Erstellung einer Feldsteinmauer

26.08.2005



Hay,
wir möchten an unserer Grundstücksgrenze gerne eine ca. 1 m hohe Feldsteinmauer errichten lassen, weil wir schon vor Jahren Freunde der "irischen" Steinmauern geworden sind.

Wir möchten diese trocken, also ohne Mörtel errichten lassen, da wir dies optisch mehr mögen als eine Mauer, an der Mörtel überhaupt zu sehen ist. Für die Mauer würden Feldsteine in der Größe 15-30 cm verwendet. Laut Steinsetzer kann eine solche Mauer ohne Fundament gebaut werden, lediglich ein Kiesbett (20 cm tief) soll ausreichen, um ein Nachsacken bzw. Arbeiten von Mauerteilen aufzufangen. Die Mauer muss laut Steinsetzer ca. 60 cm breit werden.

Kann uns jemand weiterhelfen, ob die o.g. Eckdaten in Ordnung sind oder uns eine solche Mauer bald zusammenfällt ?
Außerdem überlegen wir, ob wir auf der Mauer auch kleine Pflanzen anpflanzen können; ist das empfehlenswert ? Und wenn ja, wie mache ich das am besten ?

Kennt jemand ggfs. Fachliteratur hierzu ?

Herzlichen Dank im Voraus !!!

Andrej



Trockenmauer



Das ist so in Ordnung. Ganz ausschließen kann man aber nicht, daß sich im Laufe der Zeit mal was verändert, aber dafür ist es eben eine Trockenmauer.
Sollten Sie es perfekt machen wollen: alle 3 bis 5 Meter ein tiefes Punktfundament graben und gießen und mit einem nicht frostfrei gegründeten bewehrten Balken als Fundament verbinden. Aber das ist eher was für die Ewigkeit.

Mit dem Pflanzen muß man vorsichtig sein:
- das Entnehmen von Pflanzen aus der Natur als Initialpflanzung ist nicht erlaubt (BNatSchG)
- Planzenhandlung haben meist nicht das, was in Trockenmauern wächst.
Die Natur hilft sich aber selber und sie werden in kurzer Zeit reichlich natürlichen Anflug bekommen.

Gutes Gelingen !



mauer



hallo,
die Eckdaten sind in Ordnung, mit 60 cm breite und 1,00 m höhe kann nichts passieren.
Bepflanzung: einfach wie die Natur es uns vormacht: alles mögliche versuchen, und abwarten. Aber die Pflanzen, wie man sie in Mauerwerk in Irland sehen, werden hier nicht wachsen. Wegen des Klimas. Eine kleine Preselektion jedoch: keine Birkensamen, sonst ist die Mauer weg. Efeu vermeiden, sonst gibt es in ein paar Jahren nur noch Efeu.
MfG
J.E.Hamesse



Vielen Dank für die raschen und hilfreichen Antworten !!!





viel



wird auch vom Material der steine abhängen. keine ahnung, aus was die mauern in irland sind - hierzulande ist es ja meist sandstein. der speichert wärme, nicht aber wasser, sodass man vor allem trockenflora und - fauna findet.
ich würde es auch der natur überlassen, allerdings dauert es ein paar jahre. zunächst werden sich moose und flechten ansiedeln und den kreislauf von werden und vergehen in gang setzen. aber geduld wird belohnt - in meinem weinberg wachsen sogar orchideen (allerdings stehen die mauern mindestens 300 jahre :-)) )
ein paar unliebsame Untermieter (mäuse) werden sie aber auch bekommen.