Haus von 1864 teilweise Fachwerk

08.12.2005



Hallo, nun sind auch wir stolze Besitzer eines alten Hauses und zwar von 1864. Habe sämliche Tapeten von den Wänden gemacht und nun das: die alte Malerei (oder ähnliches) kam zum Vorschein, die sehr stark abbröckelt. Habe mit Spachtel und Stahlbesen die Wände bearbeitet. Nun will ich Tiefengrund drauf machen und danach Farbe. Leider ist die Wand durch die alte Farbe irgendwie schwer zu streichen, da wir direkt auf die Wände Streichen möchten aber die alte Farbe nicht so ohne weiteres abgeht. Wer hat für uns einen guten und weniger arbeitsaufwendigen Rat, die Wände aufzuarbeiten? Tja und dann das Thema Holzwurm. Es gibt viele Löcher aber kein Mehl und das im ganzen Haus, auch unter dem Dach. Ja, sogar in der Treppe und den alten Wandschränken.
Hier gibt es ja wirkliche viele Hinweise und Anregungen und ich hoffe auf noch mehr tipps.

Besten Dank schreiben Dennis Zeiler und Carmen Schöbel



Alte Malerei?



Wenn ich eine alte Malerei (oder ähnliches) unter einer Tapete finde, freue ich mich zunächst wie ein Scheekönig und das Entdeckerherz schlägt höher. Dann revidiere ich meine ürsprünglichen Gestaltungspläne und versuche zunächst zu retten, was zu retten ist. (siehe Foto: eine restaurierte Überraschung unter einer Tapete im Treppenhaus von 1872)
Wie ist der Zustand? Wie alt ist die Farbfassung? Ist sie aus der Bauzeit? Welche Materialien und Pigmente? Welchen handwerklichen Wert hat die Fassung? Steht das Gebäude oder Teile unter Denkmalschutz?

In jedem Falle würde ich erst mal feststellen, welche Materialien vorhanden sind, kurz welche Anstrichschichten sind auf der Wand. Erst danach kann einen Rat geben. Alte Kalkfarben auf Kalkputz würde ich mit Wasser und einem neuen Anstrich auf Kalkbasis behandeln. Jedenfalls nicht mit chemischen Keulen.

beste Grüsse,



Alte Malerei



Hallo, die Wandmalerei ist solche, wie auf Ihrem Foto zu sehen ist, nur wirklich nicht mehr zu retten! Chemie wollen wir nicht nehmen, haben deswegen Decken und Wandfarbe Bio weiß,zum selber anrühren. Tiefengrund gibt es auch scheinbar mit sehr wenig Chemie.
Da wir sehr umweltbewußt sind und leben, möchten wir natürlich alles so natürlich wie möglich belassen, was aber scheinbar nicht so ganz einfach ist. Sämmtliche Böden wurden mit PVC verklebt, einige Dielen sind morsch,, der Kalkputz fällt von den Wänden.
Wir sind absolute Laien! Deswegen ist es uns natürlich sehr wichtig zu erfahren, wie wir es richtig machen, bevor wir etwas Falsches tun, um das dann später zu bereuen.
Wann bekommt man Denkmalschutz für ein Haus?