Eichendielen mit Thermopadmaschiene ölen aber wie genau ?

01.06.2008



Hallo zusammen,
ich habe in meinem Häuschen rund 150m² Eichendielen verlegt und möchte diese nun wegen der Vorzüge der Heißtechnik mit einer Thermopadmaschine E 4 ölen. Ich habe mich für das Parkett- und Fußbodenöl (Heißtechnik)von Natural entschieden. Nun sind mir noch einige Punkte bei der Verarbeitung unklar.

Der Ablauf so wie ich Ihn verstanden habe:

1. Fußboden mit 120´er Schleifgitter Abschleifen
(Benötige ich eine extra Maschine oder geht diese E4 auch dafür ?)
2. Boden absaugen
3. Das kalte Öl auf den Boden schütten und mit einer Flächenspachtel abziehen.
(Wieviel soll nach dem abziehen auf den Dielen bleiben?) 4. Nach 15 Min. mit der Thermopad (ca.80°C) mit dem weißen Pad einpolieren.
(Nach dem Polieren soll sich die Oberfläche trocken anfühlen. Was tun wenn dies mal nicht der Fall ist?)
5. 1 Stunde Trockenzeit
6. Nochmal das kalte Öl auf den Boden schütten und mit einer Flächenspachtel abziehen
7. Und wieder nach 15 Min. mit der Thermopad (ca.80°C) mit dem weißen Pad einpolieren.
(Sind 2 Aufträge für Eiche ausreichend?)
8. Maschine sauber machen und zu Verleiher zurück bringen :o)
9. Nach 24 Stunden begehbar und nach 2 Wochen Endhärte.
10. Nach ca. 10-14 Tagen mit warmer Spezial
Reiniger-Seifenlauge feucht durchwischen.
(Was ist Spezial Reinige-Seifenlauge?)
11. Nochmals mit Natural Finish-Öl und Thermopadmaschiene
dünn nachölen.

Weitere Fragen:
- Was denkt Ihr wie hoch der Verbrauch je Auftrag bei Eiche liegen wird?
- Ist der von mir verstandene Ablauf richtig ?

Vielen Dank im voraus !
Gabriel



Kling alles komplizierter als es ist.



Schau mal in mein Profil, ich habe dazu ein paar Bilder eingestellt.
Du hast es genau richtig beschrieben ... ich habe allerdings auf den 2. Auftrag und das Finish verzichtet. Auch jetzt nach einem hablen Jahr haben die Dielen darunter nicht gelitten. Eine Maschine reicht zum Schleifen und polieren,

Pro m2 waren es bei mir ca. 40ml Öl. Man kann gar nicht viel falsch machen. Durch das Verteilen mit dem Flächenspachtel geht eigentlich nur so viel, wie das Holz aufnehmen kann. Wenn man das ganze Zimmer eingeölt hat (dauert ja auch eine Weile), kann man im Prinzip schon die Maschine anwerfen und am Anfang mit der Massage beginnen. Nachdem man sich mit der Mschine arrangiert hat, mach das auch richtig Spass. Wenn die Oberfläche sich nicht trocken anfühlt (sie ist nicht wirklich trocken sondern eher wachsartig), dann ist sie eben noch ölig. Pad wechseln und noch mal drüber, zur Not mal mit 'nem Lappen.
Wie gesagt ... ist halb so wild ... Ich hatte auch einen Riesen Bammel, etwas zu versauen ... geht aber ganz einfach.

Den passenden Reiniger gibts beim freundlichen Verleiher (aka Herr Böhme ;-) zu erwerben. Nicht eben billig, aber durch eingentlich homöopatische Mengen in der Anwendung auf Jahre ausreichend. Wann wischt man schon mal den Dielenboden im Kinder-/Wohnzimmer?

Ich empfehle noch, die Fasen der Dielen mit einem Tuch von Hand vom darin stehende Öl zu befreien, das kann die Maschine nämlich nicht. Ansonsten quillt das Öl in den Rillen beim Trocken stark auf und hintertlässt klebrige Stellen.

Viel Erfolg!



Hallo Herr Winter,



hier meine Gedanken zum Thema:

1. Fußboden mit 120´er Schleifgitter abschleifen
(Benötige ich eine extra Maschine oder geht diese E4 auch dafür ?)
Gleiche Maschine, mit schwarzem Pad und Schleifgitter

2. Boden absaugen
Bitte gründlich!

3. Das kalte Öl auf den Boden schütten und mit einer Flächenspachtel abziehen.
(Wieviel soll nach dem abziehen auf den Dielen bleiben?)
Metallspachtel verwenden, auf Eiche keine
Spachtelschläge stehen lassen

4. Nach 15 Min. mit der Thermopad (ca.80°C) mit dem weißen Pad einpolieren.
Raumweise arbeiten
(Nach dem polieren soll sich die Oberfläche trocken anfühlen. Was tun wenn dies mal nicht der Fall ist?)
Beliebtester Fehler des Heißölneulings: Zu viel aufgetragen. Auf die Knie fallen und mit Unmengen von Lappen alle Überstände aufwischen, beeilen dabei, Heißöl wartet nicht. Wenn's schon fest wird, mit Orangenschalenöl überpadden und neu ölen. Achtung: Geölte Lappen neigen zur Selbstentzündung.

5. 1 Stunde Trockenzeit
korrekt

6. Nochmal das kalte Öl auf den Boden schütten und mit einer Flächenspachtel abziehen
Auf Eiche genügt ca. 1 Esslöffel/m²

7. Und wieder nach 15 Min. mit der Thermopad (ca.80°C) mit dem weißen Pad einpolieren.
(Sind 2 Aufträge für Eiche ausreichend?)
Direkt nach dem Auftragen mit dem Löffel mit der Maschine und weißem Pad verteilen und einarbeiten

8. Maschine sauber machen und zu Verleiher zurück bringen :o)
besser wär's

9. Nach 24 Stunden begehbar und nach 2 Wochen Endhärte.
richtig

10. Nach ca. 10-14 Tagen mit warmer Spezial
Reiniger-Seifenlauge feucht durchwischen.
(Was ist Spezial Reinige-Seifenlauge?)
Natural-Spezialreiniger

11. Nochmals mit Natural Finish-Öl und Thermopadmaschiene
dünn nachölen.
Statt Finish-Öl eher ein dritter Heißölauftrag, wie
der 2. Auftrag ausführen

Weitere Fragen:
- Was denkt Ihr wie hoch der Verbrauch je Auftrag bei Eiche liegen wird?
7,5l gesamt

Erschöpfend beantwortet? Wir liefern die Materialien gern ("Telefonseelsorge" wärend der Verarbeitung, auch am WE, incl.), und wir ölen auch gern selbst, wenn Sie lieber Ihrem Broterwerb nachgehen.

Grüße

Thomas



Na dann los !



Hallo Jens,
hallo Thomas,

vielen Dank für eure Unterstützung !
Ich werde es ausprobieren und eure Ergänzungen beachten.
Da wären mir ja doch einige Fehler unterlaufen.

Soll ich das Öl in den Fasen vor dem einpolieren aufwischen?
Am besten wahrscheinlich mit einem Leinentuch oder?

Telefonseelsorge auch am Wochenende hört sich auch sehr gut an.

Besten Dank !
Gabriel



Das Öl in den Fasen...



...sollte danach abgenommen werden.

Die Fläche betritt man dazu (mit Lack undenkbar, bei Öl kein Problem) mit den blauen Überziehern.

Grüße

Thomas



Öl mit Pinsel auftragen



Hallo!

Ich habe in naher Zukunft die Aufgabe meine Holzdielen einzuölen. Ist es sinnvoll das Öl mit einem großen Pinsel aufzutragen? Vielen Dank im Voraus.
VG
Christian



Kaltöle mit Lösemittelanteilen...



...trägt man am besten mit einer sehr kurzfloorigen Rolle auf, Pure-Solid-Öle (unter 5% Lösemittel)siehe oben.

Grüße

Thomas



Der Verleiher der Thermopad freut sich



wenn die Pads nur einseitig verwendet werden. Dann bleiben die Klettscheiben länger erhalten.

Grüße

frank aus frangn



Na wenn es den Verleiher glücklich macht.



Hallo Frank,

das hatte ich zwar auch nicht vorgehabt aber wer weiß ob ich nicht doch während der Arbeit auf diesen Gedanken gekommen wäre.

Deshalb ... danke aber für den Hinweis !

Gruß
Gabriel