Modergeruch im SCHWÖRER Fertighaus

13.01.2014 Sunflower



Hallo
ich möchte kurz unser Problem schildern:
Meine Eltern wohnen in einem Fertighaus der Fa. Schwörer, BJ 1978 mit Massiv Keller.
Seid Jahren wird der modrige Geruch immer stärker und unangenehmer.
Meine Eltern selbst riechen es gar nicht mehr, alle Besucher dagegen umso mehr.
Der Geruch fällt im Winter sofort beim Betreten des Hauses auf und man nimmt ihn auch mit: Nach einem Besuch bei meinen Eltern kommt ALLES in die Waschmaschine, mit Hygienespüler, und selbst dann ist es nicht immer gleich gut. Alles riecht, Zeitungen, Klopapier, Geschirr, Tupperdosen, selbst die Nudeln (finde ich) oder andere Lebensmittel...
Im Sommer merkt man ihn dagegen erst, wenn man wieder das Haus verlässt: Kleider, Haare, Taschen, Jacken, alles riecht.
Es reicht schon eine sehr kurze Zeit in dem Haus und man stinkt.
Ich möchte schon gar nicht mehr hingegehen.
Ich habe viel im Forum gelesen, allerdings von keinem Schwörer Haus- und hier zielt auch meine Frage ab:

Kennt jemand mit einem Schwörer Haus die Problematik?
Ich bin mir auch nicht sicher, ob es "nur" die chemischen Belastungen der verwendeten Holzschutzmittel und ähnliches sind, oder ob doch auch Schimmel dabei ist.

Meine Mutter ist seit Jahren sehr allergisch (verstärkt in diesem Haus) mittlerweile in meinem Augen auch psychisch angeschlagen (depressionen, Wahn und Engevorstellungen, "eingebildeter Kranker") wo ich nicht weiß, ob das nicht auch von dem Haus kommt.

Freue mich auf Infos von Ihnen allen, vielen DANK



Googeln



Sie mal nach Chloranisolen.



DANKE



Das Problem ist bekannt.
Meine Frage zielt nur auf den Haus Hersteller SCHWÖRER ab,
ob es auch andere gibt, die speziell mit Schwörer Häusern Probleme haben
Danke für alle Antworten



Chloranisol



http://www.ifau.org/dienstleistungen/beratung/fertighauscheck.htm



Hallo Sunflower



Die Geruchsblastung, wie schon erwähnt, Chloranisole kann bei allen zur damaligen Zeit gebauten Fertighäusern auftreten.
Es liegt an den damals verarbeiteten Holzschutzmitteln.

Eine Raumluftmessung ist zu empfehlen, wie bereits angemerkt, wende Dich an die IFAU.org.

Rudi



Modergeruch im Haus



Sehr geehrter Sunflower,

das von Ihnen geschilderte Problem ist uns nicht bekannt, deshalb können wir nichts dazu sagen. Wir würden aus diesem Grunde einmal gerne einen Kundendienstmitarbeiter vorbei schicken, um die Sache zu überprüfen. Falls Sie davon Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich direkt an uns: service@schwoerer.de.

Freundliche Grüße



Modergeruch im Haus



Sehr geehrter Sunflower,

das von Ihnen geschilderte Problem ist uns nicht bekannt, deshalb können wir nichts dazu sagen. Wir würden aus diesem Grunde einmal gerne einen Kundendienstmitarbeiter vorbei schicken, um die Sache zu überprüfen. Falls Sie davon Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich direkt an uns: service@schwoerer.de.

Freundliche Grüße
Ihr SchwörerHaus Team



Modergeruch im Schwörer Fertighaus



Hallo Sunflower,
wir wohnen nun schon seit 1967 in einem Schwörer Haus und auch unsere Kinder sind im Schwörer Haus aufgewachsen. Unsere Familie genießt das angenehme Wohnen im Holzhaus von Schwörer und die optimale Wärmedämmung. Gruß G+H



Nachricht an Schwörer



Sehr geehrte Damen und Herren der Fa. Schwörer,
ich habe wie von Ihnen gebeten, über Ihre Email versucht mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
Als Antwort bekam ich, dass meine Anfrage keiner KOM zuzuordnen sein.
Meine 2. Email mit Link Verweis wurde sicherlich aus SPAM/Viren Gründen nicht gelesen.
Wie können wir also Kontakt aufnehmen, können Sie mir einen Ansprechpartner nennen?
Danke für die Info.

An Gerda und Helmut.
Es freut mich, dass Sie mit Ihrem Schwörer Haus so zufrieden sind, ich möchte Schwörer Haus auch nicht schlecht machen.
Habe auch lange überlegt, an was es liegen könnte.
Stutzig gemacht hat mich die Sorge einer Freundin, deren Schwester ebenfalls ein älteres Schwörer Haus gekauft hat und über den gleichen Modergeruch klagt...
Erst da kam mir der Gedanke, dass es sich hier um kein Einzelproblem handelt...





Hallo,

die Unterscheidung zwischen Schwörer und anderen macht keinen Sinn. Tatsache ist, dass dieselben Stoffe in den 70ern in fast allen Fertighäusern verbaut wurden. Besonders belastet sind die Außenwände (Asbest als Putzträger, also relativ gut gebunden, aber Holzschutzmittel in besonders starker Konzentration, sowieso Formaldehyd und Lindan in den Spanplatten des Innenausbaus. Lassen Sie eine professionelle Probe ziehen und einen Laborbericht erstellen: kombinierte Staub-, Luft- und Materialprobe.

Grüße



Ich kann



Herrn Beckmann nur zustimmen, das Geruchsproblem bei Fertighäusern dieser Produktionszeit ist nicht auf bestimmte Hersteller beschränkt.
Die Raumluftmessung ist unbedingt zu empfehlen, bei der Materialprobe bitte nicht die Glaswolle am besten aus der Aussenwand/Wetterseite vergessen.

Aber den Modergeruch hast Du ja schon selbst festgestellt :-(
Es geht noch um die Geruchsneutralen Stoffe und ob diese innerhalb bzw. ausserhalb der Grenzwerte liegen.

Eine Sanierung wird so oder so erforderlich sein und ist auch möglich.

Rudi



Pentachlorphenol wurde damals von fast allen Herstellern eingesetzt



..., daher ist es schwerlich vorstellbar, dass das von Ihnen geschilderte Problem der Firma Schwörer nicht bekannt ist (zumindest von Konkurrenten).

Der modrige Geruch kommt, wie bereits angemerkt, meist vom Umbau von Chlorphenolen zu Chloranisol durch Pilze. Schimmel sollte dabei aber keine Rolle spielen. Eine analytische Untersuchung z.B. von Raumluft und Hausstaub wäre sinnvoll. Nicht auszuschließen, dass das Pentachlorphenol auch dioxinbelastet war, der Frage sollte man nachgehen. Die Analytikpreise sind in letzter Zeit auch deutlich gesunken.

Ansprechpartner für Dioxinanalytik sind z.B. das ZfD Zentrum für Dioxinanalytik GmbH in Bayreuth. Für Raumluft und Hausstaub kann ich Ihnen neben IFAU auch die GfU Gesellschaft für Umweltchemie in München empfehlen.



DANKE



Vielen Dank für die vielen Reaktionen heute, besonders die von olistruve hat mir sehr gefallen, genau das selbe habe ich auch schon gedacht...
Herr Gruber, auch Ihre Meinung teile ich.
Ich möchte noch kurz erklären, warum ich nicht unter meinem richtigen Namen schreibe.
Sollte tatsächlich eine Belastung des Hauses festgestellt werden, ist das Haus eine Schrottimmobilie.
Weiterhin müssen dann meine Eltern mit dem WISSEN und nicht nur mit dem Verdacht auf Gesundheitsgefahren in diesem Haus leben.
Sobald das ganze "öffenlich" wird und wir das Haus dann evtl. verkaufen möchten, müssen wir die bekannten Belastungen angeben....
Also, was tun??
Sobald ich einen Gutachten beauftrage, sobald die Fa. Schwörer ihren Kundendienst vorbeischickt, ab da kann ich das Haus nicht mehr besten Gewissens verkaufen...
(Kann ich eigentlich schon heute nicht, die Frage stellt sich auch die nächsten 20 Jahre wohl nicht, und dann werden wir Kinder die Bude wohl abreisen...)
Und was glauben Sie fühlen sich wohl meine Eltern, sollten Analysen die Belastung bestätigen....
Es ist zum k...en

Aus diesem Grund möchte/kann ich meinen richtigen Namen nicht nennen...



Sunflower,



Steck nicht geich den Kopf in den Sand.
Lass erst mal die Analyse machen, dann kannst Du entscheiden wie weiter vorzugehen ist. 20 Jahre? Die Geruchsbelästigung wird nicht geringer. Lass Dich beraten, dann kannst Du es sanieren und freue Dich auf jedes Treffen bei deinen Eltern, Du wirst Sie wieder gerne Besuchen ;)

Rudi



Modergeruch im Haus



Sehr geehrter Sunflower,

gerne würden wir Ihre Angelegenheit prüfen, jedoch müssen Sie Verständnis haben, dass wir mit einer anonymen E-Mail Adresse und Ihrem Absender Sunflower nicht weiterhelfen können. Um eine exakte Auskunft geben zukönnen, benötigen wir die genauen Angaben (Auftragsnummer, Name des Bauherrs etc.) zu Ihrem Objekt.

Da Sie sich entschlossen haben, anonym zu bleiben, können wir Ihnen leider keine detaillierte Auskunft geben, sind aber gerne bereit Ihnen weiterzuhelfen. Hierzu bieten wir Ihnen an, dass Ihnen unser Herr Klein mit allgemeinen Informationen zu diesem Thema telefonisch zur Verfügung steht (07387/16-184).

Freundliche Grüße
Ihr SchwörerHaus Team