Ausmauerung nicht mit Zementmörtel?

08.06.2007


Hallo zusammen,
ich habe vor geraumer Zeit ein heruntergekommenes Fachwerkhaus erworben. Die Steine in der Ausschichtug (Rotziegelsichtmauerwerk)sind teilweise locker, stellenweise kann man sogar nach aussen sehen.Ich wollte nun die Ausmauerung mit Zementmörtel ausbessern, doch ein Bekannter hat mir davor abgeraten. Kann mir jemand nochmals erklären wieso und welches Material ich statt dessen verwenden kann?
viele Grüße
Stefan



Ausmauerung nicht mit Zementmörtel



Hallo Stefan,
mit ein bisschen Ausbessern, egal mit welchem Mörtel, ist es wohl nicht getan.
Falls es nicht nicht geschehen, Leiste Dir einen anständigen Planer, der Dir eine Bestandsaufnahme der Schäden und ein Konzept zur Sanierung macht.
Dann kannst Du entscheiden, wie und in welchem Umfang es weitergeht.
Was Zementmörtel betrifft: Dein Bekannter hat recht. In der Reparatur von Gefachausmauerungen hat harter Zementmörtel nichts zu suchen.

Viele Grüße
Georg Böttcher



alten Mörtel



am besten mit alten Materialien ausbessern.
nehmen Sie Luftkalkmörtel!
von www.solubel.de
Was der Vorschreiber geschrieben hat könnte auch richtig sein!
Aber das ist ja unabhängig von der Materialwahl der Ausbesserungen!

Wenns nur immer das eine wäre was man so sieht ... lockere Steine ...
meistens ist da anderes auch noch zu machen - und bevor Sie da Zeit und Geld investieren sollten Sie den Tip ja evtl ernst nehmen und mal nachschauen lassen was sonst noch so "Sache" ist!

Gutes Gelingen

FK



alten Mörtel



Alten Mörtel ??
Hallo FK,
sind Sie mit solubel verheiratet? ;)
oder akzeptieren Sie nichts anderes?

Mit freundlichen Grüßen
Mladen Klepac



nee Nee!



Mladen ... verheiratet nicht!
Warum?

"… oder akzeptieren Sie nichts anderes?"
gebe ich zurück!

Wenn das "Andere" besser oder "Gleichwertig" ist schon - sonst nicht!

Qualität - Erfahrung - Können!

FK



Kalkputz



Hallo Florian,

Ihre Beiträge habe ich schon immer für "super" eingestuft.Nein ich war und bin von Ihren Beiträgen überzeugt.Aber was Sie empfehlen ist nur die Alternative zu den alten Putzen.

Mit freundlichen Grüßen
Mladen



Alte Putze



Woher wissen Sie das, dass das eine Alternative zu alten Putzen ist?

Haben Sie eine "alten" Putz?

Wie "alt" sind Ihre?
Wie lange Erfahrungen?
etc.

Es ist doch gut wenn Sie gleichwertiges oder besseres haben ... ich kanns nicht beurteilen, da ich Ihren Putz nicht kenne!


FK



Alte Putze



nun zunächst erlaube ich mir zu fragen seit wann schleppt man Sand durch ganz Europa,wenn er vor Ort verfügbar ist?Mit was, und wo den in Europa wird Kalk gebrannt?Wo wird dieser zwischengelagert und wo mit den Zuschlagstoffen gemischt,woher kommen die Zuschlagstoffe,wo wird überhaupt gemischt und abgesackt?
Sie schrieben einmal, habe es nur in Erinnerung,über die Luftkalkmörtel,wie lange die Erfahrungswerte sind (5000 Jahre?):gasgebranntes Kalkhydrat (solubel.de)können Sie damit nicht gemeint haben...

herzliche Grüße

Mladen



Ich sage nur



Ich sage nur schade diese Diskusionen verunsichern nur die Baulaien.Hört bitte auf damit .



Ich sage nur



...die "Bauleien"...
sollte man aufklären!

Grüße
Mladen



Ich sage nur



Hallo Thorsten,

womit aufhören?
Sagen Sie doch wie es ist!

Herzliche Grüße
Mladen



Gehirn einschalten



Was sagen Sie dazu Georg Böttcher?

Herzliche Grüße

Mladen



Ausmauerung nicht mit Zementmörtel



Nun,
in der Beantwortung der gestellten Frage sind wir uns ja alle einig in dem Punkt, das die verwendeten Reparaturmaterialien auf das vorhandene System und die vorhandenen Materialien abgestimmt werden sollten.

Streitbar ist anscheinend, mit welchem Produkt das geschehen sollte.

Ich halte es hier im Forum so, das ich keine bestimmten Firmen mit ihren Produkten empfehle, sondern immer nur die Materialeigenschaften.
Es gibt auf dem Baumaterialienmarkt keine Monopolisten. Der Kunde bzw. Fragesteller sollte die Möglichkeit haben, sich nach den für ihn erforderlichen Materialeigenschaften und auch nach seinem Geldbeutel bei den Anbietern zu orientieren.
Ein Firmen- oder Markenname ist für mich noch nicht die Garantie einer richtigen Materialwahl.
Aber es ist kein Problem, den Fragestellern dabei zu helfen und Ihnen passende Produkte zu empfehlen. Die Fragesteller profitieren so von den praktischen Erfahrungen der Anwender, das ist völlig in Ordnung.
Etwas anders sehe ich es, wenn jemand auf Teufel komm raus bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein Produkt bzw. einen Hersteller empfielt.
Das kann natürlich dazu führen, das man dann mit einem Marktschreier verwechselt wird.
Es gibt hier im Forum ja immer mal Kurzbesuche in der Richtung, wie die von Frau Cyba.
Ich habe auch nichts dagegen, wenn jemand im Forum für sein Produkt (oder seine Dienstleistung) indirekt oder direkt wirbt, in dem er in fachlich qualifizierter Form die Anwendung für den speziellen Fall begründet.
Das machen wir mehr oder weniger alle.
Zum Solubel Luftkalk (und den anderen Solubelprodukten)kann ich nichts sagen, weil ich mit dem Material noch nicht gearbeitet habe.

Viele Grüße
Georg Böttcher





Hallo Herr Böttcher,

ersteinmal danke für Ihren schönen Beitrag.

All die Handwerker die auf vorgefertigte Industrieware verzichten habens sicher nicht leicht.
Von mir kann ich sagen, dass ich in meiner Tätigkeit noch nie einem Kunden ein Fertigprodukt, sei es jetzt Kalkputz oder Gipsputz an die Wand geschmiert habe.
Dieses, - wie soll ich sagen.."reine Gewissen?" ist zwar schön aber es ist nicht leicht...es nervt mich dann manchmal ein wenig wenn immer nur Industrieware empfohlen wird, nur manchmal.
Auch ich bin neutral, weil die Häuslebauer selber entscheiden sollten.

Ein schönes Wochenende und Grüße

Mladen



Lieber Herr Klepac!



könnten Sie mir mal folgendes definieren:

"100% naturreine Kalkbaustoffe"

"… wenn immer nur Industrieware …"

Ich finde das nicht schlecht, wie Sie Ihre Arbeitsweise durchziehen und von deren Qualität überzeugt sind - bloss kenne ich diese Qualität nicht!

Von Solubel kenne ich die Qualitäten! mehr schreibe ich auch nicht!
Ich empfehle halt das was nach meiner Meinung "gut" ist. Wenn ich mich von anderen Sachen überzeugen lasse, dann müssen sie besser oder vergleichbar gleichwertig sein!

mfG

FK





Hallo Herr Kurz,

An der Qualität “Ihres” Putzes zweifle ich nicht, und wenn Sie davon überzeugt sind, kann ich das nicht ändern und würde es auch nicht ändern wollen.
Es gibt für mich die Qualität eines Produktes und die Qualität einer Handwerklichen Ausführung.
Wie Sie wissen verwenden wir den holzgebrannten Sumpfkalk aus Altmannstein als Bindemittel für unsere Putze (wird ja oft von der Denkmalpflege als Anstrich empfohlen). Über dessen Reinheit, Qualität und den Unterschied zu Kalkhydrat wissen Sie ja sicher auch Bescheid. Weil dieser aber einiges teuerer ist, verwende ich für den Grundputz auch gasgebranntes Kalkhydrat als Alternative.
-"100% naturreine Kalkbaustoffe".Vor einigen Jahren haben wir gesagt: wir haben biologische Putze. Aber was heißt heute schon biologisch?
-"… wenn immer nur Industrieware …" Die dezentrale Herstellung, Massenproduktion eines Produktes bringt zwangsweise, örtlich zum Teil große Eingriffe in der Natur mit sich (und verdrängt das kleine Handwerk); Ausbau der Infrastruktur, Umweltverschmutzung, Transportwege. Sei es nun bei der Lebensmittelproduktion, Möbelindustrie, Textilindustrie, Baustoffherstellung…
Vielleicht verstehen Sie mich jetzt etwas besser was ich meine.

Liebe Grüße

Mladen