Nasse räume, keine Heizung, bitte um hilfe

13.04.2010



Hallo, habe ein Fachwerkhaus gefunden das zu mieten ist! Die Miete wäre super günstig. das problem ist nur das 3 der räume nass sind- da das haus niedriger liegt als die Felder drumrum drückt wohl das wasser aufs Haus, was dann leider auch eindringt. kann mir jemand nen tip geben ob das zu beheben ist, was man da machen kann und was das alles kosten würde?? das haus hat leider auch keine Heizung mehr, früher war wohl mal ne Gasheizung drin, die aber ausgebaut wurde (warum auch immer...???) Weiß jemand ne günstige heizmöglichkeit? Der Vermieter würde das haus für monatliche 50 euro und 9jahre vermieten, nur will er nix daran machen, alle möglichen neuerungen müsste ich dann selbst zahlen. da ich ja nur Mieter wäre sollte es nichts kostenspieliges sein!!! kann mir jemand tips geben? oder sagt ihr lieber die finger davon lassen???



Murks



Entweder kaufen und herrichten, mit all den Konsequenzen, oder Finger weg. Der Preis ist nicht supergünstig, sondern bestenfalls angemessen. In dauerfeuchten, schlecht bis nicht beheizbaren Häusern wird man krank, auch wenn die Miete scheinbar günstig ist. Und einfach so nebenbei beheben lässt sich das nicht.
Der Sinn der Miete ist, dass man bezahlt, aber sich dafür nicht um all den Kram der Bewohnbarkeit kümmern muss. Mit Ihrem Projekt würden Sie die Nachteile des Mietens mit denjenigen des Eigentums verbinden, ohne die Vorteile zu haben. 9 Jahre fest, gemietet wie gesehen? Und wenn Sie dann nach 3 Jahren merken, dass Sie sich übernommen haben oder der Aufwand doch viel zu gross ist, haben Sie umsonst gearbeitet. Wenns klappt, freut sich der Besitzer.
Sie als Mieter würden zudem für alles haften, was nicht klappt. Einmal, weil Sie drin wohnen und den Zustand ertragen müssen, und dann auch, weil Sie jederzeit mit Vorwürfen des Besitzers rechnen müssen, Sie hätten alles nur noch schlimmer gemacht.



50€ für eine Muffige



Bude.Paulsen hat Recht.Die Klamotten stinken, und man wird krank.Der Vermieter sucht nur einen Blöden der das Haus beheizt.Und dann sollst Du alles selbst bezahlen?Finger weg.
Auch wenn es billig ist und man wie im Mittelalter wohnt.



Eigentum verpflichtet....



... Wenn der Eigentümer diese Verpflichtung auf den Mieter abwälzen will, dann muss er was dafür bezahlen.

Durch Deinen Einzug verbessert sich die Situation für das Haus. Leerstehend würde das bisschen Bausubstanz noch mehr leiden.

Insofern könntest Du auch ein monatliches Geld für das Trockenwohnen verlangen und jeden Investitionsaufwand in Rechnung stellen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wenn...



...alles das, was da investiert werden müsste - in ein fremdes Haus- zusammengezählt werden würde, käme selbst bei Minimalanforderungen eine ortsuntypisch hohe Miete zustande, vermute ich.

Wenn freilich das OG in Ordnung ist, könnte man die feuchten Räume unten ein wenig Lüften und im Übrigen ungenutzt lassen. Wer das sehr einfache Landleben mag...

Grüße

Thomas