Acrylfassadenfarbe




Hallo!

Bei unserem Altbau 1898 will der Maler Acrylfassadenfarbe für den Anstrich benutzen. Hinten ist mir das noch egal. Da ist eh schon eine Dämmung drauf. Aber vorne auf die Stuckfassade? Haben wir da nicht im Nullkommanix Probleme mit der Feuchtigkeit, die nicht mehr abtrocknen kann?

K. Griese



Fassade



Was ist denn für ein Anstrich auf der Stuckfassade?



Interessantes Thema



auch für mich, der ich schon einige Fassaden 19.Jh hinter mir habe.
Oft sind Maler zu faul, die alte Farbe komplett zu entfernen, oder eine Komplettspachtelung rechnet sich eher, ist aber furchtbar teuer.
Dann holt man sich am besten einen Stukkateur, der damit umgehen kann und läßt den Maler erst zuletzt das Finish machen, am besten rein mineralisch.

Neben der Frage nach der jetzt vorhandenen Farbe würde mich auch der Untergrund interessieren: Hat man, z.B. bei einem Wiederaufbau schon einmal zementhaltigen Putz eingesetzt ?
Wie sind die Stürze beschaffen ?

Grüße



Faule Maler



Ich denke nicht das es etwas mit Faulheit zutun hat,sondern eher mit der Einfachheit der Verarbeitung der Acrylpampen!Fassade mal kurz mit Hochdruck abgewaschen und schon kann es los gehn! Der Preis ist natürlich auch ein Aspekt,ist doch ein Unterschied ob ich nur einen Grund-und einen Schlußanstrich ausführe,oder ich die Altbeschichtung komplett entferne und einen neuen Anstrichsaufbau ausführe.Die Entscheidung,wieviel er nach eingehender Beratung zu zahlen bereit ist,liegt beim Kunden!Zurück zu meiner Frage-
das beste fürs Haus wäre sicherlich der erwähnte mineralische Anstrich! Aber dazu müssen halt eventuell vorhandene Dispersionen,Acrylate oder Silikonharze entfernt werden,ansonsten kann man sich den mineralischen Anstrich sparen!