Mineralwolle ausgelegt auf dem Dachboden

14.03.2005 jäger


Hallo Freunde,

da ich vorkurzem mein Dachboden (Haus aus der 40er jahre)mit Mineralwolle ca.6-8cm ausgelegt habe und auch hier einige Beiträge bezug auf Schimmelbildung gelesen habe, bin ich nun verunsichert ob ich mit der Auslegung des Dämmmaterials die Schimmelbildung auf dem Dachboden unterstütze.

Das Dämmmaterial habe Ich bezug auf unsere letzte Gasrechnug ausgelegt, um die Räumlichkeiten unter dem Dachboden effektiver Heizen zu können.

Das Dachstuhl ist noch der Alte, also nicht gedämmt und keine Dampfsperre!
Unter der Dämmwolle ist der Boden mit 19mm Spannplatten verlegt. Die Räumlichkeiten unterm Dach haben eine abgehängte Decke (ca.15-20cm abgehängt)

Nun meine Frage:

Besteht nach der Auslegung des Dachbodens mit Dämmwolle eine Schimmelbildung???

Danke im vorraus für eure Mühe.

Musty



Unter Beobachtung stellen



Hallo Musty,

ja, hier sind (fast) alle gegen Mineralwolle, ich auch. Aber ich könnt auch nix wegschmeissen.

Ich würde sie genau im Auge behalten. So lange sie nicht feucht wird durch Kondenswasser etc., kann sie, und viel wichtiger die anliegenden Holzteile, auch nicht schimmeln. Und wenn es dann doch passiert, musst Du halt noch mal ran.

Viele Grüße



Mineralwolle



Hallo Stephan,

danke erstmal für deine Antwort, aber was meinst Du genau mit das "alle " gegen Mineralwolle sind??

Kannst Du mir das bitte etwas erklären?

Achso, noch was. Rein Teoretisch könnte kein Kondenswasser bilden auf dem Dachboden, denn es wird ja alles "gut" durchlüftet. Mein Dach ist ja nicht Winddicht, nur Regendicht. Hoffe ich.


Mfg



Glaubensfragen



Hallo Musty,
ich würde auch es auch so meinen, dass erstmal nix passieren kann. Feuchte MiWo sackt zusammen und verliert ihren Dämmwert, ist dann auch nix mehr wert und kann eigentlich nur nochfachgerecht entsorgt werden.
An diesem Punkt hängt sich dann auch Stefan und eine der Grundsatzdiskussionen hier in diesem Forum mit einem Zipfel an. Aus ökologischer Hinsicht ist MiWo, sagen wir mal fragwürdig, die Mehrheit hier im Forum ist eher für ökologische Dämmstoffe zu haben. Das nur mal als objektiver Erklärungsansatz für Deine Frage...
Grüße aus Leipzig
Martin



nicht nur Glaubensfragen



Hallo,

eigentlich hat Martin schon alles gesagt, warum die Mehrheit hier gegen Mineralwolle ist. Es ist aber nicht nur eine Glaubensfrage, sondern die Gegenargumente haben mich überzeugt.

Zur Ökologie gibt es sogar Ökobilanzen, die beweisen, dass Mineralwolle ökologischer ist, als einige Naturdämmstoffe. Diesen Ökobilanzen kann ich insofern vertrauen, dass sie sehr kritisch begutachtet werden.

Es wurde aber davon ausgegangen, dass die Mineralwolle konstruktiv gegen Nässe gesichert ist. Das kann ich nicht absichern und lasse deshalb die Finger zukünftig davon. Ein wenig habe ich aber auch im Haus und werde es auf keinen Fall grundlos wegreißen.

Viele Grüße



gute Erklärung



Hallo,

danke für eure Antworten, die haben mir wirklich sehr geholfen. Kann jetzt wieder besser schlafen und werde das Zeug auf dem Dach öffters im Auge behalten.

Mfg