Mischmauerwerk ohne Keller trockenlegen

07.07.2007


Hallo!

Bei unserem Mischmauerwerk (teils Naturstein/Kiesel, teils Backstein) bestand jahrelang das Problem, dass vom angrenzenden unebenen Grundstück Wasser eingedrungen ist. Das Grundstück wurde nun geebnet und eine Drainage angelegt. Was empfiehlt sich nun im Gebäude?
Da das Gebäude keinen Keller hat, heben wir gerade 40cm Boden aus und lassen es ersteinmal trocknen. Nun ist die Frage, ob ein Kriechkeller, in dem die Außenluft zirkulieren kann zu empfehlen ist? Oder aber schlegt sich so die Luftfeuchtigkeit (in unserem Gebiet sehr hoch)aufgrund Temperaturunterschiede im Mauerwerk nieder? Ist eventuell eine einfache Kiesfüllung mit anschließender Verkieselung doch angebrchter? Obenauf ist eine Fußbodenheizung vorgesehen.
Auch eine Horrizontalsperre stellt sich aufgrund des Mischmauerwerks als sehr schwierig heraus.
MfG
J. Vieler



Aller Anfang ist leicht!


logo

Hallo
Heben Sie nicht zu viel Boden aus - also nicht bis Unterkante Fundament - an sonsten ist da aber nciht schlecht mit dem Austrocknen lassen.
Die Idee mit dem "Lüftungskeller" ist auch nicht schlecht, muss aber sorgfältig geplant und ausgeführt werden (Windrichtung, ZU und Abluftöffnungen, Mäuse, etc.)

Allerdings würde ich dann keine FBH installieren, da die meistens mit zementären Mitteln eingebracht wird und ich diese aus verschiedenerlei Gründen ablehne.

Kies oder Schotterschichten sind wiederum gut fürs "Klima" und den Bau. Weiter sollten Sie auch auf "gute" Kalkmörtel - am besten Luftkalkmörtel - setzen und nicht mit zementären Sachen arbeiten.

Horizintalsperren sind meist sinnlos und das Geld nicht Wert - da sollten Sie eher in guten Kalk und eine gute konzeptionelle Planung setzen.

frohes Schaffen

FK



Schaumglas



Ich würde Schaumglas-Schotter verwenden. Wärmedämmend, nimmt keine Feuchtigkeit auf, unverrottbar. Einfach mal die Suchmaschine Deiner Wahl benutzen.



Fußbodenaufbau



Das Abgraben ist nicht falsch.
Aufbau wie folgt:
- Kiesschicht
- Unterbeton
- Schweißbahn
- Dämmung mit Fußbodenheizung
- Zementestrich

Eventuell Einbau einer Horizontalen Sperrung in das Mischmauerwerk ist möglich. Eine Verkieselung ist aber nicht ratsam.
Natürlich sollte vorher geprüft werden ob aufsteigende Feuchtigkeit das Problem ist.

Mit freundlichen Grüßen

J. Zinke



Drainage ok - Verkieselung hilft nicht lange



Hallo,

wenn Sie die Drainage mit entsprechendem Abstand und in angemessener Tiefe gelegt haben ist das vollkommen ok. Auch bei Mischmauerwerk ist eine mechanische Horizontalsperre möglich. Eine Verkieselung hilft erfahrungsgemäss nur in den Jahren 1 bis 3 nach Erstellung, danach wirds wieder Feuchte.

MfG Andrea Cyba




Mauerwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren