Morsche Balken tauschen oder ziegeln

16.09.2019 Christiane



Liebe Mitstreiter, ich lese seit einiger Zeit hier begeistert im Forum, und möchte heute mal kurz unser Problem schildern in der Hoffnung auf Hilfe. Mein Mann und ich haben in 2017 ein schönes Fachwerkhaus gekauft und sanieren nun Stück für Stück. Da wir ein kleines Problem mit der Dämmung haben, haben wir uns dazu entschlossen, im Treppenhaus die Paneele zu entfernen. Die Wände sind leider fast vollständig verputzt und werden nun freigelegt. Eine Stelle in der Wand lag bereits offen, hier zeigt sich in kleinen Abschnitten morsches Holz. Wir würden die Wand ordentlich säubern und die morschen Stellen stückchenweise entfernen und mit Ziegeln oder Kalksandstein befüllen. Der Abschnitt, welcher entfernt wird, beträgt ca. 50 cm (unten waagerecht) bzw. ca. 20 cm (die Diagonale). Spricht hier etwas dagegen? Es handelt sich nicht um eine Außenwand, sondern um eine Wand im Haus. Der Keller unten drunter ist nicht unterkellert. Vielen Dank für Eure Antworten.



Nachtrag vom Verfasser



Bild steht auf dem Kopf



Zimmermann rufen



Die Balken sind nicht nur zur Optik verbaut sondern stellen einen wesentlichen Teil der Statik des Gebäudes dar.
Wenn sie weggefault sind sollte man zunächst den Grund dafür raus finden, abstellen und dann den Zimmermann mit den entsprechenden Holzverbindungen die Balken reparieren und ergänzen lassen.
Danach können die Gefache wieder mit Lehm gefüllt und verschlossen werden.
Kalksandstein oder Ziegel als Ersatz für Balken sind nicht möglich da sie die statischen Funktionen des Balkenwerkes nicht übernehmen können.

Wenig weitere Überraschungen wünsche ich euch - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Da muss ein Profi ran



Das ist keine Arbeit für Hobbyhandwerker. Holt euch einen fachwerkerfahrenen Zimmermann. Dieser Bereich sollte sorgsam begutachtet werden.



Wandschaden



Hallo

also ob da unbedingt ein Profi ranmuss …

Es ist eine Innenwand … da ist schon mal die Problematik der Bauphysik sehr gering … 

Wenn Sie ein geschickter Handwerker sind, ersetzen Sie einfach die maroden Teile so, wie es vorher war … fertig … gleiche Dimensionen, ordentliche Anschlüsse … im Innenbereich könnte man auch als Verbindungsmittel Schrauben verwenden … da keine Temperaturschwankungen zu befürchten sind … 

Einfacher wäre es für Sie einen Zimmerman zu finden, der das "kurz und schmerzlos" machen kann … 

Dann neunen Kalkputz drüber oder als Sichtfachwerk lassen … 

viel Erfolg

Anamnese - Diagnose - Therapie

Florian Kurz



Ganz so einfach ist es nicht,



denn es muss die Ursache des Feuchtigkeitsschadens gefunden werden. Gerade im Innenbereich ist solch ein Schaden ungewöhnliche. Des Weiteren sieht es von weitem betrachtet nach einem holzzerstörendem Pilzbefall aus.