Massivholzdielen auf Platten verschrauben

30.03.2020 ArneK



Hallo alle zusammen,

ich bin ganz neu hier, habe aber schon einiges im Forum gelesen und bin immer positiv begeistert über die fachlich qualitativen Beiträge.
Meine Frage habe ich mit dem Forum bis jetzt aber nur teilweise klären können. Vor kurzem habe ich mir eine Eigentumswohnung zugelegt und würde dort gerne Massivholzdielen verlegen. Den alten Boden habe ich demontiert. Jetzt liegen dort nur noch Bodenverlegplatten aus Holz. Gemessene Dicke ca. 30mm.
Soweit ich es verstanden habe ist eine Verschraubung der Dielen am sinnvollsten (vs. schwimmende Verlegung). Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe ist, ob es nun wirklich gar keinen Sinn macht eine Schrittschalldämmung zwischen Platten und Dielen zu legen. Mir ist schon klar, dass ich über die Schrauben immer eine Übertragung habe - aber bringt das trotzdem gar nichts? Ich würde gerne mich weiterhin mit meinen Nachbarn gut verstehen. Ist es denn realistisch sowas als erstes Bodenverleg Projekt selbst zu machen oder sollte ich mir lieber direkt Hilfe holen?
Zweitens frage ich mich welches Holz am besten geeignet ist. Von der Optik gefällt mir Kiefer oder Lärche - gibt es irgendwelche signifikanten Nachteile dieser Holzarten?
Und zu guter letzt: Hat jemand im Raum Berlin eine Empfehlung wo man raumlange Dielen anschauen und kaufen kann in solider Qualität?

Vielen Dank euch!!!



Es gibt...



...5mm starke Holzweichfaserplatten als Parkettunterlage. Trotz der Schallübertragung durch die Schrauben sind die Platten nicht ohne Effekt.

Eine Alternative wären 3-Schicht-Dielen.

Kiefer wäre mir zu weich, wenn Kinder und oder Haustiere im Spiel sind. Sibirische Lärche ist hier nur selten in guter Dielenqualität zu bekommen. Bei heimischer Lärche sollte man schon genau nach der Sortierung fragen. Bei nicht geasteten Beständen (in Ostdeutschland eher die Regel) können viele schwarze tote Äste auftauchen. Das ist nicht jedermanns Ding. Mehr als wenige und schmale Splintanteile würde ich auch nicht tolerieren. Eine hellere und schöne Alternative aus der Laubholzecke wäre Esche.

Vielleicht 'mal bei Havelland Diele anfragen? Raumlange Dielen werden aber allermeist projektbezogen gefertigt, also musst Du neben Geld auch etwas Zeit mitbringen.

Bei einer Erstverlegung mit etwas Anspruch würde ich eher (falls Du nicht unbegrenzt Zeit hast und nicht schon über das notwendige Werkzeug verfügst) zum Fachbetrieb raten. Der hat die Maschinen, die Dir fehlen und in deren Bedienung Du vermutlich auch keine Übung hast. Die Flächen zu verlegen ist einfacher, interessanter wird es bei den Randbrettern, herzustellenden Anschlüssen zwischen Dielenfeldern, einpassen von Schwellbrettern und Korkstreifen.

Grüße

Thomas