MAPAWLO-Hartöl

16.03.2007



Hallo zusammen,

kennt jemand diese Firma, speziell das Farböl?

http://cgi.ebay.de/Farbiges-Hartoel-5-L-fuer-Dielen-Parkett-Massivparkett_W0QQitemZ150102046432QQcategoryZ59033QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Und, allgemein: wenn ich in mehreren "Lagen" öle, kann ich zuerst ein Farböl nehmen und dann mit normalen, also klarem Öl die nächste(n) Schicht(en) machen?

Vielen Dank & Gruß,
Tanya



Höchstgradig edle Homepage



des Markus Pawlowski - warum auch nicht? Offenbar hat er auch den selben Texter wie Manufactum - Verkaufspoesie pur.

"Erst nach der Herstellung von
beständigen Spezialpigmenten in Verbindung mit MAPAWLO ® Hartöl ist es gelungen
wertbeständige Oberflächenveredelungen für Holzböden zu produzieren. "
Das Pawlow'scher Käse. (Licht)beständige Pigmente sind Naturprodukte und waren schon vorhanden, als unsere Vorfahren noch auf den Bäumen wohnten. Die Korngröße macht aus einem Pigment ein gutes Pigment für Farböle. Daß deren Pigmente (angeblich) mit Steinwalzen gemahlen werden, ist sicherlich echt super und klingt so manufakturell, darüber hinaus hat es aber keinen Wert.

Zunächst mißfällt mir aber, daß eine Volldeklaration des Öles nicht auffindbar ist. Dann ist es schw....teuer. Irgendwo wurde auch der Hinweis vertüttelt, daß farbig geölte Böden um so pflegeanfälliger werden, um so heller und weicher das ursprüngliche Holz ist.

Wofür soll das Öl verwendet werden (Holzart). Handelt es sich um neue oder geschliffene alte Dielung?

Grüße

Thomas





Hallo Thomas,

vorab schonmal danke für Deine Antwort! Ich befürchte, ich hab mich da echt von der Werbung ansprechen lassen.... Naja... haben wenigstens die Werbeleute alles richtig gemacht! ;o)

Ja, es ist ein alter Dielenboden, den ich Abschleifen & Ölen möchte. Mom. noch stark mit Teppichschaum-Resten (also, von der Unterseite der ollen Auslegeware) und Ochsenblut verklebt, aber es ist def. irgendein Weichholz... sehr hell, wenns mal sauber ist.

Ich hab noch nichtmal mit dem Schleifen angefangen, mache mir aber so meine Gedanken; wie sieht es denn aus, KANN man das so machen mit der 1. Ölung mit Colouröl, im Wasserbad erwärmt & Poliermaschine und die nachfolgenden vom gleichen Hersteller in klar?

Vielen Dank & Gruß,
Tanya



Grundsätzlich



geht das, ich rate aber auf Nadelhölzern davon ab. Das Holz ist weich und alle Schäden schimmern hell durch.

Für Farbölaufträge muß ein völlig homogenes Schliffbild (bis Korn 150) entstehen, auch an den Ecken und Kanten, wo man mit der großen Maschine gar nicht hinkommt und mit Handmaschinen schleift. Das überfordert auch manchen Profi. Problem dabei: erst wenn man das Pigmentierte Öl aufträgt, merkt man, ob es fleckig wird. Schliffspuren gröberer Körnungen sieht man z.B. nicht immer. Wenn man sich mit dem Zustand dann nicht anfreunden will, heißt es erneut:schleifen. Geöltes Holz wird auch ohne Pigmente dunkler, im Laufe der Zeit bis zu einem Cognac- Ton.

Wenn das nicht genügt, "Natural" - Pigmentöle sind deutlich preiswerter und können auch über mich bezogen werden.

Grüße

Thomas