Schornstein Fernwärme




Hallo Leute!!
Die Frage geht zwar nicht spezifisch um Fachwerk, aber vielleicht kann der eine oder andere Planer hier drin trotzdem wertvolle Auskunft geben.
Mein Haus steht im Außenbereich, sowie auch das benachbarte alte Sägewerk.
Dies soll nun teilweise mittels Rückbau durch ein Fernwärmewerk ersetzt werden.
Ein 30 Meter hoher Schornstein wird vorraussichtlich die Abluft ins Freie befördern.
Zu meinem Unbehagen natürlich genau gegenüber von meinem Grundstück. ( Statt dies wenigstens auf der abgewandten Seite einzuplanen)
Lediglich eine Landstraße und ein paar Meter Grenzabstand liegen zwischen meinem Garten und dem zukünftigen Schornstein.

Meine Frage nun: Ist das denn zulässig??? Gibt es bestimmte Abstände die eingehalten werden müssen???
Nicht nur die Höhe über First von meinem Haus, sondern auch einen gewissen Längenabstand???

Grüße



Befürchtest Du...



...Geruchsbelästigung durch Abgase oder stört Dich die Nähe aus optischen Gründen? Egal erstmal...

Beim Bauamt der zuständigen Kommune, wo das ganze ja auch genehmigt werden muss oder wurde, kann man Dir detailliert Auskunft geben.
Hier könntest Du ggf. auch schriftlich oder zur Niederschrift "Einwendungen" oder "Bedenken" vorbringen, dann wird man Dir unter Nennung von Paragraphen die Zulässigkeit der Entwürfe mitteilen.

Es könnte auch helfen, sich mit den Bedenken an den Bauherrn der Anlage zu wenden, solange das Ganze im Planungsstadium ist, kann ja auch noch umgeplant werden... und der Betreiber wird sicher ein Interessse für "gutes Wetter" mit der Nachbarschaft haben.

Surfhinweise, die helfen könnten (ich kann Dir keine "Meterzahlen" liefern):
- Landesbauordnung
- Bundesimmissionsschutzverordnung

MfG,
sh





Hallo. Eigentlich mehr optische Gründe. Ein Gutachten zwecks Abgasen ist erstellt worden ist soweit ok.
Ich danke schon mal für die Anmerkungen.

Mfg J. Hättich