Modernisierung der Beleuchtung im Rahmen der Renovierungsarbeiten

Alternativen zur klassischen Glühlampe

Wer mit der Renovierung eines alten Fachwerkhauses beschäftigt ist, für den stellt sich in der Regel auch die Frage nach einer Modernisierung der Beleuchtung. Wenn schon der gesamte Wohnraum erneuert wird, dann können doch eigentlich die alten Glühlampen und Leuchten gleich mit ausgetauscht werden. Vor allem nach dem Inkrafttreten des Glühbirnenverbotes in der EU vor einigen Jahren stellt sich für viele Hausbesitzer die Frage nach dem optimalen Licht der Zukunft.


Auf dem Markt sind mittlerweile verschiedene Alternativen zur klassischen Glühlampe erhältlich. Gut sortierte Onlinehändler wie gluehbirne.de bieten ihren Kunden nicht nur Restbestände von Glühlampen an, sondern haben gleich auch die passenden Alternativen im Sortiment. Zum einen handelt es sich dabei um Kompaktleuchtstofflampen, die vor allem unter der Bezeichnung Energiesparlampen bekannt sind. Hier kommt anstatt des klassischen Glühdrahts eine Gasfüllung zum Einsatz, die in Verbindung mit dem im Inneren der Lampe zu findenden fluoreszierenden Leuchtstoffs als Lichtquelle dient. Da aber auch Energiesparlampen nicht das Optimum an Energieeffizienz liefern und zudem auch einige Nachteile besitzen, wird heutzutage häufig zu noch moderneren Lichtquellen gegriffen: den LED Lampen.


Bei LED-Lampen handelt es sich um elektrische Lampen, bei denen zur Erzeugung von Licht spezielle Leuchtdioden zum Einsatz kommen. Die Abkürzung LED steht dabei für den englischen Begriff light-emitting diode, was ins Deutsche übersetzt lichtemittierende Diode bedeutet. LED-Lampen erfreuen sich steigender Beliebtheit, wenn es um die Modernisierung der Beleuchtung im Rahmen von Renovierungsarbeiten geht. Grund dafür sind die zahlreichen Vorteile der LEDs gegenüber herkömmlichen Lampen. LEDs besitzen eine extrem lange Haltbarkeit. Eine Betriebsdauer von um die 25.000 Stunden ist hier keine Seltenheit. Zudem sind Sie unempfindlicher gegenüber dem häufigen An- und Ausschalten. Im Gegensatz zu Energiesparlampen ist kein Quecksilber enthalten, das als gesundheits- und umweltgefährdender Stoff gilt. LEDs liefern außerdem direkt nach dem Einschalten ihre volle Leuchtkraft, man muss also nicht extra warten, bevor das Licht richtig hell ist.