Kalkfassade auf Lehm-Mischmauerwerk

01.08.2013



Hallo allerseits,

Wir haben zwar kein Fachwerkhaus, aber ein altes Haus aus Lehmsteinen.
Wir möchten eine Kalkfassade anbringen. An der Hausfront haben wir ein Mischmauerwerk aus Lehmsteinen und Mauerziegeln rund um die Fenster und im Sockelbereich. Im Bereich der Lehmsteine springt die Mauer oft etwas zurück (durch Abschlagen des zementhaltigen Putzes bröckelten die Lehmsteine etwas ab).
Nun soll ja der Kalkputz eher dünn ausgeführt werden, wodurch sich die groben Unebenheiten kaum ausbessern lassen werden.
Wäre es daher sinnvoll auf die Lehmsteine einen Lehmausgleichsputz aufzutragen? Vielleicht mit Stroh/Tierhaaren und strukturreich aufgetragen? Wäre eine Gitterarmierung vor Auftrag des Kalkputzes empfehlenswert?

Ich wäre für Eure Meinungen dazu dankbar!!

Liebe Grüße aus Österreich
Kathrin





Hallo,

ein Lehmausgleichsputz, wie von Ihnen angedacht, wäre eine sinnvolle Unterhaltungsmaßnahme. Den darauffolgenden Kalkputz würde ich dünn und mehrlagig auftragen. Aber auf das Gewebe kann man verzichten. Die Dinger sind bei Neubauten mit den überzogenen Anforderungen an Rissfreiheit in Mode gekommen.
Ich finde, sie passen nicht zum traditionsreichen Lehmhaus.

Grüße



Vielen Dank für die rasche Antwort!



Mehrlagig, also Unterputz, Oberputz, Anstrich?
A propos Anstrich, würden Sie auf der Wetterseite einen Sumpfkalk- oder einen Silikatanstrich machen?

Schöne Grüße