Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte

13.05.2010



Meine Dachterrasse ca. 13 qm wurde von grund auf neu Saniert.
Jetzt habe ich in der Mitte einen sichtbaren Buckel-Erhöhung .Kann da keinen Tisch mehr hinstellen da er wackelt.Der Bauleiter sagt , dass es noch in der Norm von 2 % liegt.Ich habe keine Ahnung wie man das selbst berechnen kann , bin Laie ..Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben ..

Vielen Dank

Norman



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



Mit welchem Material haben Sie die Terasse saniert?

Bitumen Bahnen oder Sarnafil / Wolfin etc.
Wie sieht der gesamte Aufbau aus?

Grüsse Thomas



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



Der ganze Beton wurde erneuert , neue Abflüsse gelegt usw. Wurde alles sehr ordentlich gemacht , habe alles per Foto festgehalten ..
Aber es geht mir in erster Linie um den Buckel in der Mitte , der dazu gedacht ist das , dass Wasser richtung Abfluß läuft .Er kommt mir etwas extrem vor , denn man sieht ihn sehr deutlich ..



Ebenheitstoleranzen



Hallo,
Auch dafür gibt es eine DIN-Norm:

http://www.verputzer-rostock.de/attachments/toleranzen_im_hochbau.pdf

viel Grüße



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



Danke , habe eben mal nachgesehen , aber so richtig werde ich daraus nicht schlau

Grüsse
Norman





Hallo,

Die Tolleranzen beziehen sich immer auch auf eine bestimmte Länge und werden in mm angegeben.
Pauschal: 2% ist noch in der Norm, ist so sicher falsch.

Ich denke Herr Böttcher wird hierzu noch genaueres sagen können.

Grüße aus Schönebeck



Terrasse



Mache ich gern,
aber die Terrasse besteht doch nicht nur aus Beton, oder?
Ist da ein Belag drauf, wenn ja, welcher?
Kam der Buckel erst nach der Fertigstellung der Terrasse?

Angaben zu Toleranzen für das betreffende Bauteil finden sich in den DIN 18201 (Begriffe, Grundsätze, Anwendung, Prüfung) und in der DIN 18202 (Toleranzen im Hochbau).
Grundsätzlich sind Toleranzen dazu da, die Passgenauigkeit und Funktion von Bauteilen untereinander zu gewährleisten. Schönheit kommt erst an zweiter Stelle und hier gibt es unterschiedliche Ansichten.
Die Oberfläche einer Terrassse muß hinsichtlich der Ebenheit zwei funktionale Hauptkriterien erfüllen:
a)Das Wasser muß ablaufen können, ohne das sich Pfützen bilden.
b)Die Fläche muß für den normalen Gebrauch nutzbar und sicher sein, also keine Stolperstellen, keine kippligen Tische und Stühle.
Die Höhe der zulässigen Abweichung von der Ebenheit (Stichmaß) richtet sich nach dem Abstand der Meßpunkte.
Bei einer Terrasse sind das 2 mm bei einem Meßabstand von 10 cm, bei 1 m Abstand 4 mm und bei 4 m Abstand 10 mm.
Unabhängig von der Einhaltung dieser Toleranzen sind die Kriterien unter a und b einzuhalten, falls nichts anderes vereinbart wurde.

Viele Grüße





Es gäbe da noch den Trick mit dem kleinen Holzkeil unter dem zu kurzen Tischbein, zur Not tuts auch ein Bierfilz.



... nun wird sich hier gewiss keine Pfütze bilden



... aber wenn man sich die Terrasse schon neu machen lässt würde ich erwarten dass man keinen Holzkeil benötigt um Stuhl und Tisch zum normalen Stand zu bringen.
Erst einmal würde ich das nicht akzeptieren und auch mit der vollständigen Bezahlung abwarten bis die Sache geklärt ist. Wichtig ist den Mangel schriftlich anzuzeigen, nur dann gibt es Reaktionen.

Der Begriff der "Ebenheit" ist klar abzugrenzen und ist justiziabel. Eine Abweichung der Ebenheit wird als Stichmaß zwischen einer Bezugslinie und und einem Tief- bzw. Hochpunkt ermittelt und nicht aus der Differenz im gesamten Raum. Es wird (leider) nicht diagonal durch den Raum gemessen und dann der tiefste Punkt ermittelt.
Es ergibt sich vielmehr ein Höhenunterschied zwischen einem Tiefpunkt und einer Geraden als Verbindung zweier Hochpunkte, d.h. die Messlatte liegt NICHT im Wasser.

Der Abstand dieser Hochpunkte ist der Meßpunktabstand. Das Messen auf Estrichen geschieht durch Alulatte und einem Meßkeil. Die Prüfung einer Fläche kann sich auf Einzelpunkte beschränken. In jeder Lage wird der Abstand zwischen zwei Auflagepunkten und der größte Spalt zwischen Estrichoberfläche und Unterkante der Richtlatte mit dem Messkeil neu ermittelt und unter dem auskragenden Ende der Messlatte darf nicht gemessen werden.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



Danke für die hilfreichen Antworten ..Besonders der Trick mit dem Bierdeckel , aber ich denke mal das so etwas in der Kneipe akzeptabel ist :-)

Der Bauleiter sagte , dass es im Toleranzbereich liegt ..Kann ich mir nicht unbedingt vorstellen , wobei der Buckel ja sichtbar in der Mitte der Tarrasse ist .Kann hier leider kein Foto reinstellen , da ich nicht angemeldet bin ..

Gruss

Norman





Woraus besteht den der Bodenaufbau nun?

Grüße aus Schönebeck



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



Es wurde alles von Grund auf erneuert , weil der Aufbau angeblich nicht so ok war und mit der Zeit Feuchtigkeit nach unten gedrungen wäre..

Als Oberbelag wurde gefliest..Habe auch alles per Foto Festgehalten...

Gruss
Norman



@Norman



nun schreib doch erst mal den Schichtenaufbau auf wie und was Saniert wurde.
Man liest hier Buckel in der Mitte.Und wo drunter bitte??
Was ist denn unter den Fliessen für eine Abdichtung?
Wurde die alte Abdichtung belassen?
Gibt es eine Dämmung unter der Abdichtung?
Kennst Du die Ausdrücke nicht, dann schreib vom Angebot oder von der Rechnung die Positionen auf.
Das währe schon mal eine Hilfe.



Dachterrasse neu saniert , jetzt habe ich einen Buckel in der Mitte



vielleicht habe ich etwas übersehen , aber bei 13m² hätte doch das Gefälle in eine Richtung ausgereicht?Warum also eine "Pyramide"?
Wie gesagt, vielleicht übersah ich etwas..

Grüße

Mladen