Fachwerkhaus zu einer Eisdiele ausbauen?

16.11.2007



Hallo zusammen.Wie mein Name und die Überschrift schon fast vermuten lässt, bin ich Italiener. Seit `91 wohnhaft in einem schönen kleinen Städtchen in Niedersachsen.Meine Fam. betribt seit eh und je Gastronomie, und nun wird im Zentrum, ein wünderschönes Fachwerkhaus evtl. zum Verkauf ausstehen. Ich habe schon meinen Steuerberater angesprochen,ob oder wie es evtl. zuschüsse oder ähnliches gäbe, er sagt aber es gibt keine öffentlichen zuschüsse oder sonstieges.
ich habe aber vor, das komplette Gebäude richtig schön zu machen, komplett mit Marmor an und zwischen das Fachwerk anzu bringen geht soetwas überhaupt, oder ist das schon zuviel Veränderung? Abflussrohre neu machen, quasi den kompletten Keller neu stützen und neu Mauern etc.Ach ja es ist auch schon eine Gastwirtschaft drinnen momentan.

Ich frage jetzt hier, weil ich das Gefühl habe irgendwie muss man sich schon selber darum kümmern, weil sonst irgendwie gar keine Informationen kommen.
Wäre für eine Antwort sehr dankbar.
Mfg.



Marmor und Fachwerk??



Hallo. Herr Mazzeo,
Marmor im Fachwerk ist wohl sehr ungewöhnlich. Da würde ich wohl eher die traditionelle Bauweise wählen, entweder mit Klinkern ausmauern oder als geputzte Gefache, die man dann weiss Streichen kann. Das würde dann auch eine Verbindung zu einer mediterranen Gestaltung der Innenräume mit z.B. Marmor und anderem herstellen.
Nur mal so als Anregung bemerkt.
MfG, dasMaurer



Fachwerkhaus



Hallo Herr Mazzeo,
Steht das Fachwerkhaus unter Denkmalschutz?
Wenn es ein Einzelkulturdenkmal ist, gibt erhöhte Abschreibungen auf die Investitionen . (nicht auf den Kaufpreis).
Wenn es sich um ein Haus innerhalb einer geschützten Gesamtanlage handelt, gibt es leider nichts.
Vielleicht liegt es ja in einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet , dann gilt das gleiche wie beim Einzelkulturdenkmal. § 7h oder §7i.

Das mit dem Marmor sehe ich sehr kritisch.
Eigentlich sollte man ortstypische Materialien verwenden.

Viele Grüße aus Nordhessen