Mörtel schaumig geschlagen

18.03.2016 Mattzepeng



Ich habe beim Renovieren im Betonmischer Kalkzementmörtel angemischt, um damit einen Fenstersturz einzumauern. Während ich den ersten Teil verarbeitet habe, lief der Mischer weiter und hat den restlichen Teil schaumig geschlagen. Hatte die Konsistens von dicker Schlagsahne. Ich wollte fertig werden und habe einfach weiter gemacht damit. Der getrocknete Mörtel lässt sich mit dem Finger etwas eindrücken. Erinnert an Baise.

Frage: Muß ich den Teil wieder einreißen, oder kann ich darauf hoffen, daß durch das durchhärten des Mörtels (karbonisierung) die nötige Endfestigkeit erreicht wird?



Mörtel übermischt



Wenn sich Kalkzementmörtel nach 1-2 Tagen immer noch Eindrücken läßt ist er nicht mehr zu gebrauchen.
Der Mörtel wurde durch zu langes Mischen ruiniert- beim Betonieren kann das auch passieren.

Andreas Teich



Mörtel mischen



Eine kleine Nachhilfestunde im Mörtelmischen:
Mischer einschalten.
Zuerst etwa die Hälfte des Wassers in den Mischer geben.
Dann die Hälfte des Sandes.
Dann den Kalk bzw. das Bindemittel.
Dann vorsichtig etwas Wasser nachgeben.
Dann den restlichen Sand.
Dann mit etwas Wasser die Konsistenz fertig einstellen.
Den laufenden Mischer entleeren.
Sofort wieder Wasser zugeben.
Während Frühstücks- und Mittagspause Mischer nur mit Wasser laufen lassen.

Der Mischer wird am Morgen eingeschaltet und läuft solange bis die Putz- oder Maurerarbeiten des Tages fertig sind und sauber gemacht wurde (Ein paar Ziegelbrocken , ein oder zwei Schaufeln grober Kies und viel Wasser).
Eine Weile laufen lassen, dann langsam in die Schubkarre entleeren.
Ausschalten, Stecker ziehen.
Mit dem Maurerhammer noch eventuell vorhandene Mörtelreste abklopfen, mit dem Wasserschlauch ausspritzen.