Dielen ölen

03.03.2007



Nach dem morgigen Feinschliff meiner Kieferndielen möchte ich diese gerne ölen. Schmökern im Forum bringt mich nicht recht weiter in der Frage, welches Öl ich denn nun nehmen soll.
Osmo Hartwachsöl: wollte ich ursprünglich nehmen, bin nach Forumslektüre aber davon abgekommen.
Leinölfirnis habe ich da, ist aber nicht ideal weil vergilbend, die Bretter sollen aber möglichst hell bleiben (Kiefer).
Thermo-Pad-Verfahren ist mir zu aufwendig, ausserdem weiss ich nicht, wo ich eine Maschine herbekomme.

Gibt es ein Öl, das einfach mit dem Pinsel aufzutragen ist, den Boden diffusionsoffen konserviert und nicht vergilbt?
Meine Arbeitsplatten habe ich immer mit Olivenöl veredelt. Aber geht das auch für Fussböden?
Habe von Saflor-/Distelöl gelesen: Wär das was?
Was gibt es sonst noch? Was ist am besten geeignet?
Bitte um Expertenrat! Merci!



jedes holz



dunkelt nach. manches mehr - wie Kiefer -, manches weniger. mit dem öl erreichen sie nur einen zusatnd, der wenige monate später auch von selbst eingetreten wäre. auch die herkömmlichen speiseöle dunkeln sofort nach. sicher mit leinölbasierten produkten (dazu zählen auch die hartöle), wirs ein bißchen gelber als der naturdunkelton, aber das kann man durch geringe beimenungen von pigmenten ja ändern, z.b. weißpigmente, wenns besonders hell sein soll.
speiseöle - egal welche - haben alle eine eigenart: sie härten unter normalen bedingungen nicht aus. für Balken und arbeitsplatten mag das ausreichend sein, für fußböden nicht.
auch ohne thermopadverfahren erhalten sie sicher ein zufriedenstellendes haltbares ergebnis (allerdings würde ich ein reines Hartöl ohne wachsanteil benutzen) - wichtig ist nur der mehrfache dünne auftrag (öl anwärmen), die abnahme von überständen und das gründlche einpolieren mit der maschine.



Fußbodenöl



Hallo !

Ich würde auf jeden Fall ein Öl nehmen, das auch als Fußbodenöl verkauft wird. Hier würde ich keine Experimente mit selbstgemischtem anfangen.
Welcher Hersteller ? Drei Leute Fragen, vier Antworten bekommen.

Zur Verarbeitung hat Bettina schon wichtiges geschrieben: Dünn, mehrfach, abwischen und mit der Maschine einpolieren.

Habe gerade im Bad Lärche verlegt und werde hier TripTrap Coloröl Weiß nach vorherigem bleichen verwenden.

Mit dem Bleichen von Nadelholz habe ich gute Erfahrungen gemacht, hatte vor 4-5 Jahren ein Bett aus Kiefer gebaut, mit Sodalauge gebleicht und dann gewachst. Das zur gleichen Zeit gekaufte Nachtschränkchen hat die typische Farbe angenommen, das Bett sieht fast noch so aus wie frisch geschliffen.

Mal sehen wie das mit dem Fußboden wird.

Karsten



Restauratio fragen



Einfach Restauratio kontaktieren und sich beraten lassen.
Ist auf der HAUS 2007 mit präsent.

Grüße Udo



@Udo



Du solltest dem Herrn Heitzenberger schon schreiben wer oder was Restauratio ist! Sonst ist ihm nicht viel geholfen !



Bin auch dabei!



Aber die Suchfunktion haben Sie, Herr Heizendorfer, bestimmt schon gefunden.

Zur Sache: Jedes Bodenöl sollte für eine gute Oberflächenqualität mit der Einscheibenpoliermaschine eingearbeitet werden. Wenn der Hersteller das "vergisst" zu erwähnen, will er halt diejenigen "fangen" die es besonders einfach haben wollen. Was dabei herauskommt, können Sie in folgendem Beitrag lesen:


---Forenreferenz-----------
Geölten Dielenboden nun doch lackieren!? -
Hallihallo Zusammen!

Nach langem hin- und herüberlegen sind wir jetzt zu dem Schluss gekommen unsere wunderschönen Holzdielen nun doch zu lackieren, zumindest im EG (Wohnzimmer, Flur, Küche, Esszimmer). Wir haben die 100 Jahre alten Fichtendielen vor einem Jahr abgeschliffen und mit Kreidezeit-Öl behandelt. Anschließend haben wir sie mit der Kreidezeit Wachsemulsion bearbeitet. Das Ergebnis war total schön, aber leider hielt diese Schönheit nicht lange vor. Schnell bildeten sich graue Laufstrassen und der Boden sah stumpf aus, um die Kohleöfen herum ist ein pechschwarzer Radius.

Wir sind uns darüber im klaren, dass so ein gölter Boden nach relativ gewissenhafter Pflege ruft, um seine Schönheit in vielen Jahren voll entfalten zu können, aber in diesem Maße können und möchten wir dem nicht nachkommen. Wir möchten gerne einfach mal mit Schuhen durchs Haus laufen (was wir bisher nie gemacht haben... und trotzdem Laufstraßen), mal Leute einladen, ohne dass sie die Schuhe ausziehen müssen, sondern nach einer Party einfach mal feucht durchwischen, einmal nicht IMMER NUR UM DEN BODEN ANGST HABEN.
Wir sind von der Schönheit eines geölten Bodens überzeugt, da braucht ihr also nichts mehr unternehmen, aber wir haben uns jetzt dagegen entschieden. Wir haben schon sehr viele lackierte Böden gesehen, die nicht tot aussahen und auch sehr charmant wirkten, auch mit Kratzern, die sie von unzähligen Partys auf den Leute mit Schuhen waren (!!!), getragen haben.

Unsere Frage nun: Wie gehen wir am besten vor? Müssen wir den Boden komplett neu mit der Maschine abschleifen, oder können wir mit einem Entwachser oder Ablauger den Boden auf einen Lack vorbereiten. Wir haben den Boden nur einmal geölt, vor einem Jahr und das sehr dünn...

Wir hoffen auf zahlreiche, hilfreiche Antworten.

Vielen Dank,
Inka & Mathias mehr ...
----------------------------------




Ein guter Ölboden bedarf nur weniger Voraussetzungen, aber die müssen halt erfüllt sein. Durch das einmassieren mit dem Pad wird mehr Öl in das Holz gebracht (nur beim Erstauftrag dringt es tief ein), wird es optimal verteilt und die losen Holzfasern (vom Schleifen) werden abgenommen oder niedergelegt. Pinsel und Läppchen sollten deshalb außenvor bleiben.
Olivenöl ist für den Fußboden völlig ungeeignet - weil es nicht aushärtet. Noch nach Jahren wird es Schmutz binden und Ölflecken verursachen. Auch von anderen Speiseölen rate ich ab - schließlich soll der Boden bald begangen werden und schon eigentlich gleiche Öle verschiedener Herkünfte können sehr verschieden trocknen.

Das Thermopadverfahren und Natural Heißöl ist aus meiner Sicht die beste Kombination für Holzböden - aber natürlich nicht die einzige. Es gibt z.B. auch ein kalt auftragbares Bodenöl von Natural. Wenn's heller bleiben soll, gibt es beide Öle von Natural auch leicht weiß pigmentiert mit UV-Blocker. Die weißen Pigmente sind nach dem Auftrag kaum auffällig, die Fläche bleibt heller und gilbt durch die Pigmente und spezielle Öle weniger. Das kann man sich bei mir in der Werkstatt oder heute noch auf der Messe anschauen.

Brandenburg ist gleich um die Ecke, wenn es nicht nur ein Badezimmer ist, biete ich gern die Ölung im Thermopadverfahren an, verleihe die Maschine oder besorge das kalt autragbare Öl.

Fläche mailen, dann biete ich gern die Arbeiten an.

Sonntägliche Grüße

Thomas