Holzbalkendecke neu Aufbau

22.11.2008



Hallo, ich wollte meine Wohnung neu renovieren und die darunterliegende Decke ist eine Holzbalkendecke.
Die Balken haben folgende Maße ca. 19 cm x 11cm im Abstand von ca. 68 cm.
Maximale freitragende länge der Balken in zwei Räumen beträgt 4,30m (hier wird auf jeden Fall Kork gelegt) in allen anderen Räumen maximal 3,40m.
Es liegt Rauhspund drauf der ist allerdings zum teil uneben,
hier kommen schon die Ecken hoch, außerdem sind einige schon eingelaufen (getrocknet).
So das teilweise die Nut und Federverbindung nicht mehr zusammen ist, aber das betrifft nur einige wenige.
Jetzt habe ich mal mir ein paar Möglichkeiten ausgedacht die Fläche ist ungefähr 80m²:

Möglichkeit 1.
15 mm starke OSB Platten auf den Rauhspund verschrauben um die Decke noch mehr zu versteifen und um eine ebenen Untergrund zu bekommen und anschließen Trockenestrich mit Mineralwolle auf den OSB Platten verlegen.

Möglichkeit 2.
Auf den Rauhspund einen Rieselschutz und anschließend 20mm Schüttung und anschließend Trockenestrich mit Mineralwolle oder ohne je nachdem ob hier noch eine Verbesserung des Trittschals mit MW. erreicht werden kann.

Möglichkeit 3.
Den gesamten Rauhspund Abschleifen und anschließend Trockenestrich mit MW drauflegen.

Möglichkeit 4.
Den gesamten Rauhspund rausreißen und durch 22 mm dicke OSB Platten ersetzen und anschließend Trockenestrich mit Mineralwolle rauflegen! Aber das denke ich wäre ja eine große Verschwendung

Möglichkeit 5.
Auf den Rauhspund grüne holzfasserdämplatten z.b. von steico ca. 5 mm dick 2 mal übereinanderlegen und anschließend 2 x 15 mm OSB Platten übereinander und im Kreuzverbund schwimmend verlegt.


Nachdem der Trockenestrich verlegt wurde habe ich mir auch zwei Möglichkeiten ausgedacht.

Möglichkeit 1.
Kork in der kompletten Wohnung verkleben und versiegeln. Allerdings habe ich zwei Kinder, die mir bestimmt mal mein Badezimmer überfluten werden. Der älteste wir im Dezember zwei Jahre alt.

Möglichkeit 2.
Im Badezimmer Fliesen und in der Küche min. die hälfte und den Rest mit klick kork Verlegen denn das hat dieselbe höhe wie die Fliesen.


Kann mir jemand ein Rat geben? Für eure Ratschläge wäre ich euch sehr Dankbar!



Wäre gut zu wissen...



wieviel Platz Du insgesamt für den Bodenaufbau hast und was Du derzeit zwischen den Balken als Füllung hast.

Mit Sicherheit braucht das Bad einen anderen Aufbau als der Rest der Wohnung. Mit Sicherheit schließe ich auch die 15mm OSB aus - besonders in der kreuzweisen Verlegung.

Variante 2 wäre mit Trittschallschutz eine Lösung.
Variante 4 mit Verstärkung der Balken durch einen Höhenausgleich mit angeschraubten Bohlen an den Seiten ist auch zu überlegen.

Ist Kork die einzige Wunschoberfläche?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Also.......



meine Raumhöhe beträgt 247 cm leider mit starken schrägen, so dass sich jeder cm bemerkbar macht. Ich wollte mit 6,5 cm auskommen.

In der Decke ist teilweise Lehm und anschließend so eine Art Kohleasche, in anderen Räumen liegt Glaswolle oder Steinwolle als Füllung.
Kork hat viele Vorteile, es ist Fußwarm und gelenkschonend und mindert noch mal stark den Trittschall!
Es soll auf jeden fall kein Laminat sein, das ist sehr laut und Teppich möchte ich auch nicht mehr.

LG Sascha



Variante zwei scheint mir bei



der Darstellung die richtige zu sein. Es sein denn, Der Wunsch nach optimalen Schallschutz erlaubt ein aufwändigeres Vorgehen.

Dann kommt die Variante vier in Spiel. Aber hier braucht es auch eine Abstimmung, wieweit man den Rauhspund überhaupt entfernen darf. Die Steinwolle/Glaswolle ist nicht ausreichend für den Schallschutz. Hier bräuchte es mehr Masse. Das ist dann aber auch eine Frage der Statik. Vorteil wäre, dass man die Balken durch die Bohlen verstärkt, Masse einbringen kann und man nicht so hoch aufbauen muß. Aber es kostet wenigstens die Begutachtung durch einen Fachmann.

Wenn hier keine weiteren Antworten kommen, dann den Badaufbau noch einmal neu fragen. Da fehlt mir die Erfahrung.

Grüße Frank