Dichtbetonkeller verputzen

09.10.2005


Hallo,

ich würde gerne einen Dichtbetonkeller innen verputzen. Leider sind in diesem sehr viele kleine Löcher und Risse vorhanden. Weiters sind natürlich an den Kanten, wo die einzelnen Schalungen zusammentrafen, Verwerfungen.

Ich würde diesesn Dichtbetonkeller jetzt gerne selbst Verputzen und dann nächstes Jahr ausmalen.

WELCHES Material muss ich dazu verwenden?

Vielen Dank.

Liebe Grüße aus Österreich

gugi



Die Kellerwände...



...meiner Eltern haben wir mit Maxit ip14 (Sockelputz) verputzt. Die Wände hatten auch sehr viele Unebenheiten, da es ein sogenannter "Dachlattenbeton" ist (Baujahr 1944, der Beton wurde mit einer Dachlatte verdichtet und nicht wie heute mit Vibrator).

http://www.maxit.de/

Nimm kein Billig-Mauer-und-Putzmörtel aus dem Baumarkt (ca. 1.80Euro/40kg), Maxit kostet dafür 6Euro/Sack, ist aber viiiiieeeel besser in der Verarbeitung und vor allem in der Haltbarkeit.
Ein Vorschlag zur Oberfläche: Wenn leich angetrocknet (ca 1-2 Stunden), mit einem nassen Schwamm verreiben und so eine Struktur reinbringen. Immer wieder die Wand nass spritzen. Geht wunderbar und man muss nicht sehr genau verputzen!
Es ist nicht schwierig, einfach mal versuchen, Brett und Kelle kaufen und los geht's!
Viel Spass!

Gruss

Marc





Danke für den ersten Tipp.

fahre jetzt zum Baumarkt und werde maxit mal suchen.

lg
gugi





Hallo!
Also wieso der obere Herr einen Sockelputz im Keller empfiehlt frage ich mich? Habe in meinem Leben noch nichts von Maxit gehört. Wir in Österreich haben vorwiegend Baumit Produkte. Ich nehme an, dass dein Keller ein Neubau ist und setze voraus, dass dieser dicht ist und kein Wasser eindringt. "Der Untergrund muss sauber, trocken, frostfrei, staubfrei, nicht wasserabweisend frei
von Ausblühungen, tragfähig und frei von losen Teilen sein."

Es reicht vollauf ein Kalk-Zementputz wie z.B. der Baumit MPI 25: Mit der Addi kommst du zum Produktdatenblatt!

http://www.baumit.com/baumit/at/misc/pdb/MPI25.pdf

Dieser Putz weist eine Putzdicke von 10-25 mm in einem Arbeitsgang auf, dass heißt auch größere Unebenheiten können ausgeglichen werden.
Wichtig! Bitte les dir unbedingt das technische Merkblatt durch! Es muss unbedingt ein Baumit Vorspritzer aufgebracht werden, da Beton eine zu glatte Oberfläche hat und der Putz sonst schlecht halten würde. Ansonsten beachte bitte das technische Merkblatt befolgen.





PS.:

Ein Sockelputz wird grundsätzlich nur im Spritzwasserbereich eingesetzt, da er kaum Wasser aufnimmt. Er ist, da er keinen Kalk enthält leider schlecht zu verarbeiten. Für dein Vorhaben ist er aber unnötig und ungeeignet.

PS2:
Zur Antwort des ersten Herrn: Ein Vibrator ist ein Instrument, dass eine Frau verwendet, um sich selbst zu befriedigen. gg Das was du meinst nennt sich Innenrüttler. Mir scheint leider, dass du nicht viel Erfahrung mit dem Bauen hast!



Maxit...



...gibt es auch im gelobten Lande Österreich. Siehe

http://www.maxit.at/

Wenn Du, ThomasU, noch nichts davon gehört hast, weiss ich auch nicht, ob Deine Bauerfahrungen so viel grösser als die meinigen sind. Hier in der Schweiz sieht man jedenfalls auf sicherlich 2/3 der Baustellen irgendwo die Aufschrift "Bauen ist maxit". Wie das bei euch ist, weiss ich auch nicht. Von Baumit habe ich zum Beispiel noch nie gehört.
Einen Kalk-Zement-Putz kannst Du auch bei maxit haben, z.B. der ip18, oder als Leichtputz ip18E. Wobei sich dieser nicht besser als der ip14 verarbeiten lässt.
Über die Österreichische Benennung von Dingen habe ich mich schon öfters amüsiert. Kürzlich in einer Packungsbeilage von Medikamenten: "Verzehranweisung" hahaha. Na ja, warum auch nicht!
Ob jetzt "Vibrator" oder "Innenrüttler", Form und Funktionsweise sind doch ziemlich ähnlich, oder?? Von mir aus können wir das Teil auch "Vibrationsrüttler" nennen. Ich denke jedoch, dass Egon wusste, was ich meinte.
Frage an ThomasU: Was ist ein Addi? Meinst Du etwa den unten aufgeführten Link???

Viele Grüsse aus dem Nachbarland Schweiz!

Marc



Such doch mal...



...in google nach "innenrüttler vibrator". Oft werden die beiden Benennungen gleichzeitig verwendet. ich glaube, der innenrüttler ist die ganze maschine und der Vibrator ist der vibrierende Teil davon.

Gruss

Marc





Hallo!
In der Schweiz versteht man anscheinend nicht viel vom Bauen - kommt wahrscheinlich daher, dass ihr immer mit dem Bohren von Emmentalerlöchern beschäftigt seid ggg

@Maxit: Ich habe dieses Produkt in Österreich (Ostösterreich) noch nicht zu Gesicht bekommen. Die in Österreich gebräuchlichsten Marken sind Baumit, Terranova, Sto und Röfix. Ist schon möglich, dass es irgendwo auch Maxit gibt, da der Fragensteller aber ein Österreicher (Burgenland) ist und es Baumit in fast jedem noch so kleinen Baumarkt gibt, habe ich ihm dieses Produkt empfohlen. Ich will ja nicht, dass er durch ganz Österreich nur wegen eines Putzes fahren muss.

@Innenrüttler: Erstens glaube ich nicht, dass Google geeignet ist, den Beweis zu erbringen, dass ein Vibrator und ein Innenrüttler das gleiche sind. Sind sie nämlich nicht. Nur weil viele Leute das Gerät nicht richtig bezeichnen können, heißt das nicht, dass man es auch Vibrator nennen kann! Es gibt zwar Außenvibratoren, doch diese können nur bei massiven Stahlkellerschalungen eingesetzt werden. Auch Vibrationsbohlen gibt es, diese finden vorwiegend im Straßenbau Verwendung. Das Gerät, dass du meinst ist aber der Innenrüttler. Zur Information verweise ich auf die Seite des größten Herstellers von Baumaschinen, nämlich die Firma Wacker, wobei ich extra die Schweizer Seite ausgewählt habe:

http://www.wackergroup.com/webapp/ecomm/products/ProdGuide.jsp?source=machines

@ Glauben ist nicht wissen Herr Hübner, dass sollten Sie sich mal zu Herzen nehmen!

Wenn Sie, Herr Guger, noch weitere Fragen haben, können Sie diese ruhig an mich stellen!



Engstirnigkeit....



...verunmöglicht jegliche Kreativität.


Zitat:
Nur weil viele Leute das Gerät nicht richtig bezeichnen können, heißt das nicht, dass man es auch Vibrator nennen kann!
Zitatende

Ich darf das Ding doch nennen, wie ich will!!! Wenn Du ein Problem damit hast, dann ist das DEIN Problem, nicht meines.
Ausserdem habe ich dem Egon gesagt, wie ich es gemacht habe. Genau für solche Dinge ist dieses Forum da und nicht, um sich gegenseitig anzustänkern, das bringt keinem was. Ausser man ist vor lauter Arroganz und Diskussionsunfähigkeit nur darauf aus, bei anderen mögliche Fehler zu suchen.

Zitat:
Glauben ist nicht wissen Herr Hübner, dass sollten Sie sich mal zu Herzen nehmen!
Zitatende

Genau deshalb habe ich ja geschrieben, dass ich glaube, es sei so! Habe nie behauptet, es zu wissen.

Trotzdem schönes Wochenende!

Marc





Natürlich Herr Hübner dürfen Sie das Ding nennen wie Sie wollen. Die Schweizer sind halt ein eigenes Volk gg Vielleicht kann man damit ja auch Löcher in den Käse bohren?



Ähm, ähm



Es ist durchaus möglich, die Informationen ohne persönliche Angriffe auszutauschen. Das geht, ganz sicher. Man muß nur auf Sätze oder Floskeln wie

Also wieso der obere Herr einen Sockelputz im Keller empfiehlt frage ich mich?
Einfach in der Sache einen anderen Vorschlag machen und nicht den Vorredner persönlich in Frage stellen.

Zur Antwort des ersten Herrn
Der erste Herr hat einen Namen.

Mir scheint leider, dass du nicht viel Erfahrung mit dem Bauen hast!
Völlig überflüssige Bemerkung.

Danke, ich freue mich auf die nächsten konstruktiven Beiträge.





@ThomasU:

Weißt du zufällig mit wieviel Euro man pro m2 ca. rechnen muß, wenn man den Innenputz im Keller innen auf die Betonwand machen lässt??

Danke.
Gruß
Sascha



Danke...



..an Hartmut für die Anregungen!!

Gruss

Marc



Putz auf Beton



Hallo


wer Beton verputzen will, muß die Oberfläche mit einer Aufbrennsperre versehen, sonst liegt der ganze Plunder nach kurzer Zeit am Boden. Es gibt zum Verputzen ein sogenanntes Betonfinish, wird im Betonbau zum Verspachteln von Sichtbeton verwendet...


Und das Ding zum Rütteln von Beton wird umgangssprachlich auch Flaschenrüttler genannt, allerdings ist das Teil als Vibrator völlig ungeeignet...*sfg*



Andreas




Putz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren