Womit Sandsteinsockel mauern?

18.10.2004



Hallo Bauexperten,
mein Haus besitzt einen Sandsteinsockel von ca. 60 cm Höhe.
Nachdem ich eine Seitentür entfernt habe, muß ich in diesem Bereich den Sockelbereich wieder mit Sandsteinquadern ausfüllen (etwa 1,20 m breit).
Soll ich dafür normalen Baumörtel verwenden (mit Zement) oder einen Spezialmörtel.
Das Haus wurde vor etwa 50 Jahren gebaut.

Vielen Dank im voraus.
Mit freundl. Grüßen aus Sachsen
S. Döhnert



KEINEN Zementmörtel



Hallo Steffen Döhnert, Zement und Sandstein vertragen sich nicht. Die alkalischen Bestandteile im Zement greifen den Sandstein an und zersetzen ihn je nach Feuchtegrad. Nicht gleich, aber irgendwann hat man keine Freude mehr damit.
Ich habe schon Sockel gesehen (leider nicht fotografiert), da stand nur noch die harte Zementfuge und der Naturstein daneben war schön völlig aufgelöst und nur noch in Resten vorhanden. Zement kann der "Tod" für den Sandstein sein.
Bitte nehmen Sie nur Kalkmörtel (auch Trasskalk ist möglich), aber ohne Zementanteile. Auch wenn der Kalkmörtel anfangs scheinbar nicht so hart wird, so verträgt er sich doch besser mit dem Sedimentgestein.
Wurde früher schon mit Zement an Ihrem Sockel ausgebessert, so würde ich diese Fugen möglichst bald austauschen.
Gutes Geligen - D.Fr.



Danke für die schnelle Antwort.



Ich werde den Mörtel verwenden und hoffentlich bis zum Wintereinbruch fertig sein.

Viele Grüße
Stefen Döhnert



Womit Sandsteinsockel mauern?



Hallo,
an meinem Fachwerkhaus habe ich alle Natursteine im Sockelbereich (auch Sandsteine)mit dem Trass Werksteinmörtel von der Firma Tubag Sorte Nr. 5.306.3 TWM gemauert. Trass Werksteinmörtel ist ein Werktrockenmörtel nach DIN 1053 (MGIIa),hergestellt unter Verwendung von hochhydraulischem Trasskalk nach DIN 1060 und gestuften Zuschlägen nach DIN 4226.
Weitere techn.Beschreibungen findet man auf der Hompage von Tubag.
http://www.tubag.de/29.php

Viele Grüße
Hartmut



Sandsteinsockel



Dag ok. Wie schon D. Fröhlich darlegte sollte man keinen Mörtel mit Zementanteil verwenden. der Zement bindet zu schnell ab. Aufgabe des Mörtels ist ja die eines Kitts. Während der Sandstein noch begierig den Mörtelkitt aufnimmt, ist der Zement schon hart, verhindert eine weitere Verbindung der Gesamtkonstruktion. Ein Tipp noch, Werksteine sollen auf Lager verlegt werden, d.h. sie sollen so eingebaut werden, wie sie auch im Steinbruch gelegen haben. Wird das nicht beachtet, kann hoher Druck die Schichten im Stein auseinanderplatzen lassen. Nu den man to.