Holzbruecke in ca.50m Hoehe

17.12.2009



Hallo erstmal an alle!
Stellt euch vor, da ist eine Holzbruecke in ca.50m Hoehe, sie ist 30m lang und 5m breit.
Einige der Kanthoelzer haben durch die Jahre tiefe Spalten gebildet, da diese sich durch den Regen staendig mit Wasser fuellen hat der Verfaulungsprozess angefangen. Bis jetzt nicht schlimm, aber wenn nicht bald was getan wird, ist die Bruecke hin! Hat da jemand eine Idee wie und was wir da machen koennen?



Nochmal !



Brandenburg und eine Brücke in 50 m Höhe aus Holz ??
Schreib mal ein bischen mehr als nur Deine Frage !
Wo? Was? Wessen? .... usw. Meine Vorstellung braucht da noch ein wenig Futter !





Hier ist ein link http://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCck wenn du da mal reinschaust, wirst du die Bruecke finden von der ich rede. Anderst ist es schwer zu erklaeren. Tut mir leid!
Oh, ich rede von dem Messturm 3.





hier ist der link noch mal hat vorhin nicht so richtig geklappt. http://de.wikipedia.org/wiki/Brueck ,
ich kann das ue nicht richtig schreiben mit meiner tastatur



oh



Danke für den Link, absolute Spitze, aber ich glaube nicht, dass da ohne Chemie noch etwas zu machen wäre! Damals wurde hoffentlich das richtige Holz mit der richtigen Seite zum Wetter hin verwendet und ein konstruktiver Holzschutz wird wohl auch vorgesehen sein. Sonst hätte es nicht so lange gehalten. Aber gegen Fäule jetzt ... das wäre sicher eine Herausforderung für sie Spezialisten ! Ich find es aber interessant, daß es so etwas gibt. Mal sehen, was hier noch dazu geschrieben wird.



Meßturm



Die trigonometrischen Punkte auf Anhöhen, die ich aus meiner Kindheit kenne, sind inzwischen alle verschwunden. Das waren aber alles recht einfache spitze Holzkonstruktionen, die ehemals nur der Vermessung dienen sollten. Näheres weiß ich auch nicht.

Dieser Doppelturm in Brück mit einer Bühne ist schon etwas Besonderes. Die HP zeigt auch wie vielseitig man den Ortsnamen Brück auslegen kann. Ob das der Auslöser war, einen solchen Turm zu bauen? Es ist ein Wahrzeichen in der Landschaft, aber war mir dort beim Durchfahren noch garnicht aufgefallen.

Die Frage nach der Erhaltung:
Ich vermute mal, daß er sogar unter Denkmalschutz steht und erhalten bleiben soll. Mit Chemie und Tränkungsmitteln würde ich nicht herangehen, dann schon eher ein Dach darüber setzen. Wenn man dem Holz die Möglichkeit des Austrocknens läßt, kann der Turm noch lange halten.
Ewig kann man die Konstruktion sicher nicht erhalten, aber dann könnte man, wenn man es denn will, eine Kopie anfertigen.



Noch ein paar Fotos einstellen,



auf denen man was erkennen kann.....bzw. mal Ergebnisse von "Stocherproben" hier posten.

Kernholz noch intakt oder faulen die schon von innen raus?

Gruss, Boris



Messturm



Vielen Dank an alle, die soviel interesse an unseren Tuermen haben!
Ja der Doppelturm steht unter Denkmalschutz, es ist glaube ich der einzigste seiner Art auf jeden Fall hier in Deutschland. Es gib dazu auch noch einen einzel Turm und den konnten wir, Gott sei gedankt, letzte woche vor seiner Sprengung retten.

Leider habe ich im moment keine besseren Bilder!
alles was ich euch anbieten kann ist der schon erwaehnte Link http://de.wikipedia.org/wiki/Brueck , ich kann das ue nicht richtig schreiben mit meiner tastatur