Modernisierung eines Fachwerks: Darauf müssen Sie achten

Verabschiede dich von den rustikalen Fachwerkhäusern vergangener Tage und begrüße die Fachwerkhäuser des einundzwanzigsten Jahrhunderts. Jahrhunderts. Das stimmt, denn Holzrahmenbau bedeutet nicht mehr automatisch ein rustikales Ergebnis, das aussieht, als käme es aus den 1980er-Jahren. Stattdessen ist die Holzrahmenbaubranche ins 21. Jahrhundert eingetreten und hat das Produkt Holzrahmenbau weiterentwickelt und modernisiert. Aufgrund der Vielseitigkeit des Holzrahmens reichen die Ergebnisse von rustikal und traditionell bis hin zu hochmodern. Die Möglichkeiten für die Modernisierung des Holzrahmens sind endlos.

Was ist ein Fachwerkhaus heutzutage? Es sind wunderbare, energieeffiziente Häuser mit warmen, sichtbaren Holzbalken. Diese freiliegenden Balken oder Hölzer sollen die strukturelle Integrität des Hauses gewährleisten, dienen aber auch als schöne optische Akzente. Bei konventionell gebauten Häusern werden oft dekorative, nicht strukturelle Holzbalken eingebaut, um das Haus mit Holz zu verschönern.

Natürliche Holzakzente sind schön, aber manche Leute mögen die Idee des Holzrahmens, finden aber, dass zu viel Holz zu rustikal ist. Andere bezeichnen ein Holzrahmenhaus als ein Blockhaus. Die Holzrahmenbauweise ist jedoch eine vielseitigere und weniger rustikale Alternative zu Blockhäusern. Und wie viel Holz Sie einbauen, bleibt ganz Ihnen überlassen.


Modernisierung des Fachwerks

Es gibt die Ansicht, dass der Holzrahmenbau und seine schönen natürlichen Eigenschaften nur für Häuser auf dem Land, in den Bergen oder an einem See geeignet sind. Das stimmt. Nun, diese Ansicht könnte gar nicht falscher sein. Häuser in Holzrahmenbauweise können modern, traditionell, luxuriös, industriell, schäbig schick oder rustikal sein. Fachwerkhäuser eignen sich perfekt für das Land, für städtische Gebiete, an Seen und in den Bergen.

Möchten Sie einen industriellen Look? Dann sind die glasierten Hölzer und/oder das Hinzufügen von schwarzen Stahlakzenten zu den Hölzern die beste Wahl. Sie sind sich nicht sicher, ob Ihnen der Look des natürlichen Holzes gefällt? Beizen Sie Ihre Hölzer schwarz, grau, braun oder weiß getüncht. Streichen oder beizen Sie die Terrassendielen mit Nut und Feder, die gestrichen oder gebeizt sind, oder belassen Sie das natürliche Holz. Mögen Sie den Holzakzent an der Decke nicht? Rigipsplatten sind immer eine Option. Jede oder alle diese Ideen tragen zur Modernisierung eines Fachwerkhauses bei.


Stahl oder Holzfachwerk

Beim Bau Ihrer eigenen Wohn- oder Gewerbeimmobilie müssen Sie einige schwierige Entscheidungen treffen, wie z.B. die Wahl des Rahmenmaterials für Ihr Gebäude. Natürlich sollten Ihre persönlichen Vorlieben bei der Wahl des Rahmentyps eine wichtige Rolle spielen. Aber noch wichtiger ist, dass Sie auch die Gesamtkosten, die Flexibilität, die Langlebigkeit und die Nachhaltigkeit berücksichtigen, die das Material bietet.

Wenn Sie nach einer kostengünstigen und erschwinglichen Option suchen, ist Holz als Rahmenmaterial die beste Wahl. Lassen Sie uns einen Vergleich zwischen Stahl- und Holzrahmen anstellen und erläutern, warum Sie sich für Letzteres entscheiden sollten.

Stahlkonstruktionen bestehen aus einem System verschiedener horizontaler und vertikaler Elemente, die verschiedene Stützen und Träger umfassen, die für die Stützung von Wänden, Böden und Dacheinbauten unerlässlich sind. Die verschiedenen Komponenten der Strukturen werden in der Regel im Voraus gemessen, berechnet und hergestellt, um die Bauzeit vor Ort zu verkürzen und erhebliche Baukosten zu sparen.

Insgesamt ist es ein starkes, dauerhaftes, nachhaltiges und praktikables Material für viele Geschäfts-, Wohn- und Industriegebäude, sowohl für niedrige als auch für hohe Gebäude. Außerdem ist es in der Regel feuerhemmend und unempfindlich gegenüber Schädlingsbefall wie Termiten und Ameisen.

Die Verwendung von Holz im Bauwesen geht auf antike Zivilisationen zurück und wurde in vielen Ländern und Kontinenten wie Deutschland und Nordeuropa eingesetzt. In den letzten Jahren wurden die Methoden für den Holzrahmenbau modernisiert, um die Haltbarkeit des Holzes für modernere Gebäude anzupassen und zu optimieren.

Holzrahmen werden aus tragenden Strukturen hergestellt, die mit Zapfen und Schlössern verbunden und mit Holzdübeln gesichert sind. In den meisten Fällen werden einige Holzbauteile, wie z.B. Dachstühle und Ständerwände, vor Ort vorgefertigt und später mit dem Rest der Konstruktion zusammengebaut, um mehr Zeit zu sparen.


Warum Sie sich für Holz entscheiden sollten

Gestaltungsmöglichkeiten: Holz ist ein äußerst vielseitiges Material, das aufgrund seiner strukturellen und physikalischen Eigenschaften auf vielfältige Weise eingesetzt werden kann, sodass Sie es an das Design Ihres Gebäudes anpassen können. Da Holzrahmen ihr Gewicht nicht auf einer Plattform und tragenden Wänden ruhen lassen, können Sie bei Ihrem Entwurf auf Wände verzichten, was Ihnen ein kreativeres und offeneres Konzept ermöglicht, wie z.B. eine Pfosten-Riegel-Konstruktion.

Außerdem kann die Holzrahmenkonstruktion aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer Flexibilität mit einfachen Mitteln installiert und montiert werden. Sie muss nicht vor Ort vorgefertigt werden, da sie während des Baus angepasst werden kann. Im Gegensatz dazu müssten die Bauunternehmer bei einem Stahlrahmen genaue Berechnungen und Messungen vornehmen. Jede Ungenauigkeit könnte zu erheblichen Verzögerungen im Bauprozess führen, bis das Bauteil korrigiert ist. Abgesehen von der zeitlichen Ineffizienz könnte dies auch unnötige und zusätzliche Kosten nach sich ziehen.

Isolierung und Energieeffizienz: Im Vergleich zu vielen anderen Materialien wie Beton und Stahl sind Holzrahmen ein besserer Kandidat für Energieeffizienz, da sie über natürliche Dämmeigenschaften verfügen und so den Bedarf an einer zusätzlichen Dämmschicht in Wänden, Böden, Türen und Fenstern reduzieren. Dies wiederum reduziert den Gesamtenergieaufwand und erhöht die Energieeffizienz. Darüber hinaus halten Fachwerkhäuser im Winter die Wärme und im Sommer die kühle Luft zurück. Sie verfügen über isolierte Paneele mit Luftkammern, um die Wärmeleitfähigkeit zu verringern.

Da Stahl ein guter Wärmeleiter ist, verschlechtert er die Eigenschaften des Isoliermaterials, da die Wärme von den Wänden des Gebäudes weggeleitet wird. Dies verringert die Energieeffizienz, da Ihre Energieversorger mehr arbeiten müssen, um den Wärmeverlust auszugleichen. Außerdem müssen zusätzliche Materialien eingebaut werden, um die Wärmeleitfähigkeit des Stahls auszugleichen.

Umweltfreundlich: Holzrahmen werden aus natürlichem Baumaterial hergestellt und enthalten keine Giftstoffe, die in vielen industriell gefertigten Materialien enthalten sind. Daher ist es sicherer zu handhaben und zu berühren, da es keine giftigen chemischen Gase oder Dämpfe abgibt, die schädlich sein können.

Darüber hinaus benötigen Holzrahmen keine komplexe Ausrüstung für die Montage und Verarbeitung und verbrauchen deutlich weniger Energie als Konstruktionen aus Beton und Stahl. Viele Länder, darunter auch Deutschland, haben Maßnahmen zur Wiederaufforstung von Bäumen ergriffen, um die gefällten Bäume zu ersetzen und sie zu einer erneuerbaren und lebensfähigen Ressource zu machen. Darüber hinaus binden und speichern diese Holzrahmen auch Kohlenstoff, was die Freisetzung von Kohlenstoffemissionen reduziert und sie umweltfreundlicher macht.


Kredit für die Renovierung Ihres Fachwerkhauses

Wenn Sie in diese langlebige Bauweise investieren oder Ihr Haus in diesem klassischen Stil umgestalten möchten, kann die Aufnahme eines Kredits eine der Möglichkeiten sein, die Mittel für diese Arbeiten zu beschaffen. Renovierungen sind heutzutage auf dem Vormarsch. Im Jahr 2022 wollten rund 8,18 Millionen Menschen in Deutschland in den nächsten 1 bis 2 Jahren ein Haus modernisieren, das sie besitzen.

Wenn es um Renovierungen geht, krempeln manche Leute lieber die Ärmel hoch und machen alles selbst. Aber es gibt immer eine Person, die die Einsparungen bei Ausgaben wie Wochenendausflügen und Restaurantbesuchen ausnutzt, um in die Wohnung zu investieren. Deshalb entscheiden sich manche Menschen für einen Kredit. Eine Lösung für diejenigen, die umbauen müssen, aber weder das Geschick noch das Geld für die Aufgabe haben.

Um jeden Zweifel auszuschließen: Eine Immobilienfinanzierung unterscheidet sich von einem Renovierungskredit. Eine Finanzierung bindet die Verwendung des Geldes an einen bestimmten Zweck, in diesem Fall den Kauf der Immobilie, und erlaubt es nicht, einen Teil der Mittel für Bauarbeiten zu verwenden.

Ein Renovierungskredit kann für den Kauf von Baumaterialien, die Planung und die Arbeit verwendet werden, je nachdem, für welche Linie Sie sich entscheiden. Die häufigsten Merkmale dieser Art von Darlehen sind attraktive Zinssätze, lange Rückzahlungsfristen und die Genehmigung hoher Beträge.


Wie Sie Ihr Geld bei der Renovierung kontrollieren

Planung: Unabhängig vom Umfang des Projekts ist eine gute Finanzplanung unerlässlich, um sicherzustellen, dass alles nach Plan verläuft. Sie müssen alle anfallenden Reparaturen gut durchdenken, das architektonische Projekt eingrenzen und jede Aufgabe genau festlegen.

Budget: Planung und Budget sind zwei Dinge, die Hand in Hand gehen, wenn es um die Renovierung geht. Bevor Sie an das architektonische Projekt denken, müssen Sie genau wissen, wie viel Sie ausgeben können.

Stellen Sie außerdem einen detaillierten Zeitplan für die Arbeiten auf, in dem Sie die einzelnen Phasen der Arbeiten festlegen und die Leistungen nach Priorität ordnen, je nach den Bedürfnissen der Immobilie.

Auf diese Weise ist es möglich, bei unvorhergesehenen Umständen die Prioritäten schneller zu ändern und bestimmte Details des Projekts zu verschieben. Auf diese Weise können Sie auch Geld sparen und die Zeit, die Sie für den Kauf von Materialien und die Einstellung von Arbeitskräften aufwenden müssen, optimal nutzen, da jede Phase spezifische Aufgaben erfordert.

Verhandlung: Das Verhandeln steht ebenfalls in direktem Zusammenhang mit den vorherigen Aspekten. Nicht nur, weil Sie die Finanzierung für die Renovierung haben, werden Sie Geld ausgeben, ohne vorher sehr gut über die Preise zu verhandeln. Vor allem bei größeren Reparaturen können Sie viel Geld sparen, indem Sie je nach Geschäft Rabatte auf den Kauf von Materialien oder auf Sonderangebote erhalten.

Kaufen Sie daher nie die gesamte Materialliste im ersten Geschäft. Eine Preisrecherche ist von grundlegender Bedeutung, um von den besten Konditionen zu profitieren. Es kann sein, dass es in einigen Geschäften Sonderangebote zum Ende der Lagerbestände gibt, von denen Sie noch gar nichts wussten.

Anbieter und Arbeitskräfte: Wenn die Renovierung von einem Architekten oder Innenarchitekten beaufsichtigt wird, ist es viel einfacher zu wissen, welchen Lieferanten Sie vertrauen können. Schließlich sind diese Fachleute an die Dynamik des Marktes gewöhnt und kennen bereits das Beste, was jedes Geschäft für die auszuführenden Arbeiten bieten kann.

Die Einstellung von Arbeitskräften ist die größte Herausforderung für diejenigen, die eine Immobilie umgestalten wollen. Es ist wirklich nicht einfach, gute Fachleute zu erschwinglichen Preisen zu finden. Fragen Sie daher, genau wie bei der Auswahl der Anbieter, nach detaillierten Empfehlungen zu den Fachleuten, die Sie beauftragen möchten.


Schon gelesen?

Nebenkosten beim Kauf