Fußbodenverlegung

05.09.2010



Hallo, ich möchte im Innenbereich (= Wohnbereich) ca. 2 cm dicke Granitplatten als Fußbodenbelag legen. Ist es besser Trasszement, Trassmörtel oder Natursteinkleber zu nehmen? Ein herzliches Dankeschön allen Antwortern, Heidrun



bei



Natursteinkleber kommst Du mit geringeren Mörtel/Kleberstärken aus, brauchst aber einen tragfähigne Untergrund. Ist der nicht vorhanden, dann Trasszementmörtel als Verlegestrich und Mörtelbett in einem Aufwasch. Randdämmstreifen und Wartezeiten (Treppenhaus wäre gesperrt für mehrere Tage) nicht vergessen.





Oh, danke für die schnelle Antwort. Wie dick müsste denn die Mörtelschicht sein und muss ich eine Fertigmischung nehmen oder könnte ich den Mörtel auch selbst anrühren.
Heidrun



den



Mörtel kannst Du selbstverständlich auch mit scharfen Sand und Trasszement selber anmischen. Zum Aufbau müsstet Du schon mehr Daten zum Unterbau liefern. (Dämmung, Unterbeton oder sonstiges, Belastung - Laden oder Bad).





Hallo Olaf, das Zimmer wird eine Küche. Es ist eine ca. 4 cm starke alte Betonschicht auf welcher eine Lage Styropor liegt, welches mit einer grauen Masse (weiß nicht genau wie die heißt) beidseitig beschichtet ist. Darauf liegt bis dato ca 3 cm Magerbeton und nun soll also der Zement und die Granitplatten drauf. Das Zimmer ist kein Durchgangszimmer, einzig ein Bad liegt noch dahinter. Wird also nicht all zu stark beansprucht werden.
Danke für die Nachfrage und beste Grüße,
Heidrun



nun



fehlt noch die Angabe der übrig bleibenden Höhe und der Stärke der Granitplatten. Der Unterbau selber würde die Verlegung mit Natursteinkleber (z.B. von PCI; Mappey, Strasser) nach meiner persönlichen Meinung zulassen (ohne Betrachtung der Styropurdämmung, da dort PS 20 (eröhte Druckfestigkeit, PS 15 war für Wand einzusetzen) verbaut sein sollten.





Hallo Olaf, die Granitplatten sind 2 cm dick, die verbleibende Höhe ca 5-7 cm. Die würde ich gleich gern so verarbeiten, dass ich den Trasszement ausbringe und die Platten gleich drauflegen kann, statt erst Beton und dann noch mal Kleber.
Danke schön,
Heidrun



das



dürfte so i.o. sein. Randdämmstreifen - vorläufig bis über Oberkante Granit an der Wand Verlegen und erst nach Verfugung der Platten abschneiden.





Hallo Olaf, danke für die Infos, jetzt bitte ich nur noch um eine Antwort auf die Frage, welcher Art ist der Randdämmstreifen. Ich nehme an, dass es sich um ein dickeres Gummi handelt?
Mit besten Grüßen,
Heidrun



handelsüblich



bekommst Du PE-Folienstreifen um die 10 mm stark(lässt sich gut verarbeiten) und Styropurstreifen (brechen schnell beim Verarbeiten). Die Höhe nach Aufbau mit einer Reserve zum spätren Abschneiden wählen.