Raum stinkt und Belag auf allen Wänden

01.09.2007



Hallo,
ich habe ein leidiges Problem in meiner Mietwohnung. Ein Raum ist ein Anbau und der Vermieter hat ihn nach innen mit Rigibs und Styropor verkleidet, dahinter Außenwand, alles ganz dicht zusammen, wie ein Sandwich. Von Jahr zu Jahr wurde der Belag auf der Tapete mehr, kein direkter Schimmel zu sehen, nur die flächige Verfärbung der Tapete und es mufft/stinkt erbärmlich. Es wurde immer normal geheizt und stoßgelüftet. Bad liegt nebenan, Tür beim Duschen immer zu. Jetzt soll eine Belüftung im Bad eingebaut werden um die Luft zu säubern, aber ich habe Angst, dass dort mehr vorliegt in den Wänden und das Grundproblem bleibt. Hat jemand eine Idee??
Der alte vermieter hat nie was dagegen getan, der neue plädiert nur auf die Lüftungsanlage. Ich denke aber irgendwie das Problem liegt in den Wänden, bzw. der Innendämmung. Das Haus ist ca. 100 Jahre alt.
Ein Bekannter, Mauerermeister, hat gesagt es liegt an der Dämmung, der Vermieter geht darauf aber nicht ein.
Es stinkt sehr stark, habe Angst dort schimmelt was in der Wand. Langsam mufft fast die ganze Wohnung, wenn man abends reinkommt.
Der Witz ist, die Wände scheinen trocken, die Firma, die den Lüfter einbauen will hat ein paar kleine Löcher gebohrt und gesagt die Wände seien trocken. Aber woher kommt der Belag im ganzen Raum und der Gestank??

Wenn ihr mehr wissen müsst, fragt ruhig!

Vielleicht kann jemand helfen mit einer Idee.

Viele Grüße
Andreas



"gesunder Duft"



Hier wäre wirklich anzuraten, eine tiefgründigere Untersuchung vorzunehmen.
Ein erster Schritt könnte da z.B. eine Raumluftmessung (Schimmelsporen etc.) sein und eine Temperaturmessung an Oberflächen und Untergründen.
Ihr Maurermeister hat da sicherlich schon den Finger in der Wunde, denn Ihre beschriebene Wandsituation ist sicherlich ein Grund für diese Erscheinung.
Aber auch richtiges Lüften (Stoßlüften mit hoher Schwankung der Beheizbarkeit - keine wirkungsvolle Lösung!!!) ist ein ausschlaggebender Punkt.
Fenster nicht nur kippen, sondern stets einen leichten Spalt aufgedreht lassen. Und dazu die Heizung auf unterer Mittelstufe konstant betreiben!
Die Variante mit der zentralen Entlüftung scheint für's erste nur Retusche, aber keine grundlegende Änderung zu bringen.

Grüße zum Sonntag

Udo



stinkender Raum



Hallo,
vielen Dank für die Info, das mit der genaueren Untersuchung habe ich dem neuen Vermieter auch schon nahegelegt, aber er ignoriert es auch genauso wie der alte Vermieter und pocht auf die Luftreinigunsanlage, die ihm die eine Firma empfohlen hat. Es hat aber neimand mal hinter die Wand geschaut. Ich habe Angst5 dort blüht es, woher soll sonst der Gestank kommen. Alle sagen nur Ablagerungen von der Dusche, aber wie soll soviel Feuchtigkeit durch die Tür kommen, gerade wo ich kein "Dampfbad" habe.
Gelüfte wird dort nie auf Kipp, Fenster immer ganz auf für morgens und abends, in der Heizperiode die Heizung während des Lüftens runtergedreht, danach wieder Raum aufgeheizt.

Wenn ich wie heute nach einem Tag wieder in den Raum komme stinkt es wieder höllisch.
Ich werde mal sehen, ob ich irgendwie die Sporen messen lassen kann, auch wenn es auf meine Kappe geht. Der neue Vermieter hat gesagt durch den ventilator sei der Gestank in ca. einem halben Jahr weg. Aber ich denke das Grundproblem nicht und solange noch damit leben, nein danke.

Ich bin mittlerweile soweit den Kram hier hinzuwerfen.
Hat jemand eine Idee wer solche Messung recht günstig machen kann oder wer Ahnung von so einem Problem hat? Komme aus Schleswig.

Viele Grüße
Andreas



Feuchte Wände



Hallo

duch die Innendämmung mit Styropor wird der Taupunkt soweit in die Wand nach innen gezogen, daß die Wände nass werden. Styropor verhindert das Austrocknen, der Rigips und der Putz fangen an zu faulen...
Mein Voreigentümer hat im Keller (ohne horizontale Sperre des Mauwerwerks Feldsteine mit Dreckmörtel) Lattung geschraubt und Rigips drauf geschraubt. Alles war irgendwie trocken, aber der Karton und die Latten bestanden nur noch aus Brösel. Der Gestank ging erst mit Abschlagen des Putzes weg...



Andreas



Allerweltsproblem



Hallo
der Vermieter will seine Wohnung vermieten und damit Geld verdienen und die Kosten natürlich so gering als möglich halten!
Dafür gibt es solvente Berater der Bauindustrie und andere geschäftige Mitmenschen, die einfache Lösungen (Sanierputz, Ventilator, Blabla usw.) anpreisen.
Der Mieter will günstig und schön wohnen und nicht andauernd umziehen (verständlich) und auch nicht krank werden! Logisch!
Ich würde nicht streiten sondern mir eine neue Wohnung suchen und vorher alles untersuchen und anschauen - im Nachhinein klappt das seltenst!

die Sporenuntersuchung wird nichts bringen und andere auch nicht- wenns stinkt - stinkts - also Hühner satteln und auf und davon!

mfG

FK