Rolle des modernen Fachwerkbaus?

15.10.2004



Für ein Erdkunde-Referat zum Thema "Traditionelle Bauweisen" mit dem Schwerpunkt Fachwerkbau benötige ich dringend Informationen über die entsprechende aktuelle Siedlungsentwicklung in Deutschland. Ich möchte darstellen, wie sich das Fachwerk gegenüber modernen Bauweisen behauptet, wieviel neu gebaut wird, ob es regionale Unterschiede gibt , Vor-und Nachteile usw.
Da Büchereien nur Geschichte und das Internet nur Werbung hergeben, suche ich jetzt nach einer sachlichen Informationsquelle, wo ich Zahlen und evtl. Analysen zum Thema finde. Die Profis in diesem Forum wissen bestimmt, wo man sich informiert und können mir weiterhelfen. Ich bin für für jeden guten Rat dankbar!



Dünne Zahlen



Hallo Marlies,

zu Deinen Fragen gibt es leider kaum verläßliche Zahlen. Die Bauweise "Fachwerk" ist statistisch nicht erfaßt. Insofern werden auch von offiziellen Stellen, - s.a. Bauschadenbericht der Bundesregierung - nur Schätzungen verwendet, die noch aus den 90ern stammen. Danach ist von einem Bestand von ca. 1,6 Mio Fachwerkhäusern auszugehen; d.h. ca. 10 % des Bestandes an Wohngebäuden.

Der Bau von Fachwerkhäusern hat quasi zu Beginn des 20 Jhdts. (ca. 1920) praktisch aufgehört. Heute werden nur noch vereinzelt FW-häuser gebaut. Grundsätzlich ist dabei davon auszugehen, daß die Kosten für ein neues Haus vergleichbar sind mit Massiv-häusern, bzw. wegen der hohen Holzpreise bis zu 10% teurer sind.

Im Bestand gibt es regionale Unterschiede. In Norddeutschland, sowohl in der Menge, der Bauweisen (Stile) als auch bei den anderen verwendeten Materialien; z.B. im Norden häufiger Ziegelausfachung statt Lehm oder Naturstein. Diese Themen lassen sich hier aber nicht erschöpfend behandeln.

Eine Idee zum weiteren Vorgehen: Versuch doch mal festzustellen, welche und wieviel Zimmereien und ähnliche Bauunternehmen Fachwerkhäuser anbieten und übertrag diese Informationen auf eine Landkarte. Dann hast Du zumindest eine statistisch-geografische Anbieterdarstellung als Teil Deines Thema.

Wie jede Bauweise hat auch FW Vor- und Nachteile. Die Vorteile bei FW liegen in Kombination mit den traditionellen, natürlichen Baustoffen eindeutig im Bereich Baubiologie, Raumklima etc.

Hoffe, Dir zumindest bei der weiteren thematischen Ausrichtung etwas geholfen zu haben.

Gruß aus BS

Bernd



Nachschlag



hallo,

versuch doch bitte noch mit folgenden Stichworten zu googeln:

ZHD (ehemaliges Zentrum für Handwerk und Denkmalpflege), Johannesberg, Prof. Manfred Gerner.

Prof. Gerner war meines Wissens beteiligt an der Schätzung des Fachwerkbestandes in der BRD (s.o.). Schreib ihm doch mal eine Mail an die Propstei Johannesberg.

Gruß aus BS