MARDER ALARM

26.07.2005



...wie sind eure Erfahrung mit dem Tierchen auf dem Dachboden.
Gibt es einen Weg zur friedlichen Koexistenz?

Unsere Vorbesitzer haben an einer Stelle immer ein Schüsselchen mit Lebensmittel für den Marder aufgestellt.
Da die Besitzer jetzt tot sind und der Marder sozusagen verwaist ;-) ist, stellt sich die Frage, wie wir mit der neuen Situation umgehen.

Nachts krabbelt er in der Deckendämmung (Schlacke und Stroh) herum. Die Vorstellung, daß da einer Unordnung macht und mir dann auch noch die Decken mit Fäkalien verwurschtelt gefällt mir gar nicht so richtig.

Was ist zu tun? Gruß vom Oberen Siegtal



Falle?



Hallo Uwe,
auch wir hatten die niedlichen Zeitgenossen im Haus. Der Vorbesitzer hat die Tierchen geduldet, mit dem Ergebnis, daß über die Jahre die komplette Dämmung im Dach zerstört war. Außerdem war alles mit Kot übersäht (siehe Bild) der natürlich auch einen speziellen Eigengeruch hat. War nicht sehr angenehm.
Ich habe dann eine Lebendfalle aufgestellt und mit Eiern geködert. Die Tierchen haben sich daraufhin offenbar so erschrocken, daß sie nach zwei Tagen verschwunden waren. Ich habe dann das Loch durch das sie in das Dach kamen verschlossen. Seit dem ist Ruhe.
Ich würde auf jeden Fall nicht zu Gift greifen. Die Vorstellung daß das Tier in irgendeiner nicht zugänglichen Ecke vor sich hin gammelt ist wohl auch nicht angenehm.

Viel Erfolg
Martin Wittwar



Neonröhre



Unseren mitgekauften Dachbodenmarder, der Nachts mit Vorliebe lautstark auf der abgehängten Schlafzimmerdecke herumtrappelte und mit irgendwelchen Steinen spielte, haben wir durch zwei bei Nacht angelassene 20 W Neonröhren im Dachbodenfirst nach einem Monat vertrieben. Licht im Dunklen mag er nicht. Da der Marder wohl nachtaktiv ist, will er sich schließlich zu dieser Zeit bewegen und nicht verkriechen. Die Lampe stört dann.

Einfach mal ausprobieren.

Gruß Eckard



Erste Frage ist somit geklärt



Friedliche Koexistenz wird nicht möglich sein, da mir das Bild vom Martin schon unter die Haut geht. Ich will erst gar nicht wissen, was sich da unter den Dielen auf dem Dachboden alles befindet......
Danke für das überzeugende Bild.
Danke Eckhard für den Tip mit dem Licht. Den Tip mit einem Radio hatte ich schonmal gelesen. Da aber nachts unser kleiner Felix schlafen soll, wird die Marderdisco stumm bleiben müssen.

Wann ist eigentlich der Mardernachwuchs auf der Welt? Wie lange bleibt der bei den Eltern?



Rückfrage an Forum



Wenn Marderfäkalien in der Stroh/Schlackemischung verteilt sind, wie lange wird es ungefähr dauern bis von diesen keine Belästigung mehr ausgeht?

Bei Kot? Bei Kadavern?



Der Marder ranzt im Februar, der Waidmann ranzt das ganze Jahr...



Hallo Uwe,

diese alte Jägerweisheit stimmt nicht ganz. Die (lautstarke) Paarungszeit beim Marder ist gerade jetzt, also Juli/August, und die Tragzeit beträgt 9 Monate, die Jungen kommen also im März/Apri. Weitere Infos gibt's im Internet, einfach mal googlen. Der Gestank kann sich nach meiner Erfahrung schon recht lange halten. Wir haben in einem Stallraum vom Vorbesitzer einen Haufen offensichtlich mit Kot und Urin getränkte Matratzen (Marder, Ratten?) vorgefunden, die immer noch ordentlich müffeln, obwohl seit fast 2 Jahren nichts Frisches mehr draufliegt.