Trasskalkmörtel für Bruchsteinfugen?

25.10.2011



Guten Morgen, in meinem Fachwerkhaus-Keller bestehen die Wände aus Bruchstein. Diese sind im Moment mit ? verputzt dieser löst sich aber in großen Batzen ab bzw. fehlt schon ganz. Ich möchte gerne den Putz kpl. abschlagen und dann die Steine neu verfugen.
Ich wollte Luftkalkmörtel nehmen bekomme diesen aber nicht her.

Ist TrassKalkMörtel die richtige Wahl. Angeboten wurde mir Schwenk TM5! dieser beinhaltet aber Zement als Bindemittel. Was mach ich jetzt nur?



Keller verputzen



Was Sie tun können?
In den nächsten Baumarkt gehen und ein paar Sack Weißkalkhydrat kaufen. Da haben Sie Ihren Luftkalk. Mischen mit Sand 0-4 im Verhältnis 1:3, dann verarbeiten.
Es geht aber auch der genannte Mörtel von Schwenk. Oder der ordinäre Putz- und Mauermörtel aus dem Baumarkt. Allerdings sollte die Wand dann weitgehend salzfrei sein.

Viele Grüße



Kein Trass



Hallo

ich würde weder Trass noch Zement nehmen.

Das erste so wie vorgeschlagen: Kalkhydrat und Sand 1:3 (ein Teil Kalk - 3 Teile Sand) - ist kein Chemie-Versuch.
:-)

Trass und Zement wird mir auf Dauer zu hart.

Das sehen andere anders.

Ist mir auch recht!

Wenn mehr Feuchte vorhanden ist würde ich den solubel SP 20 oder 50 empfehlen.
Aber für den klassischen kellerfeuchten Fugenaufbau reicht der einfache Luftkalkmörtel.

Gutes Gelingen

FK