Mission: Einen schönen Holztisch retten!

24.10.2015



Guten Tag Experten,
ich habe leider Mist gebaut und somit meinen schönen Tisch ruiniert.
Aber erstmal auf Anfang.
Ich habe diesen schönen Tisch durch einen Zufall letztes Jahr bekommen. Ein wirklich schöner großer alter Tisch, den man zu Festen noch um einiges vergrößern kann. Jemand aus dem Verwandtenkreis wollte den Tisch haben, somit habe ich den Tisch unter einer Plane auf dem Balkon erstmal verstaut, da ich Zuhause keinen Platz hatte.
Leider hat sich das ein wenig hingezogen und zu allem Überfluss hat sich die Plane fasst wie Papier aufgelöst und ist überall gerissen und hat dem Tisch somit keinen Wetterschutz geboten.
Habe es aber auch recht spät bemerkt.
Jetzt sieht der Tisch ziemlich mitgenommen aus und ich möchte ihn retten, kenne mich mit der Materie aber recht wenig aus.
Wie müsste ich denn vorgehen um den Originalzustand bestmöglich wieder hinzubekommen?
Ich hoffe Ihr könnt auf den Bilder einiges erkennen. Ich denke der Tisch ist lackiert und der Lack (Klarlack?) löst sich komplett auf. Sollte man den Altlack Abschleifen und den Tisch neu lackieren? Oder ist Ölen besser,oder sollte man anders vorgehen um den Tisch zu retten und zu konservieren.

Vielen Dank
Christian



Mission: Einen schönen Holztisch retten!



bekomme es nicht hin die Bilder einzubinden.
Noch ein Versuch:

So sah der Tisch aus:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=9ed90f-1445713511.jpg

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=1dd405-1445713707.jpg]


Jetzt sieht er so aus:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=d02eef-1445713888.jpg

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=1efe37-1445714021.jpg


PS: kann man von den Bilder auf das ungefähre Alter des Tisches schliessen und welcher Stil dieser Tisch angehört?

Grüße
Christian



Hm



Hallo Christian

Hab die Bilder jemanden gezeigt, der sich damit auskennt.
Es sieht aus, als ob der Tisch furniert ist. Sollte das Furnier nicht gewellt sein oder sich abgelöst haben, hilft vorsichtiges Abschleifen mit mindestens 150er Schleifpapier und einem Schleifklotz und anschließendes lackieren.
Ölen ist bei Furnier nicht möglich.



Re: Hm



Hallo Andreas,
Dankeschön für die Info.
Hier nochmal ein Bild wo man es besser erkennt, wirst recht haben dass der Tisch funiert ist.
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=10bea9-1445719725.jpg

Die braune obere schicht wird doch komplett das Funier sein?
Gewellt oder abgelöst ist es zum Glück nicht.

Manuelles Schleifen mit Schleifblock ist besser als mit einer Maschine in diesem Fall? Okay.

Ich bin verwirrt wegen dem Lack, der sieht so gelblich vergilbt aus. Ist das nur der Klarlack über dem Funier oder muss der Tisch dann mit bräunlicher Farbe gelackt werden damit er wieder so originalbraun wird? Dort wo der Lack beschädigt ist sieht das Holz so hell aus.

Grüße
Christian





Die Oberfläche sieht nach einer Schellackpolitur aus. Das bekommt man heraus, ob es sich der Lack in Spiritus löst. Wenn ja, dann hilft Streichen garnichts. Das kann dann nur ein Fachmann beheben, der solche Poliertechnik beherrscht. Mit irgendwelchen Klarlacken richtet man nur mehr Schaden an.
Zum Alter des Tisches möchte ich mich jetzt nicht festlegen. Sehr alt ist er nicht.



Re: Schellack



Guten Tag Dietmar,
das mit dem Schellack könnte durchaus stimmen. Ich habe mich ein wenig darüber informiert.
Schellack ist brüchig bei Kälte und Zimmertemperatur, das kommt hin.
Von den Bildern die ich gefunden habe, sieht es sehr ähnlich aus. Aber mit dem Spiritusversuch kommt das nicht so hin.
Ich habe versucht mit einem in spiritusgetränkten Lappen mehrfach über eine Stelle am Tisch zu wischen. Es zeigte sich keine Auswirkung.
Danach habe ich Abplatzer von dem Lack in einen Deckel mit Spiritus gegeben, aber selbst nach 2 Stunden hat es sich nicht aufgelöst. Vielleicht müsste ich länger warten.

Grüße
Christian



Kein Schellack



Danke für den Versuch.
Wenn es Schellack wäre, dann müßten sich diese Überzugsplitter schneller in reinem Alkohol oder Spiritus anlösen.
Dann ist es vermutlich ein Nitrolack. Das käme auch hin. Wenn der einmal ein Kraquelé bekommt, sieht das auch scheußlich aus.
Dann könnte der Tisch den Beinen nach - vorsichtig gesagt - auch 1930 bis 50er Jahre sein.





Guten Abend,

um ganz sicher zu gehen ob es sich um Schellack oder Nitrolack handelt würde ich gerne noch einen Versuch mit dem Tisch unternehmen. Gibt es noch einen weiteren einfachen Test mit dem man sichergehen kann ob es sich um Schellack oder Nitrolack handelt?
Kann man vielleicht mit einem einfachen Wassertest oder Hitzetest das überprüfen? Also mit einem nassen Lappen oder mit einer heißen Tasse an einer Stelle das probieren und aufgrund der Verfärbung oder nicht es zuordnen?
Oder kann man es noch anders leicht feststellen?

Grüße
Christian



Überzug



Der Farbe nach hätte ich auf Schellack getippt, aber - okay, ist es sicher nicht.
Es kämen freilich noch andere stabile, hochmolekulare Lackarten in Frage.
Ein Nitrolack würde sich mit Nitroverdünnung anlösen lassen. Aceton würde ich auch noch testen.