Bruchsteinmauer aus Basalt

07.05.2005



Hallo,
ich möchte die Stützmauer von unserem Vorgarten aus Basaltbruchsteinen bauen. Ich weiß nicht genau, wie ich vorgehen soll, ich dachte, man mauert, aber ich lese immer wieder von Verfugen.
Heißt das, die Mauer wird zusätzlich zum Mauermörtel auf der Sichtseite verfugt?
Und: Wie schaffe ich es, dass ich in der Mauer Pflanzen ansiedeln kann, geht das nur mit einer Trockenmauer, oder reicht es, wenig Mörtel zu nehmen und große Fugen zu lassen???
Viele Fragen, ich hoffe auf Antworten...
Danke schonmal und Gruß
Steffi



Da gibt es einiges zu bedenken



Hallo Steffi,
wie hoch soll die Mauer werden? Gibt es Kräfte, die auf die Mauer einwirken, z.B. aufgeschüttetes Erdreich, das noch arbeitet, Hanglage? Soll die Mauer - ausser der von dir genannten Ansiedlung von Pflanzen - einen ökologischen Nutzen haben, in der sich auch Kleinlebewesen ansiedeln können?

Schau mal unter folgenden Link. Da sind einige Beispiele angeführt.

http://www.derkleinegarten.de/archiv_natursteinmauer_verband.htm

Gutes Gelingen wünscht dir
Karin





Hallo,
ich erkläre mein Vorhaben mal näher:
Das Haus steht an einer abschüssigen Strasse, der Vorgarten wird ca. 8 Meter lang und ist etwa 1,30 Meter tief. Die Höhe der Mauer beginnt bei ca. 10 cm und geht gegen Ende wegen der Steigung der Strasse auf ca. einen knappen Meter. Sie hat also nicht allzuviel abzustützen.
Das Erdreich wird neu aufgefüllt. Von der alten Mauer ist das Fundament vorhanden, allerdings ist dies nur etwa 20 cm breit.
Im Moment tendiere ich wieder zu einer Trockenmauer, weiß aber nicht, ob das Fundament dafür ausreicht, weil ich nicht weiß, wie dick die Mauer sein muss.
Danke schonmal
Steffi



Trockenmauern oder nass



Hallo
Wenn die Mauer offen bleibt kann sich die Flora und die Fauna besser einleben.
Ein gutes Buch (mir hats gefallen) ist folgendes:
"Gartengestaltung mit Natursteinen"
Bauen ohne Mörtel
Callwey Verlag ca. 150 Seiten
David Reed / Martin Reck(Übers)
ISBN 3-7667-1342-6

Übersichtlich und anschaulich und praktisch umsetzbar.

mfG

Florian Kurz