Marder Geruch entfernen

24.08.2021

Marder Geruch entfernen

Im Kniestock hat sich bei uns irgendwann vor langer langer Zeit ein Marder eingenistet. Theorethisch müsste das vor über 12 Jahren gewesen sein, wenn nicht länger.

Entdeckt wurde das "Nest" von uns, als wir ihm Rahmen des Heizungsaustausches, die Holzverkleidung öffnen mussten.

Der gesamte Kot wurde entfernt, der Boden - sofern möglich etwas abgeschliffen -, desinfiziert, zig fach geputzt, geschrubbt usw. und letztes Jahr mehrmals mit einem Reiniger für Tiergerüche/-urin mit Mikroorganismen behanldet. Der Geruch war weg, zumindest bis zum Sommeranfang. Da kam der Geruch wieder.

Nun habe ich den Holzboden nochmals über 10 Tage durchgehend mit dem Mittel für Tiergerüche behandelt, doch der Geruch bleibt diesmal hartnäckig.

Ein Ausbau des Bodens ist aktuell nicht möglich, da der Rest des Raumes ja intakt ist und der Bodenbelag auf dem Holzboden gut ist.

Hat irgendjemand Erfahrung oder Tipps, was man noch machen könnte, um den Geruch zu entfernen?



Besonders bei...



...höherer Luftfeuchte wird es wohl "duftig"?

Es wäre einen Versuch wert, mit Wasserstoffperoxid, aufgetragen mit metallfreiem Pinsel, zu behandeln. Am besten mehrfach. Wasserstoffperoxid kann durch seine Oxydationswirkung viele duftende Substanzen aufpalten bzw. verändern.

3%ige Lösung ist am besten erhältlich (nicht in Apotheken kaufen!), höhere Konzentrationen bis 10% wären wirksamer.

Handschuhe und Schutzbrille tragen. Das Ganze riecht zwar nicht, ist aber ätzend.

Wenn das nicht oder nicht hinreichend hilft, wäre eine Versiegelung, z.B. mit mehreren dünnen Schelllackanstrichen, möglich.

Grüße

Thomas



Marderurin in den Dielen



Wir hatten das gleiche Problem im Dachboden beim Verlegen der neuen Elektrik entdeckt. Da ich mit der Lochkreisfräse Bohrungen durch die Dielen machen musste, war jedoch auch gleich klar, dass wir gar nicht erst versuchen werden, dem Duft irgendwie chemisch zu begegnen: Die 27mm starken Dielen waren trotz Lackschicht teilweise bis zu 20mm tief mit Urin durchzogen. Vielleicht findet Ihr ja eine versteckte Stelle, an der Ihr erst eine Testbohrung machen könnt, um festzustellen, wie stark das Holz durchtränkt ist. Dann kann man besser abschätzen, ob es sich überhaupt lohnt.

Viele Grüße
Tilman



Wasserstoffperoxid ...



.... probiere ich jedenfalls aus, schon bestellt. Und sofern dies nicht hilft und keine weiteren Ideen kommen, werde ich das mit dem Schellackanstrick probieren.
Vielen Dank Thomas!



Wenn's sehr tief geht,



wird Wasserstoffperoxid nur reduzieren können. Schelllack jedoch schließt gut ab, hat sich auch schon bei der Maskierung von Holzschutzmitteln bewährt.

Vie Erfolg, und berichte dann doch 'mal.

Bei mir steht sowas noch auf dem Boden der Laube an. Da werde ich dann auch experimentieren müssen. Jeder Fall ist ja etwas anders, dort habe ich Spanplatten als Boden.

Grüße

Thomas



Hallo Tilman



da es Wohnraum ist, werde ich versuchen, was geht. Zur Not muss halt doch alles raus. Aber eigentlich gibt es noch genügend andere wichtige Baustellen :(

Hoffnungsvoll klingt das bei dir jedenfalls nicht. Unsere Dielen sind ähnlich dick, aber eben ohne Lack ...

Viele Grüße

Jochen



Versuch



Zwei Ideen hätte ich noch:
1. Ozon-Gerät
2. Lampe- Berger
Ersteres gibt es für 2-400€ (je nach Leistung) zu kaufen oder einfach in einem Betrieb fragen, der KFZ aufbereitet.
Für das Zweite, die Lampe Berger, einfach mal Googlen/Startpagen.

Beide Varianten wirken stark gegen Gerüche, indem die verursachenden Bakterien bekämpft werden.
Ozon-Geräte sind sehr wirksam, man bekommt damit sogar die Gerüche weg, die von ausgelaufenen Milchprodukten im Sommer im KFZ verursacht werden. Und dabei versagen alle Scheuer- und Putzmittel durch die Bank.

Die Lampe nach System Berger geht auch an die Ursachen, die Bakterien, und überdeckt nicht nur die Gerüche.
Mit der Lampe Berger haben wir schon mehrmals intensive Gerüche von Katzenurin erfolgreich beseitigt. Es wird kräftig geputzt, aber der Geruch ist, gerade bei warmen Wetter, noch vorhanden. Und dann kommt die Glühlampe zum Einsatz.
(Unsere ältere Katze ist recht sensibel. Mit der jüngeren Katze hat sie sich schnell angefreundet, mit deren Sohn kommt sie aber nicht immer klar. Wenn er auf dem Katzenklo war, geht sie nicht mehr drauf, bis gereinigt ist...merken wir aber nicht immer sofort...).

Das wären also noch zwei Möglichkeiten, was von den Räumlichkeiten her bei Euch anwendbar ist, weiß ich natürlich nicht.
Beide Möglichkeiten sind hoch wirksam!



Wasserstoffperoxid und Ozon...



sind in ihrer Wirkung sehr ähnlich. Wasserstoffperoxid wirkt in einem nicht abgeschlossenem Raum durch den flüssigen Auftrag aber weitaus besser als das Gas Ozon.

Zur "Lampe Berger" ist mein erster Eindruck negativ. Viel toll gestylte Werbung, keine Sachinformation. Kommt mir so ein bisschen 'rüber wie A...pool bei den magischen Bautrockenlegern.

Grüße

Thomas



Sachinformationen



Sachinformationen fand man zuhauf?!
Das wurde vor ein paar Jahren weniger, weil sich dann viele Leute nur noch für die Aromaspenderfunktion der Lampe interessierten. Lifestyle halt. Darauf fokussiert jetzt sogar der Wiki-Artikel.
Die "Lampe" wurde auch für Desinfektionszwecke in Einrichtungen wie Krankenhäusern etc. benutzt.
Dazu nimmt man die klare Flüssigkeit ohne Aromastoffe. Die nehmen wir auch.
Meine Frau nutzt die "Lampe" auch gerne, wenn die Zwillinge eine Erkältungskrankheit nach der anderen aus dem Kindergarten anschleppen und sie sich und die Große immer wieder gegenseitig anstecken, weil einfach zu viel Keime in der Raumluft sind. Dann ist erstmal wieder Ruhe. Nicht mit Neuem aus dem Kindergarten, aber mit der Ansteckerei untereinander.


Wiki:
Prinzip
Zum Starten wird die Schutzkappe abgenommen und das, durch einen Docht zum Keramikkopf beförderte, Isopropanol (90 %) entzündet. Während einer Brennzeit von 2 Minuten wird der Keramikkopf der Lampe durch die offene Flamme erhitzt. Im Anschluss wird die offene Flamme ausgeblasen und ein Schutzgitter über den Keramikkopf gestülpt. Solange Sauerstoff aus der Raumluft und Isopropanol verfügbar sind, findet am Keramikkopf eine katalytische Oxidation von Isopropanol statt, die die Temperatur des Kopfes auf etwa 400 Grad Celsius hält. Bei dieser Temperatur läuft parallel auch die Verdunstung des (Parfum-)Isopropanol-Gemisches. Gleichzeitig kommt es am anfänglich bis zu 500 Grad Celsius heißen Rand zu einer katalytischen Oxidation von Molekülen in der Raumluft. Die Oxidation des Isopropanols wird durch Aufsetzen eines Deckels beendet.

Wiki schreibt zwar, daß die desinfizierende Wirkung gegen Viren nicht belegt ist, aber gegen Bakterien wirkt es über die katalytische Oxidation der Moleküle zuverlässig, das wird gar nicht angesprochen. Gerüche werden jedenfalls zuverlässig in Räumen mit "wirksamer Größe" beseitigt.
Die Frage ist im vorliegenden Marder-Fall, ob das System (Die "Lampen" gibt es von verschiedenen Herstellern. Berger ist nur der bekannteste) eingesetzt werden kann. Eine Lampe kann einen gewissen Rauminhalt reinigen. Ein Zimmer, auch ein größeres, zum Beispiel. Aber nicht einen komplett offenen großen Dachboden inklusiv dem Bereich unter den Dielen.

Die Ozongeräte haben den Vorteil, daß auch Hohlräume durchdrungen werden. Das Ozon wirkt auch unter den Dielen, soweit nicht luftdicht verlegt, sogar in den Dielen selber, je nach Porengröße und hinter abgehängten Wänden oder im Fachwerk. Diese Bereiche bekommt man nicht eingepinselt oder bestäubt.
Das ist ja auch ein Beizweck im KFZ-Bereich, das Ozon kriecht hinter alle Verkleidungen und in und unter den Ausschlag.
Das Gerät läuft einige Zeit und wird dann abgeschaltet. Das Ozon soll dann über Nacht nachwirken. Morgens wird dann gründlich gelüftet.
Gerade beim Marderurin kann die Ozon oder LP-Variante auch noch die Reste killen, die ein flüssiges Mittel nicht erreicht.

Sicherheitshinweise für beide Systeme den jeweiligen Anleitungen entnehmen.



Aladins Wunderlampe :-)



Um die Raumluft zu reinigen, käme mir als erstes eher Lüften in den Sinn.

Für die vom Fragesteller gewünsche Aufgabe ist diese Art von Dekoartikel jedenfalls ungeeignet.

Grüße

Thomas



Deko



Zitat: "Um die Raumluft zu reinigen, käme mir als erstes eher Lüften in den Sinn.

Für die vom Fragesteller gewünsche Aufgabe ist diese Art von Dekoartikel jedenfalls ungeeignet."


Auch wenn ich Ihre Beiträge sonst sehr schätze, hier liegen Sie aus Unwissenheit schlicht daneben.
Der Thread-Ersteller wird den Geruch durch Lüften ebensowenig dauerhaft wegbekommen wie man den Geruch von ausgelaufenen und eingewirkten Milchprodukten aus einem KFZ durch Lüften entfernen kann. Spätestens bei warmen und feuchtem Wetter kommt der wieder durch.
Die Ursache des Geruches sind Bakterien. Die verschwinden nicht durch lüften.

Sie haben die Funktionsweise der "Lampe" Berger nicht verstanden. Sie ist weder Deko noch Lampe.



Hallo Michael,



Sie haben mein Posting fehlinterpretiert.

Ich habe nicht behauptet, daß dem Fragesteller mit Lüften geholfen wäre. Diese Behauptung wäre natürlich Unsinn. Ich schrieb ja "um die Raumluft zu reinigen" und nicht "um mit Marderurin imprägniertes Holz zu behandeln". Zu Letzterem steht meine Meinung ja schon weiter oben.

Ich habe mir die Beschreibung der Wunderlampe angeschaut und meine Meinung dazu ist, daß das Teil ganz allgemein zur beworbenen Reinigung der Raumluft aufgrund der beschriebenen Funktionsweise nicht geeignet sein kann. Und das Lüften da wesentlich effektiver ist.

Der Glauben freilich versetzt (angeblich) Berge, und wenn Sie sich mit der Wunderlampe besser fühlen, dann freut mich das natürlich.

Grüße

Thomas



Irgendwie...



...vermisse ich hier gerade Emoticons. Insbesondere einen, der sich totlacht.

Viele Grüße
Tilman



Unterhaltsame Passagen...



...widersprechen dem Forenzweck nicht :-)))))



Erstmal Danke an alle für Eure Beiträge, doch noch Fragen!



Gestern kam endlich das Wasserstoffperoxid 12 % mit der Post. Werde dies nun mal testen. Ob es mir heute noch reicht, weiß ich nicht. Werde meine Erfahrung auf jeden Fall hier teilen!

Dazu noch Fragen:

- Unverdünnt die 12 % Lösung?

- Ab dem wievielten Versuch kann ich aufgeben? :-) Mit den Mikroorgansimen-Mittel habe ich mir fast den Pilz ins Holz geholt ....

- Wie stark das Holz tränken? Also lieber gleich ordentlich Tränken oder lieber versetzt über Tage immer wieder?

- Bin nun kein Chemiker - genauswenig wie Handwerker :) - aber ist Atemschutz bei 12 % notwendig? Auszug Datenblatt: Acute Tox. 4 H332 Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
Kniee ja da im Kniestock mit dem Kopf wenige cm über dem Holzboden. Schutzbrille und Handschuhe sind klar ...



Ich würde das...



mit einem normalem Wischer oder einer kurzfloorigen Rolle auftragen. Da kommst Du auch besser in die Schrägen.

Erstmal 6%, satt auftragen, und, bevor es wieder trocken ist, ein zweites Mal. Es entstehen dabei meines Wissens keine giftigen Gase. Eine Atemschutzmaske wäre zwingend erforderlich, falls Du das aufsprühen wolltest (was ich überhaupt nicht empfehle!).

Grüße

Thomas



Re: Marder Geruch entfernen



wurde wegen strafrechtlich relevantem Inhalt gelöscht



Hier wird...



...unter Vorspiegelung falscher Identität eine sehr gefährliche Herangehensweise empfohlen. Keinesfalls darf derart verfahren werden. Die Substanzen mischen sich nicht. Vorallem aber wird ein sehr starkes Oxydationsmittel mit einem extrem brennbarem und unter bestimmten Bedingungen auch explosivem Stoff zusammengetan.

Dieser "Rat" hat schon kriminellen Charakter und kann zu Sach- und Personenschäden führen. Das hat nicht der angebliche Threadverfasser, sondern ein Troll geschrieben.

Was soll das?

Ich werde die Löschung beantragen.

Grüße

Thomas



Was habe ich verpaßt?



Eigentlich wollte ich die ersten Versuche mit Wasserstoffperoxid beschreiben, aber scheinbar gab es gleich einen Tipp, wie ich das ganze Haus entsorgen kann :) ?!? Spooky sage ich da nur .... leider verpaßt, da harte Woche hinter mir und ich keine Info-Mails mehr bekomme, wenn es neue Beiträge gibt.

Jedenfalls hat das Wassesrstoffperoxid ordentlich geschäumt und beförderte auch den "Dreck" zwischen den alten Dielenbretter hervor. Was sehr positiv ist. Bisher zweimal durchgeführt und der Geruch hat sich bisher halbiert. Hoffe, das liegt nicht nur an den Temperaturen?!

Definitiv werde ich ich das Wasserstoffperoxid noch mehrmals anwenden, da immer noch Dreck hochquillt. Und sofern da irgendwo noch ein Holzwurm drin ist, ist der nun blond.

Werde weiter berichten, sofern mir das Haus nicht um die Ohren fliegt :)



Nix wirklich verpasst.



Es gibt unter all den verzichtbaren Dummheiten ein paar, die wenigstens amüsant sind. Das letzte Posting der Trollfabrik "Fa. Böhme" war aber dergestalt, daß es in den Händen eines naiven Anwenders auch hätte gravierend schiefgehen können. Deshalb wurde auch vom Forenchef beschlossen, es nicht stehenzulassen.

Freut mich, daß das Wasserstoffperoxid wirkt.

Die Benachrichtigungsfunktion klemmt wohl derzeit generell. Das wird wieder.

Grüße

Thomas



Re: Die Benachrichtigungsfunktion klemmt wohl derzeit generell.



Gut zu wissen. Habe mich auch schon gewundert und nachgefragt, aber noch keine Antwort bekommen.
Der "Forenchef" ist wahrscheinlich mit der Fehlerbehebung beschäftigt.
Danke für die Info.

Gruß,
KH