Dämmung mit Steinwolle oderStyropor sinnvoller ????

13.09.2009



Hallo, ich möchte in dem oberein Teil unserer Schmiede (Fachwerk) einen Hobbyraum erstellen. Die Gefache wurden hier einfach mittels OSB - Platten, welche von aussen verputzt wurden, ausgekliedet. Innen ist eine Unterspannbahn in die Gefache eingezogen. Da es sich nur um einen Hobbyraum handelt stellt sich für mich nun die Frage, ob ich die Dämmung (ca. 10cm möglich) nun mit Styropor (in den Gefachen) mache und dann von der Innenseite eine Lattung auf die dann auch dünne OSB Platten kommen mache, oder ob ich Steinwolle nehmen sollte, eine Dampfsperre setze, Lattung wegen der Hinterlüftung anbringe und dann die OSB Platten setze. Was ist eurer Meinung nach der besser Weg ?

Gruß
Ale



Dämmung



Beides ist keine glückliche Lösung, etwas weniger schlimm ist die mit Mineralwolle.

Viele Grüße



moin ale, warum nicht Lehm?



Auf dem Bildchen habe ich mal die beiden handelsüblichen Leichtlehmsteine abgelichtet, der untere ist gelocht, Hochgeschwindigkeitsstein...:-)

Die Dinger wären doch ideal für Deine Ausfüllmaße, stehen zwar nach innen 1,5 - 2cm ab, bieten dadurch aber genug Platz für Putzträger auf den Balken und somit einen ggf. vollflächigen Verputz der Innenseite der Wand.

Blödes Gefummel mit undurchschaubaren Baustoffen fällt weg, Du kannst die unschlagbaren Vorteile vom Lehm genießen und das Ganze ist gar nicht mal teurer, als deine angedachte Lösung...aber hochwertiger.

Ich weiß ja nicht, welches Hobby Du in diesem Hobbyraum ausüben möchtest(sag mal), aber pass bloß auf, das Dir das Bauen mit Lehm nicht zum neuen Hobby wird.

Gruß...J.



Außenseitig OSB....



...bereits hier 'ne abenteuerliche Situation.
Man kennt den Gesamtumstand nicht (Foto's wären gut!!), da die Selbstbaulösungen immer nach Abenteuer schreien.
Wenn außenseitig dampfdicht (OSB!) gebaut wurde, muss nach innen diffusionsoffen gebaut werden.
Eigentlich gehört in Deiner angegebenen Lösung der Dämmstoff auf die äußere Seite des OSB.
Die Variante mit den Lehmsteinen ist eine gute Wahl.

@Jürgen

Welcher Herstellen ist das?
Handelsüblich ist weit gegriffen, denn wir kennen allein schon über 30 Möglichkeiten.
Und Lehmstein ist nicht gleich Lehmstein.
Was verstehst Du unter einem Hochgeschwindigkeitsstein?

Hier wäre bei Ihnen sicherlich eine vor-Ort-Besichtigung von Nöten, um eine entsprechen gut funktionierende Lösung zu finden.
Wo ist Ihr BV?
Könnte mir diese Beratung bei Ihnen vorstellen.

Grüße Udo Mühle



Hallo Udo Mühle,



viele Fragen, aber mal sehn...

Die Herstellung dieser Leichtlehmsteine besorgt die Firma A.Gumbel, 34630 Gilserberg, Ziegelei 1

Die Firma hat standartmäßig 3 und nicht 30 Leichtlehmformate im Angebot: NF, 2DF und 3DF. Hier abgebildet sind der NF und der gelochte 2DF.

Unter "Hochgeschwindigkeitsstein" verstehe ich einen schnell zu vermauernden Lehmstein, der es erlaubt, nach der Arbeit und vor der Gute-Nacht-Geschichte noch mal schnell ein komplettes Gefache in Angriff zu nehmen, weil die Dinger groß und damit schnell zu vermauern sind.

Daß hier eine vor-Ort-Besichtigung von Nöten ist, klar, das ist ein Forum...

Wo mein BV ist, weiß ich nicht, weil ich nicht weiß, was BV ist.

"Könnte mir diese Beratung bei ihnen vorstellen"...ist das ein Schreibfehler oder ein Kompliment?

Gruß...J.



@ Jürgen



Warum sollte ich Schreibfehler machen?
Eher Tippfehler!
Zu meinen Aussagen stehe ich.
BV heißt Bauvorhaben oder eben Objekt oder eben Haus oder eben Baustelle.
Mit 30 meinte ich nicht Ihren Hersteller, sondern generell die Verfügbarkeit am Markt.
Der Gumpelstein ist kritisch und für Außengefache nicht empfehlenswert!
Berufskollegen sind dort selbiger Meinung!!!!!
Weitere Hersteller kann ich gern benennen.

Handwerklicher Gruß,
Udo Mühle



zuerst einmal



sollten wir auf die Fragestellung Bezug nehmen, fachliches Geplänkel geht auch, aber besser an anderer Stelle, einverstanden?



@Jürgen



Wo klemmt bei Dir der Schuh?
Meine Fachaussage zum Thema der Fragestellung hatte ich bereits weiter oben niedergeschrieben!!
Noch 'ne Erklärung zum Aussagetext von Dir:
"Könnte mir diese Beratung bei ihnen vorstellen"...ist das ein Schreibfehler oder ein Kompliment?
Gibts da ein Problem bei Dir?

Grüße U. Mühle