Fragen zu Dämmung und Belastbarkeit

05.06.2012



Guten Tag,

Meine Freundin und ich überlegen in ein Fachwerkhaus zu mieten.

Meine Freundin hat jedoch bedenken das dies mit hohen kosten verbunden sein Könnte da nicht isoliert ist.

Die Außenwände sind gefüllt mit einer Mischung aus Stroh und Lehm. Desweiteren ist das Haus vollständig verschiefert.

Muss man tatsächlich mit heissen Sommern und Kalten Wintern in dem Haus rechnen ?

Desweiteren stellt sich mir die Frage wie und ob ich bedenkenlos z.B. ein Bild oder ein Regalbrett an den Wänden befestigen kann (innenwände haben die gleiche Füllung)



Hallo Max



Was die Heizkosten betrifft ,sollte euch der Vermieter Auskunft geben,oder der Vormieter.
Je nanchdem wo das Haus steht und ob es unterkellert ist ,ist s EG im Sommer eher kühl,ob die Bude im Winter warm wird liegt an der Heizung und an eurem Wärmebedürfniss.Unterm Dach wird es aber hier bei richtiger Hitze ungemütlich.
Unser Haus ist ebenfalls"ungedämmt" kalt wird uns nicht ,3 Öfen und 10RM Holz,300kilo Briketts verschwinden da in einer Heizperiode.
Wenn auch nicht so einfach wie im Ziegelmauerwerk,alles was wir an der Wand hängen haben wollen kommt da auch dran!

Grüße aus SG Martin



Hallo Martin



Danke für die schnelle Antwort.

Der Vermieter hat das Haus grade erst übernommen und es gibt auch keine richtigen vormieter da das haus gut 15 Jahre leer stand (gehört zu einer Hofschaft und wurde immer Tip-Top in schuss gehalten und gepflegt - aber war halt leer) Ausserdem wurde die ganze Anlage (3 Häuser mit zusammen ca 800m² Stallungen-Hauswirtschaftsräume-großes Schwimmbad-5 Garagen etc.)Vorher über eine einzige große Ölheizung geheizt. Jetzt wird in das betreffende Objekt eine neue Gasheizung eingebaut. Die Frage kann man eigentlich dann wohl eher als allgemeine Frage zur Dämmeigenschaft der Wände verstehen.

Und wie befestigt man die Sachen dann wenn man es nicht so macht wie in Ziegel? Spezialdübel? Kleber? ...?





Für richtig schwere Sachen ,brauchts dann oft ne Unterkonstruktion,Latte/Kantholz mit Gewindestangen durch die Wand verbolzen(Hängeschrank,etc,Fachwerk hat ja Balken ,wenn man weiß wo die liegen,lange Schraube,hier gibt s auch einen Beitrag zum Thema Fussleisten befestigen,dort wird der Tipp mit angesäuerten Nägeln gegeben,für s Bild an der Wand funktioniert s.
Unser Wandaufbau hier im Bestand ,14er Fachwerk,Stakung ,Strohlem und innen 8cm Strohlehm "Innendämmung",so wird es im ganzen Haus auch wieder werden,bis auf die Dachsituation,bin ich völlig zufrieden.



diese



Häuser können zwar warm sein - in windreichen Gegenden könnte die möglichen Risse in den Wänden die Heizkosten nach oben treiben. Wenn es noch einen Ofen/Kamin gibt und man Holz preiswert besorgen kann, lässt sich aber jeder Winter gut überleben. Das EG könnte je nach Aufbau des Fußbodens etwa Fußkalt sein und das Schlafzimmmer ist zumindest bei uns nicht beheizt. Ist halt kein moderner Neubau, so ein FW-Häusle. Aber romantisch. Bilder bekommt man gut fest - bei Regalen sollte man etwas länge Schrauben nehmen und die Balken suchen.



Energiepass



Hallo Herr Schultes,
Als Mieter können Sie von Vermieter einen Energiepass verlangen.
Der ist (aus meiner Sicht) zwar nicht besonders aussagekräftig, zeigt aber eine Tendenz und ist vielleicht ein Hinweis eine Innendämmung einzubauen.

Befestigung: Der Hinweis von Olaf ist richtig:

Laaannnge Schrauben---- irgendwas trifft man immer ;-))
Es gibt ja nicht nur Balken , sondern auch Stakung und Geflecht.
Man kommt schnell in die 200er Ebene.

viele Grüße