Mit welchem Mörtel defekte Mauerteile ausbessern

11.07.2010



Hallo, bei mir wird Aussen zur Zeit der Aussenputz teilweise abgeschlagen (unterer Bereich, wurde falschweise einmal Zementputz aufgetragen und dieser sperrt nun ab), da dieser locker ist. Dabei sind auch einige Stellen auszumörteln, wo bereits Steine rausgeflogen sind. Es ist ein Altbau ca. 1900, Ziegel Reichsformat.
Nun zu meiner Frage: Welcher Mörtel soll zm ausmauern der Löcher genommen werden: Kalk-Zement-Mörtel? oder reiner Kalkmörtel?

Ich weiss, ein Vollwärmeschutz ist hier verpöhnt, soll aber später raufkommen.
Nun zweite Frage: In dem Bereich wo der Putz abgeschlagen wurde, mit was für einem Material soll ich da verputzen? Kalkputz oder Sanierputz oder nur vorspritzen?



da



Du nur die Fugen ausbessern willst, würde ein Kalkmörtel hinreichend seine Aufgabe erfülllen. Fuge mind 2 cm tief ausktratzen, säubern und vorher annässen.
Wenn WDVS drauf soll - geklebt - würde ein Vorspritzmörtel (scharfer Sand) reichen. Bei dem Wetter aber zur Zeit kaum möglich, mal auf einen Nieseltag warten.



OK,



Vorspritzer müsste aber dann auch wieder ohne Zement sein oder? Soll ich dann einen Vorspritz aus Kalkmörtel nehmen?



bei



einem Vorspritzmörtel mit etwa 50% Deckung und eine Stärke von etwa 2 mm (Spritzen mit der Kelle) wäre ein 1 Teil Zement, 1 Teil Kalk und 4-5 Teile Sand nach meiner Erfarung eine gute Mischung. Bekommt man aber auch als Fertigmischung zu kaufen. Mit einem Sack, dünnflüssig aufgerührt und auf gründlich vorgenässte Wand, bekommt mann etwa 20 m2 hin. Bei einem WDVS wäre es möglich, auch den Mörtel vom gleichen Hersteller zu nehmen, ist aber auch mit Eigenmischung möglich.



Diese



Mischung kenne ich auch. Derzeit ist die Situation so: Mauerwerk ist feucht, weil Zementputz dran ist. Wenn ich aber nun einen Vorspritzer nehme wo wieder Zement drin ist, dann sperrt der doch wieder?





Nein, nicht wenn er nur netzförmig aufgetragen wird.

Grüße aus Schönebeck



OK,



Alles klar, Danke für die Informationen.



Mit welchem Mörtel defekte Mauerteile ausbessern



Hallo Russi,

Vorsicht, Zement enthält leicht lösliche Alkalien.

Grüße

Mladen





@Mladen

Ziegel/ Reichsformat


Grüße aus Schönebeck





@Oliver, Grüß`Dich

"Ziegel/ Reichsformat"

umso besser - Kalk ohne Zement.

Zement hat leicht lösliche Alkalien.

Grüße

Mladen





Freilich, die baut der Zement aber bei der Carbonatisierung ab.

Grüße aus Schönebeck



Mit welchem Mörtel defekte Mauerteile ausbessern



Hallo Russi,

Mit Kalkmörtel

Grüße

Mladen



Mit welchem Mörtel defekte Mauerteile ausbessern



Hallo Russi,

hier ein Denkmal, der Bauherr hat selber ausgebessert. Oktober 2006



@ Mladen



ich hatte geschrieben:

da Du nur die Fugen ausbessern willst, würde ein Kalkmörtel hinreichend seine Aufgabe erfülllen. Fuge mind 2 cm tief ausktratzen, säubern und vorher annässen.
Wenn WDVS drauf soll - geklebt - würde ein Vorspritzmörtel (scharfer Sand) reichen...

Da nützt Dein Bild wenig, wenn er ein WDVS anbringen will. Da dies geklebt wird, würde ich schon nach dem Prinzip: untere Lage härter als die folgende Arbeiten, zumal der Klebe- und Armierungsmörtel auch gut auf dem Ziegel haftet, da stören beim Vorspritz die paar ösliche Alkalien übehaupt nicht ....



Ich könnte mir vorstellen,



daß die Mauerfeuchte nicht nur vom absperrenden Zementmörtel kommt, sondern von einem hohen Belastungsgrad mit Mauersalpeter. Der zum Verlust des orig. Kalkmörtels führete, der dann später mit Zementmörtel ersetzt wurde, der dann dank Kristallisationsdruck des Mauersalpeters (Kalknitratsalz) auch "locker" hinüberging.

Insofern dürfte auch bei einem Neuputz erst mal ganz hübsch Mauersalpeter in den Frischmörtel, egal welcher Zusammensetzung, einwandern.

Und dann?

Fragt sich
Konrad Fischer
Spekulatius



@Olaf aus Sachsen



Hallo Olaf,

Da hast Du dich zu schnell betroffen gefühlt.
Ich finde die Bausubstanz sollte wenigstens original hergestellt werden also mit Kalkmörtel.Das ist aber wieder eine Einstellungssache, schlussendlich erstickt der Bau so oder so.
Was das Prinzip; untere Lage härter als Folgearbeiten betrifft, hm..

Grüße

Mladen