Stallsanierung - Sichtmauerwerk trotz Salzbelastung?

17.09.2013 Guido



Hallo!

Bei uns wird demnächst ein Gutshof zur wohnlichen Nutzung umgebaut. Ställe und Scheunen sollen in Wohnungen umfunktioniert werden.

Der Hof wird noch für die Rinderzucht genutzt und derzeit stehen die Rinder auch noch in Stall & Scheune. Das Backsteinmauerwerk ist entsprechend salzbelasted, aber eine detaillierte Analyse der Belastung wird erst noch durchgeführt.

Meine Frage ist nun, ob und wie man das Mauerwerk so entwässert & entsalzt (saniert) bekommt, dass im späteren Wohnraum das offene Backsteinmauerwerk (Sichtmauerwerk) beibehalten werden kann. Und müsste man beim Bewohnen dann ggf. mit irgendwelchen Folgen rechnen?

Sicherlich kann man einen Sanierputz auftragen, aber ich möchte gerne Sichtmauerwerk behalten - das ist mir wichtig. Der spätere Wohnraum ist heute noch komplett von den Rindern bewohnt.

Ich wende mich hier an das Forum, um mich vorzuinformieren und unabhängige Meinungen zu einzuholen. Sicherlich werde ich den Bauträger auch noch separat fragen.

Danke schön und Gruß ins Forum!



Eine Möglichkeit ...



... dem Mauerwerk Salze zu entziehen, ist das Aufbringen von Lehm.
Ausblühungen am Mauerwerk sind vorher trocken, d. h. ohne die Verwendung von Wasser abzukratzen oder abzubürsten. Anschließend ist der Lehm möglichst nass, d. h. in breiiger Konsistenz dünn (etwa 1 cm) aufzutragen. Der Lehm nimmt dann Salze aus dem Mauerwerk auf. Nach dem vollständigen Abtrocknen ist der Lehm wieder abzunehmen bzw. abzukratzen und zu entsorgen. - Ggf. kann man ihn sogar als Dünger im Garten verwenden. - Dieser Vorgang ist je nach Salzbelastung mehrfach zu wiederholen.

i. V. Dirk Meisinger