Nachbar mit dem Fernglas sehen.


Viel Glück

Alex



Museum



Ist vielleicht nicht so ganz in der Nähe aber auch nicht zu weit weg: Das Landwirtschaftsmuseum in Blankenhain in Sachsen. Dort ist das Neubauernhaus vom Bauern Kant aus dem sächsischen Callenberg wieder aufgebaut worden und hat seinen alten Charme wieder. Ich kenne die Nachfahren und sie sagen, es sieht wirklich (bis auf kleine Änderungen) so aus, wie es damals bewohnt wurde. Mit hat es gefallen und wir haben hier im Dorf auch noch einige weitere dieser Häuser. Warum nicht, immer eine Frage der Ansprüche bzw. was man daraus machen will. Falls Interesse, kann ich auch mal einige Bilder mailen!
Schönen Abend



Hier



Blankenhain



TV?



Habe gestern leider nichts darüber im TV gesehen. Wie hieß denn die Sendung und in welchem Programm lief sie??
Vielleicht gibts ja ne Wiederholung oder einen Sendemitschnitt ... bin ganz neugierig.

Fichte



Bild



Vielen Dank für das Bild.
Ich meine das "Design" und auch somit (zumindest bedingt) der "Charme" jener Häuser orientiert sich durchaus an frühere Jahrzehnte ... oder?
Sie haben noch weitere Bilder?

freundlicher Gruß
Fichte



Neubauernhöfe



Diese Fachwerkbauten sind Kinder Ihrer Zeit. Es stand die Landwirtschaft vorn, der Stallteil ist recht groß und die damalige Wohnnutzung bescheiden ausgerichtet. Es gab nur zwei, drei Sack Zement für den Gesamtbau ( für den Schornstein), der Bauer musste die vierfache Menge seines Bedarfes als Bauholz liefern...
Schwachstellen: Keine Eichenschwelle, Kiefernholz des Fachwerks angegriffen, an der Wetterseite oft zerstört, mangelhafte Fundamentierung. Geringe Sparrenstärken, aber oft gute Höhe der Kehlsparren und massive Deckenbalken.
Also bietet sich ein Dachausbau an.
Probleme bereiten oft die nachträglichen Einbauten, Verkleidungen im Wohnbereich und die zementären Stalleinbauten, manchmal ist die Stallseite nur verbrettert ohne massive Wände. Es gab auch, besonders im Mecklenburg, Neubauernhäuser in Stampflehmtechnik.
Den Charme können Sie selbst erkennen, oft stehen ja mehrere Höfe dieser Bauzeit zusammen und zeigen sich in den Geschmacksvarianten ihrer Besitzer.



ab wann?



Seit wann wurden diese Häusle errichtet?
Hier steht eins im Angebot Baujahr 1946 ... kann das sein???

Fichte



Nur Fachwerk?



Wurden sie tatsächlich nur als Fachwerk oder/und Stampflehmbauten errichtet?
Ich meine sie gab es auch Stein auf Stein gemauert ... oder liege ich da völlig falsch?

Fichte



Bilder



Die Neubauernstellen in unserem Dorf sind so zw. 1949-52 aus Ziegelwänden gebaut. Habe aus dem Museum Blankenhain noch einige Innen und Außenbilder, lade ich dann später mal hoch, muß erst mal unser Baby schlafen legen.



SMAD Befehl 209



Die Schaffung von Wohnraum und Nutzbauten wurde 1948 von der sowjetischen Militäradministration extra befohlen, der Abriss der alten Güter und Herrenhäuser setzte schon 1945 ein.
Das Neubauprogramm wurde schon zwei Jahre später zugunsten der Errichtung von Wirtschaftsgebäuden der LPG-Vorläufereinrichtungen (MAS) abgebremst.



Museum



Bild 2



Museum



Bild 3



Museum



Bild 4



Museum



Bild 5



Museum



der Wohnraum ist eher mini



Museum



Und die Küche immerhin größer als in mancher Neubauwohnung ;D



Museum



Die sanitären Anlagen noch nicht so ganz mit dem heutigen Comfort



Museum



Waschküche



Museum



Dachgeschoß mit Zugang zum Spitzboden



Museum



noch ein Blick in den Stall



vielen Dank



vielen Dank für die diversen Bilder ... ich meine das Diese ein recht traditionelles und gar nicht so uncharmantes "Gemäuer" aber auch Umfeld darstellen.

Dadurch wurde mir womöglich schon ein wenig geholfen ...

viele Grüße
Fichte



Neubauernhaus



Es soll Leute geben, die behaupten, dass Neubauernhäuser keinen Charme haben. Weit gefehlt!
Die Häuser sind schlicht und ohne protzigen Schnickschnack, aber es macht Spaß Ihnen Charme zu verleihen und Ihre Schlichtheit zu erhalten.
Mein Haus ist aus Stampflehm.
Ich habe die Original-Raumaufteilung im Haus behalten + Küche mit Kochmaschine + Bad mit Badeofen. Außerdem ist das Haus superpraktisch, weil man Wohnung, Stall und Scheune unter einem Dach hat.





Hallo Fichte, ich habe selbst ein Neubauernhaus erworben.
Gebaut ist es allerdings aus Steinen, zweischaligem Mauerwerk und am Scheunenteil aussen mit Bruchsstein, oberhalb am Giebel nur mit Holz verkleidet.

Meiner Meinung nach hat es Charm (aber das sagt wohl jeder von seinen Schätzchen).

Die Fugen sind recht sandig, was darauf schließen läßt, das Mörtel Mangelware war, allerdings finde ich es dennoch recht solide und auch durchaus hübsch.

Vielen Dank auch an Will Pickartz und Familie Horbank für die Fotos (wenn auch recht unscharf).

Da bei meinem Neubauernhaus viel "gepfuscht" und verändert wurde bin ich an Originalfotos solcher Häuser immer sehr interessiert. (Fenster, etc).

Alles in allem scheint es aber so, als gäbe es von Region zu Region sehr unterschiedliche Neubauernhäuser. (im Bezug auf da verwendete Material und die Maße hier in Sachsen, in meinem Fall 12,5m x 9 m, die gibts wohl auch längere Modelle.)

Ich habe auch beim Bundesarchiv Fotos gefunden, falls es jemanden interessiert. (vorrausgesetzt man darf die verlinken)



Fotos



Die Fotos vom Ab- und Wiederaufbau sind mir leider nicht besser gelungen, da ich nur das entsprechende Bild (hinter Glas) im Museum fotografieren konnte. Da hilft nur eines: selbst mal nach Blankenhain fahren und anschauen. Da sind so viele schöne und interessant Objekte zu besichtigen, das reicht ein Tag eigentlich kaum aus.
Schönes WE!