Öl mit Harzanteilen?

14.05.2007


Hallo!

Nachdem ich von Euch glücklicherweise dazu ermutigt wurde meine Dielen abzuschleifen (sieht schon jetzt super aus!!) stehe ich nun vor dem Schritt, die Dielen zu ölen.
Ich habe mir von dem Händler auch gleich ein Hartöl (ohne Wachsanteile) mitgeben lassen. Zu Hause fiel mir dann aber auf, dass in dem Öl Harzanteile drin sind und frage mich nun, ob ich das Zeug zurückbringen soll - ich meine hier im Forum gelesen zu haben, dass man weder Öl/Wachs Mischungen, noch Öl mit Harzanteilen nehmen sollte. Kann mir das hier bitte nochmal jemand bestätigen oder wiederlegen? Den Hersteller des Öls weiss ich gerade nicht auswendig (bin nicht in der zu renovierenden Bude), war aber was mit "E" am Anfang "Eulad", "Eklad" irgendwie sowas. Habe davon jetzt 3 liter da stehen und weiss nicht, ob ich's damit machen soll. Würde ja am liebsten die hier viel zitierte Heiss Öl Prozedur durchführen... werde morgen diesbzgl. nochmal bei dem Händler fragen, in der Zwischenzeit bitte fleissig Tips geben.
Nochmal zur Info: ich will dass das Holz naturbelassen aussieht, keine Pigmente hinzufügen und das Holz soll auch "atmen", also das Raumklima verbessern können. Da ist Heissöl wohl das beste oder?
Außerdem: wie erhitzt man das Öl eigentlich am besten? Dose auf die Herdplatte stellen und dann bei Stufe 1 ganz langsam erwärmen oder nur das erhitzen, was man auch gleich verbraucht oder wie sollte das ablaufen??
Danke im Voraus und Gruß!

Igor



Hallo,



mein Argument gegen übermäßig viele Harzanteile wäre die Schichtbildung AUF dem Boden, die ich gern vermeide. Schichten nutzen sich ab und müssen erneuert werden. Harze haben größere Moleküle als Öle und dringen nicht in die Poren ein. Insofern wäre für stark harzhaltige Öle eine geringere Eindringtiefe zu vermuten - und damit geringere Dauerhaftigkeit.
Ein harzarm oder harzfrei geölter Boden ist in der Folge leichter zu regenerieren.

Öle darf man nie direkt auf der Herdplatte erwärmen, allenfalls im Wasserbad. Das Heißölverfahren funktioniert aber anders:

Ein spezielles, besonders dickes Öl wird kalt aufgespachtelt und dann mit einer Einscheibenmaschine mit zusätzlichem Heißluftgebläse erhitzt und gleichzeitig einmassiert. So entstehen besonders robuste Flächen.

Das einzige mir bekannte reine Heißöl ist von Natural, die Maschine eine Columbus Thermopad E 430.

Grüße

Thomas



danke



super, danke erstmal für diese antwort.
ich muss jetzt ersteinmal rausfinden, wo man hier in aachen diese maschine mieten (und das öl kaufen) kann. der händler bei dem ich meine schleifmaschinen geholt habe, hat nur normale poliermaschine ohne heissgebläse.
jetzt geht die sucherei los *gg*
dank&gruß

igor



öl erhitzen?



hallo,

habe mich ein wenig umgeschaut.. gar nicht so einfach, besagtes öl und die thermomaschine hier zu bekommen. für den fall, dass ich hier in aachen nichts kriege, muss ich wohl bei meinem mit harz versehenem öl bleiben.
frage: würde es gfs. etwas bringen, wenn ich dieses öl vor anwendung in einem wasserbad erhitze und dann heiss - statt kalt - mit normaler poliermaschine einarbeite?
ist heisses öl generell besser als kaltes - müsste doch eigentlich, weil flüssiger!?
mfg

igor



Thermo-Öl



Hallo Igor,
warmes Öl dringt mit Sicherheit tiefer in den Boden ein als kaltes, das stand jedenfalls schon häufig hier im Forum zu lesen.
Ich selbst habe meinen Boden im Thermopad-Verfahren geölt und bin nach wie vor sehr angetan davon.
Bzgl. einer Möglichkeit, eine derartige Maschine im Rheinland zu bekommen, kann Dir vielleicht Stefan Bahr aus Wermelskirchen weiterhelfen. Du findest ihn samt Kontaktmöglichkeit in der fachwerk.de-Community.
Gutes Gelingen wünscht
franz



Das Erwärmen des Öles



bringt bei Fußböden wenig, das Öl kühlt zu schnell aus, allenfalls kräftiges Heizen bringt etwas. Dann kann man aber eigentlich nicht mehr dort arbeiten :-)
Auch warm gemacht bleiben die Harzanteile obenauf.

Stefan Bahr aus Wermelskichen hat eine solche Maschine und würde sie auch verleihen. Um weitere Thermopadbesitzer bemühe ich mich noch.

Grüße

Thomas



Thermopadbesitzer 2:



In Bergisch Gladbach (wir nähern uns Aachen :-) ) gibt es auch einen verleih, der auch gleich das "Natural-Öl" anbietet. Falls das Entfernungmäßig in Frage kommt (ca. 1 Std. Autobahn) kann ich Dir die Adresse geben. (einfach ein kurze Mail)



wir nähern uns...



... danke in die runde für die großen bemühungen! hätte ich ein auto wär das auch schon voll ok, nur leider habe ich keins und kenne hier (neu in aachen) auch niemanden, der mir eins leihen könnte. daher wär es schon gut, wenn ich was in aachen finden könnte, dann würde ich das mit taxi organisieren.
ich suche weiter bzw. telefonier ab morgen früh wieder wie wild ;)
gruß

igor