Marder im Dach

21.03.2003



Hallo Leute
Ich wohne in einem alten Bauernhaus, das vor 20 Jahren renoviert wurde. Nun haben sich im Dach offenbar Marder eingenistet und grosse Teile der Wärmedämmung zerstört. Wie werde ich diese Marder wieder los? Hat jemand von Euch einen guten Tipp? Vielen Dank für Eure Mithilfe.



Marder



Sehr geehrter Patrick,

versuchen Sie es doch einmal damit:

Hängen Sie einfach Hundehaare oder Klosteine im Dachbereich auf oder versprühen Sie Hundeurin.

Die Marder suchen dann meistens das Weite.

Mit freundlichen Grüßen.

S. I. Akkulak
Sachverständiger für Baubiologie, Umweltanalytik und Gebäudediagnostik
Baubiologe IBN



Marder im Dach



Guten Tag Herr Akkulak

Besten Dank für Ihren Tipp, ich werde das versuchen.



wirklich?



hallo herr akkulak
das klingt sehr gut- haben sie n tip in dieser art, mäuse betreffend?



Marder im Dach



Ein leidiges Problem, aber wenig beachtet. Die Verarbeitung von Faserprodukten jeglicher Art (KMF, Glas oder auch natürliche Faserstoffe) ruft sher schnell Nagetiere auf den Plan.
Die Lebensumstände der Tiere erfordert den Bau von Nestern oder Höhlen und Fasern bieten hierfür optimale Bedingungen.
Die Versprühung von Hundeurin bzw. das Auhängen von Hundehaaren bietet für den Augenblick das probateste Mittel, eine Langzeitwirkung ist nicht damit verbunden.
Überhaupt muß gesagt werden, das es kein Mittel mit langanhaltender Vergrämungswirkung gibt. Versuchen Sie es u.a. mit der Aufstellung an den bekannten Zugangsstellen in den
Dachraumeines weniger penetranten Mittels auf pflanzlich-mineralischer Basis (CERALITH-A). Hier wirkt die Vergrämung über die Freisetzung einer produktspezifischen "Kalk"-Note
bei normaler Luftfeuchte !

MfG

J. Volk



Marderschaden



Hallo,
das einfachste Mittel sind Hundehaare, an verschiedenen Stellen in den Hohlräumen angebracht. Die Wirkung hält aber nicht lange vor, darum alle 3 Monate wiederholen. Hundeurin funktioniert genau so gut, ist aber nicht jedermanns Sache.
MfG



Marderschaden



Habe auch ein Problem mit Mardern! Hätte geren gewußt wie man an Hundeurin kommt? Soll ich meinen Hund solange in der Küche einsperren bis er eine Fütze gemacht hat? Oder kann man da was kaufen, als Konzentrat oder Granulat? Hört sich Kostengünstig an! Vielen Dank und alles Gute
John Do



Kein Zugang in die Dämmung...



...kein Problem mit den Tierchen, und zwar dauerhaft!

Versuchen Sie herauszufinden, wo die Mistviecher unters Dach kommen. Alle Löcher (auch kleine unter 5cm!) zumachen. Beliebt sind auch Übergänge zu anderen Gebäuden wo sich die Tiere zwischen Dachlattung und den Ziegeln durchquetschen.

Grüße, Rainer





Die Einfachste art den Marder wieder loszuwerden ist Ihn auszusperren.
Bei Fragen E-mail an marder-weg@arcor.de



Es stinkt, es stinkt !



MoinMoin!

Auch ich habe einen Marder in meinem Bürobereich. Er lungert zwischen den Ziegeln und der Dachverkleidung. Vor zwei Jahren hörte ich sein Hüpfen zum ersten Mal, aber dann war der Bursche wieder weg. Vor 8 Wochen aber muss er wohl etwas Aas hinterlassen haben, meine Herren, so einen Gestank habe ich noch nie gerochen, echt finster. Die Krönung: seit dieser Zeit tauchen immer mal wieder Schwärme dicker Fliegen auf, alle ziemlich lahm und deshalb leicht zu erwischen. Aber es ist schon recht störend, meine Kunden empfange ich zumeist außerhalb meines Büros.

In den letzten Tagen wurde es zunehmend besser. Der Geruch war beinahe verschwunden, die Fliegen auch. Heute morgen muss der Sack aber wieder da gewesen sein ... derber Gestank, so zwischen Aas und Tigerpisse! Zum Glück habe ich einen Schwung Duftöl, das hilft hilft.

Was hilft sonst? Bislang habe ich nach dem Einwerfen von WC-Steinen einige Tage Ruhe gehabt. Auch das Spritzen von Fliegenspray verschreckte den stinkenden Räuber für einige Zeit. Hundehaare werde ich nochmal probieren, wobei mein Hund mittlerweile mein Büro scheut, zumindest dann, wenn der Stinker wieder da war.


Wovor ich Sorge habe ist, dass ich den Kerl vielleicht eines Tages aus meinem Büroschuppen vertreibe, er sich dann aber unter dem Dach des Wohnhauses einnistet. Meine Familie ist da etwas empfindlicher als ich ... .

Mein Auto hat er Bursche bislang in Ruhe gelassen, wobei ich neulich einen mumifizierten Rattenkopf oder aber Marderkopf - eingeklemmt neben meiner Autobatterie - fand.

...... gibt es Patentrezepte?

Uwe