...

15.03.2006


Demokratie

Das zarte Pflänzlein Demokratie
wie schnell kann es brechen?
Möcht einer eine andere Meinung sprechen.

Der Demokrat, besonders der größte,
hat’s schwer mit dem,
der vom Gleichklang sich löste.

Wird’s ihm zu eng, dem Demokraten,
wolltest Du etwas andres erwarten?
Dann ist sie hin, die Demokratie.
Auch der Diktator erfährt Sympathie.

Der Demos, er kratelt,
mal gut und mal schlecht.
Laß ihn doch ruhig,
nur der Chef, der hat Recht.

Meinung, ach Gott,
soll ruhig jeder haben.
Sagt er die meinige,
so kann ich’s ertragen.

Will er doch weichen,
selber noch denken.
Ei, wie fein kann man Mitläufer lenken.

Er kann sich laben,
der Kuscher und Kriecher,
nur er kann ihn haben,
den richtigen Riecher.

Schnell läuft er auf,
der wütende Mob.
Und ab ist er,
der denkende Kopp.

Demokratie,
Du kannst Dich wenden und winden,
die wahre wirst Du im Leben nicht finden.

Die Stützen der Demokratie,
fast vergessen.
Wie erkennst Du sie?
Wie willst Du sie messen?

Der Angepaßte, der Opportunist?
Der Dich nicht stört?
Daß alles bleibt,
wie es ist?

Oder doch eher der Denker,
der Macher und Lenker?
Der etwas bewegt?
Demokratie, eine Pflanze die lebt.



Lukas,



habe eine schöne Gießkanne mit frischem Wasser---
-- ich will, daß das Pflänzchen am Leben bleibt !
-
Andreas



Jein!



Überschrift eines demokratischen Leitartikels: Jein!
Kurt Tucholsky, (1890 - 1935)



Kraft meiner diktatorischen Möglichkeiten



habe ich mir erlaubt, diesen Beitrag nicht als Lexikonbeitrag zu belassen. Ich bin überzeugt, dass Lyrik nicht der Definition zuzuordnen ist.



Demokratie



Hi Lukas
ist ja schön dass du die demokratie so gut findest und sie auch begiessen willst. dafür hast du meine vollste unterstützung als 'alter 68er'.
aber was der beitrag in einem Fachwerk forum zu suchen hat, das erlaubt mir die meinungsfreiheit zu fragen. also wechsel doch bitte das forum, dem thema entsprechend. es sind schon mehr foren wegen politik zugrunde gegangen, und um dieses forum wärs schade.
mit demokratischen grüssen
bernd