Dämmung Decke

20.12.2005



Hallo,

eine vermutlich ganz dilettantische Frage: habe an meines (neu erworbenen) alten Haus (mit Balkendecken) einen jüngeren, eingeschoßigen Anbau (wohl 60´er Jahre) mit Betondecke zum Dach, welche natürlich nicht gedämmt ist. Auf dem Dachboden des Haupthauses liegen noch etliche Mineralwolle-Platten (isover) von den Vorbesitzern herum, die ich übergangsweise ohne weiteren Aufwand einfach gerne auf die Betondecke legen würde. Das Dach muss nachher natürlich nicht mehr begehbar sein. Bringt das etwas oder ist das überflüssig (oder gar schädlich) ?!

Grüße und danke im Voraus
Achim Kraft



Außendämmung



Hallo !

Das sollte kein Problem sein. Es wird etwas bringen, wieviel ist wohl ziemlich egal weil die Platten ja "nichts kosten". Die Platten aber nicht verteilt Verlegen sondern dicht an dicht und darauf achten das sie nicht nass werden können.


Karsten



Vorsicht



Beim Umgang mit "alten" Mineralwolldämmungen sind Schutzmaßnahmen (Augen/ Haut/ Mund-Nase) erforderlich, da diese Matten unter Krebsverdacht stehen.



Schutzmaßnahmen



Hallo !

Verarbeitet man "neue" Mineralwolle ohne Augen/ Haut/ Mund-Nase Schutz ?

...mich juckt´s schon bei dem Gedanken ;-)


Karsten



Schutzmaßnahmen



Sie haben natürlich recht Karsten. Ich persönlich würde auch das neue Zeugs nicht ohne Schutzausrüstung anpacken. Ich wollte nur auf die doch stärkere Gefährdung udrch die "alte" Mineralwolle hinweisen. Nebenbei ist die Wiederverwendung der krebsverdächtigen Dämmmatten nicht mehr zulässig (Chemikalien-Verbotsverordnung von 2000)



Alt und neu



Hallo !

Sind denn die Fasern anderes, (dicker,länger,schärfer... ?) oder gab es in dem alten Material noch Beimischungen die schädlich sind ?

Karsten



"alte" Mineralwolle



die Fasern der alten Mineralwolle haben sich in der Lunge nicht oder nur sehr langsam abgebaut, bei neuer Mineralwolle geht das deutlich schneller. (aber soweit ich weiß dauert es immer noch einen Monat bis die Hälfte der Fasern zerfallen ist)



Dämmung Decke



Hi,

danke für die Antworten. Ich bin schon dabei, mich über das Material zu informieren. Vom Augenschein her, kann ich nicht beurteilen, ob die Fasern lungengängig sind. Seit 1995 gibt es für die Hersteller ja die entsprechenden Auflagen. Nun muss ich die Leute noch kontaktieren, die die Platten seinerzeit für andere Arbeiten im Haus verwendet haben....Es muss um diesen Zeitraum herum gewesen sein.

Nochmals danke und Grüße
Achim